http://www.E-LIEratum.de
#1

Kein Rosmarin

in Philosophisches und Grübeleien 12.10.2006 00:02
von Joame Plebis | 3.383 Beiträge | 3363 Punkte
.

nach oben

#2

Kein Rosmarin

in Philosophisches und Grübeleien 15.10.2006 12:14
von sEweil | 654 Beiträge | 654 Punkte
Hallo Joame.

Das finde ich sehr interessant, wobei ich nicht ganz durchblicke.
Sprachlich ansprechend. Die Bilder stimmen mich, der Rubrik wohl entsprechend, nachdenklich.

ich X-e mal durch.

Ein ungesagtes Wort von mir ist schon ein Flammenmeer,
von dem die Schöpfungen der Welten Energie entleihen,
und mein Gedanke hat das Sein begründet,
so wie er Schicksale der Galaxien bewegt.

xXxXxXxXxXxXxX
xXxXxXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxXxX (Hier scheitere ich beim Schicksale.)

Das Universum fege ich mit einer Geste leer
mein Wollen läßt Gestirne glühen, blühen und gedeihen.
An mir hat sich so mancher Geist entzündet.
und ich bin Pol dem Universum unentwegt.

xXxXxXxXxXxXxX
xXxXxXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxXxX

Mit mir ist alles, jedes Dasein, das geboten;
verstehe, du bist nicht, wenn ich nicht bin.
Nicht du, nicht ich! Kein Nichts und auch kein Heer von Toten,
kein Strahl, kein Tau und auch kein Rosmarin!

xXxXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxX
xXxXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxX

--

Mir tut sich hier das Bild eines Schöpfers auf, der zugleich alles und nichts ist. Alles an Leben, das er erschaffen und zerstören kann. Zugleich, wie in der letzten Strophe Vers 3 u. 4 mir bedeuten, dass dieser Schöpfer, wie ich ihn mal nennen will, auch nichts ist.
Du beginnst hier pompös mit Flammenmeer und dem All und enden tut es mit: kein Strahl, kein Tau und auch kein Rosmarin!
Vom "Größten" ins "Kleinste" reduziert, das gefällt mir, das umfasst wirklich alles.

Dieser Vers: An mir hat sich so mancher Geist entzündet.
Hier glaube ich zu lesen, was der Mensch versucht hat zu ergründen und sein Scheitern - eine breite Palette, bis hin zum Zusammenbruch.

Metrisch rein, wenn auch in der Länge unterschiedlich.
Ich werde sicherlich noch ein wenig drüber brüten.
Bis dahin, gern gelesen.

Lg Thomas

nach oben

#3

Kein Rosmarin

in Philosophisches und Grübeleien 15.10.2006 12:27
von Fabian Probst • Mitglied | 626 Beiträge | 626 Punkte
ich denke, es geht hier um Liebe, Sex und Begierde.

Die Bilder dazu sind dann eigentlich klar.
Oder täusche ich mich total?

Finde ich auf jeden Fall sehr schön zu lesen.

Gruß, Fabian


nach oben

#4

Kein Rosmarin

in Philosophisches und Grübeleien 15.10.2006 13:22
von Joame Plebis | 3.383 Beiträge | 3363 Punkte
In kurzen Versen nach dem Schema ABCD,ABCD,EFEF
habe ich ausschließlich in bescheidener Weise über mich geschrieben.
Es ist nur so eine Art Vorstellung.

Danke für das Lesen!
Joame

nach oben

#5

Kein Rosmarin

in Philosophisches und Grübeleien 15.10.2006 13:26
von Fabian Probst • Mitglied | 626 Beiträge | 626 Punkte
*lach*

Nun, das war mein allererster Gedanke, vor ein paar Tagen.

Ich dachte auch, dass das aus bestimmtem Diskussionen und Kommentaren entsanden sein könnte. Aber das habe ich dann irgendwie wieder verworfen.

Gruß, Fabian

nach oben

#6

Kein Rosmarin

in Philosophisches und Grübeleien 24.11.2006 21:34
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hallo Joame,

diese Form des Größenwahns spricht micht durchaus an (ich überlese dabei einfach mal, dass Du hier überwiegend über Dich geschrieben hast ).

Sprachlich bin ich nicht völlig überzeugt, auch Dein - wenn auch konsequentes - Reimschema macht es dem Leser nicht unbedingt einfach, zumal dann noch die (zwar wiederum in sich konsequenten) unterschiedlichen Zeilenlängen hinzukommen. Dennoch liest sich Dein Gedicht alles in allem sehr gut; vor allem aber hat es mir das Rosmarin der letzten Zeile bzw. der Titel angetan: das ist eine ungewöhnliche und abgefahrene Idee, die mir gefällt!

