http://www.E-LIEratum.de
#1

Wisst ihr schon, wie spät es ist?

in Philosophisches und Grübeleien 24.06.2007 21:57
von Joame Plebis | 3.385 Beiträge | 3363 Punkte

Wisst ihr schon, wie spät es ist?


Wisst ihr schon, wie spät es ist?
An der Zeit, dass ich es sage:
inhaltslos verbleiben Tage,
werden allesamt zu Mist.

Etwas saugt Vergangenheit
wahllos aus Systemplaneten.
Wer ist davon nicht betreten,
wenn verstümmelt Zukunft schreit?

Diese Menschheit wird betrogen!
Wer von all dem nichts verspürt,
wähnt sich davon unberührt,
doch er wird vom Sog gezogen.

Manche Fragen: wann das sei,
scheint doch alles gut zu fließen,
Gegenwart kann man genießen,
Küken schlüpfen aus dem Ei, ….

Nichts weist hin, auf ein Geschehen,
nichts raubt die Vergangenheit
.
- Diese Meinung lässt mich merken,
es ist nur noch wenig Zeit.

zuletzt bearbeitet 03.12.2012 17:17 | nach oben

#2

Wißt ihr schon, wie spät es ist?

in Philosophisches und Grübeleien 25.06.2007 19:50
von Brotnic2um • Mitglied | 645 Beiträge | 645 Punkte
S1Z1: Rhetorisch, oder? Denn die Antwort ist wohl nein.

S1Z2-4 :Verbleiben im Sinne von vergehen und so werden Tage nicht zu Inhalt bzw. Erinnerung?

S2Z1: Ich verstehe, daß so, wenn alles vorübergeht ohne eine bleibende Erinnerung zu werden dringt nichts in das Langzeitgedächtnis ein und insofern verblasst die Vergangenheit schneller als gesund.

S2Z2 : Systemplaneten? Kenn ich nicht. Das Bild erschließt sich mir nicht. Merkur, Venus, Erde, Mars ? Null Idee.

S2Z3-4 Raff ich auch nicht. Ist die Zukunft verstümmelt? Oder der Schrei nach Zukunft. Letzteres scheint mir gemeint zu sein, wenn ich betreten als peinlich berührt deute und diese Peinlichkeit bei mir Erwachsenem oder Satten, eintritt, wenn ein Kind oder ein zu kurz Gekommener nach Zukunft schreit.

S3Z1-4: Es geht sehr dunkel weiter. Eine Macht betrügt die Menschen und sie kriegen davon nüscht mit und werden hinabgezogen in diesen Strudel. Aber was, wer, zu welchem Zweck? Die Kommunisten, Faschisten, Linken, Ofelias Stiefvater der Hauptmann oder mein Nachbar?

Fragen dabei, wann das sei,

S4-Z1: Das geht m.E. nicht. Denn wenn die ahnungslos in den Sog der Spülung Gezogenen, anfangen zu fragen, wann der Zeitpunkt gekommen ist, dass sie durch die Reuse gehen, dann können diese Gespülten in spe nicht mehr völlig ahnungslos sein. Dann wissen die, dass sie in der Schüssel schwimmen und gespült werden. Und bis hierhin wird im Text innerhalb der vorangestellten Menschheit auch nicht differenziert zwischen denen, die verzweifelt am Keramikbecken heraufkrabbeln wollen und denen, die eine prima Zeit im Bad verbringen. Nein, bislang weiß nur der Erzähler in welchem Abort wir schwimmen.

- alles scheint wie je zu fließen,
Gegenwart kann man genießen,


S4 Z2-3

Da spricht er, der Erzähler und lässt uns im Becken strampeln und darüber hinaus doof sterben. Denn das LD, die Menschheit, weiß immer noch nicht warum sie gespült wird. Ein hybrides LI oder gar Gott selbst scheint mir hier zu sprechen.

S4 Z4: Soll ich an die Frage denken, dass erst das Ei oder die Henne auf der Bildfläche war? Keine Ahnung, aber das LI erscheint immer selbstgewisser.

Nichts weist hin, auf ein Geschehen,
nichts raubt die Vergangenheit.


S5-Z1-2 Wie jetzt? Nichts weist auf ein Geschehen hin? In den ersten Strophen wird doch ein Bedeutungsgebräu zusammengerührt, dass selbst eine gefakte Mondlandung als Kinderspiel erscheinen lassen würde. Und nun? Alles unbemerkbar.

Deine Meinung läßt mich merken,
du hast noch ein wenig Zeit.


Ja, danke, Du auch.

nach oben

#3

Wißt ihr schon, wie spät es ist?

in Philosophisches und Grübeleien 27.07.2007 16:59
von Joame Plebis | 3.385 Beiträge | 3363 Punkte
Auf jeden Fall Danke für Deinen Kommentar,
zu dem ich fauler, hin- und herreisender Geselle leider erst heute etwas schreibe.

Zur Zeit: natürlich rhetorisch gemeint; abgesehen von unserer Biologie
ist die Uhrzeit ganz unwesentlich und leider keine Konstante.

Systemplaneten: die Planeten des Systems, (meinetwegen des naheliegenden Sonnensystems)
habe ich einfach als Systemplaneten bezeichnet.

Es hat tatsächlich den Anschein, als wüßte bloß der Erzähler,
einfach ich, wo es lang geht und in welcher Kloake wir uns befinden.

Jetzt verrate ich etwas bisher Unbekanntes.
Dieses getroffenen Aussagen im Gedicht, die meine ich sogar ernst!
Ich bin bloß über die vielen unsichtbaren rosaroten Brillen verwundert,
die unwissend getragen werden.

Dazu noch die unübersehbare Bier-Kraut-Schweinshaxn-Mentalität,die ernsthaftere Gesellschafts- und Menschheitsprobleme mit einem lauten Rülpsen übertönt: "Ah geh, is jo eh olles supa!"

Danke! Freundlichst Grüßt Dich
Joame
nach oben

#4

RE: Wißt ihr schon, wie spät es ist?

in Philosophisches und Grübeleien 03.12.2012 06:01
von mcberry • Administrator | 2.542 Beiträge | 2470 Punkte

dito

Nachtrag:
Jetzt, wo ich's lesen kann, finde ich alles brandaktuell. Wäre schade drum gewesen. HG - mcberry


zuletzt bearbeitet 03.12.2012 18:27 | nach oben

#5

RE: Wißt ihr schon, wie spät es ist?

in Philosophisches und Grübeleien 03.12.2012 17:18
von Joame Plebis | 3.385 Beiträge | 3363 Punkte

Dein Kommentar hat mich veranlasst, den Beitrag wieder einzustellen.

Gruß
Joame

zuletzt bearbeitet 03.12.2012 17:22 | nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HajoHorst
Forum Statistiken
Das Forum hat 8814 Themen und 70735 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).