Mit der Zeichensetzung bin ich eher nicht zufrieden: nach Str. 2 Z.1 gehört für mein Empfinden ein Komma, der Punkt in Str. 2 Z. 3 muss entweder weg oder die nächste Zeile großgeschrieben werden, nach "verstehe" in Str. 3 würde für meinen Geschmack ein Doppelpunkt besser passen.

Für das Tau in der letzte Zeile würde ich etwas anderes begrüßen, etwas, was möglicherweise einen Bezug zur 2. Strophe herstellt. Während ich den "Strahl" mit dem Flammenmeer oder auch der Energie in der ersten Strophe in Verbindung bringe, wäre nachfolgend ein Bezug zur 2. Strophe toll, weil dann der Rosmarin noch überraschender wäre als ohnehin schon. Vielleicht "Stern" oder "Pol"? Auf jeden Fall würde es Dein gedicht runder gestalten.

Dennoch, allein Dein Rosmarin hat mich überzeugt und für einen andauernden Nachklang gesorgt.

Gruß,

Don

nach oben

#7

Kein Rosmarin

in Philosophisches und Grübeleien 24.11.2006 23:14
von Joame Plebis | 3.383 Beiträge | 3363 Punkte
Danke, Don Carvalho - zwar spät, aber doch - aber auch das ist sehr erfreulich!

Der Größenwahn könnte vielleicht mein Fachgebiet sein (irgend ein Laster haben ja viele Menschen).

Jetzt, schon beim Durchlesen, fiel auch mir das Komma und der falsche Punkt auf, habe es sofort korrigiert.
So geht es, wenn man extra etwas für das Amusement des Worttümpels verfertigt.
Ich kann nur bestätigen, die raschen spontanen Niederschriften, ohne viel hin- und herbrüten, sind frischer und gefallen mir rückblickend auch ganz gut.
Natürlich fallen dann so kleinere Mängel auf, die aber nicht immer von Gewicht sind.
Ich habe jetzt etwas nachgebessert, speziell die Zeilenlänge vereinheitlicht auf 14,15,11,12 Silben.

Kein Rosmarin

Ein ungesagtes Wort von mir ist schon ein Flammenmeer,
von dem die Schöpfungen der Welten Energie entleihen,
und mein Gedanke hat das Sein begründet,
so wie er Schicksale der Galaxien bewegt.

xXxXxXxXxXxXxX-14
xXxXxXxXxXxXxXx-15
xXxXxXxXxXx-11
xXxXxXxXxXxX-12

Das Universum fege ich mit einer Geste leer,
mein Wollen läßt Gestirne glühen, blühen und gedeihen.
An mir hat sich so mancher Geist entzündet
und ich bin Pol dem Universum unentwegt.

xXxXxXxXxXxXxX-14
xXxXxXxXxXxXxXx-15
xXxXxXxXxXx-11
xXxXxXxXxXxX-12

Durch mich ist alles - jede Art von Sein, die sich je bot,
verstehe: nie, zu keinen Zeiten, ist Jetzt, nur wenn ich bin.
Kein Wir, Kein Nichts und auch kein Heer von Toten,
dann ist kein Strahl, kein Geist und auch kein Rosmarin!

xXxXxXxXxXxXxX-14
xXxXxXxXxXxXxXx-15
xXxXxXxXxXx-11
xXxXxXxXxXxX-12

Aber ich nehme noch gerne Kritiken entgegen, bloß nicht substanzielle Fragen, ob ich über Glühwürmchen geschrieben habe.

Herzlichen Gruß
Joame

nach oben

#8

Kein Rosmarin

in Philosophisches und Grübeleien 25.11.2006 12:32
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hi Joame,

in meinen Augen hast Du jetzt aber eher verschlimmbessert. Zum einen hast Du den Reim in Str. 3 Z1/3 gekickt und die zweite Zeile dieser Strophe liest sich schwierig. Natürlich lassen sich die Einsilber metrumtreu vortragen, "ist Jetzt" liegt mir aber schwer auf der Zunge. Das Tau zu entfernen, war aber eine gute Idee...

Gruß,

Don

nach oben

#9

Kein Rosmarin

in Philosophisches und Grübeleien 25.11.2006 15:53
von Joame Plebis | 3.383 Beiträge | 3363 Punkte
Ja, ich sehe, ich habe eine Notiz vom Notepad hineinkopiert,
ich sah es auf Anhieb.
Meine gestrige Änderung war ganz anders - nur zu finden
wird sie jetzt nicht mehr sein.
Leider schwimme ich in einer ganzen Menge Arbeit, könnte nur rasch eine Notlösung bringen - werde schauen.
Danke, daß Du so aufmerksam bist mit jungen Augen und frischem Geist.

26.11:
Ich habe es soeben abgeändert, bin aber noch nicht zufrieden,
denn der Sprung von der Leere zum Titel erschent mir zu groß und spontan.

Gruß
Joame

nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HajoHorst
Forum Statistiken
Das Forum hat 8813 Themen und 70730 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
HajoHorst

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).