#1

Meine Zeichnungen

in Kunst 17.09.2011 14:46
von Gast (gelöscht)
avatar

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich oft und gerne meine Protagonisten und Antagonisten sowie Nebenfiguren zeichne. Hier zeige ich dem Publikum einige der Bilder :).

Ca. März 2010:

Gabrielle Valoren, eine der Protagonistinnen meiner Magiergeschichten im Anime-Stil. Kugelschreiber und Buntstifte.

Ca. Mai 2010:

Marguerite Aslan ist die Figur eines hewanischen Epos sowie als Malgorzata Aslan eine historische Figur, die Gründerin eines Landes in meiner Fantasywelt. Anime-Stil. Kugelschreiber auf Zeichenkarton.

Ca. 2006, genaues Datum unbekannt:

Livia, eine meiner Vampirprotas kurz vor der Verwandlung. Naiver Stil, Buntstifte.

Ich habe noch mehr, aber nicht alles auf einmal :).

nach oben

#2

RE: Meine Zeichnungen

in Kunst 17.09.2011 22:53
von Ein Gassenbaum (gelöscht)
avatar

geniale fragilizitäten.

ps.: bitte...bitte meeeeeehr!!!

zuletzt bearbeitet 17.09.2011 23:19 | nach oben

#3

RE: Meine Zeichnungen

in Kunst 18.09.2011 08:41
von pistacia vera (gelöscht)
avatar

Marguerite Aslan ist meine heimliche Favoritin, das stramme Weib! Eine Mischung zwischen hinduistischer Gottheit und einer moderen Comicheldin.

nach oben

#4

RE: Meine Zeichnungen

in Kunst 18.09.2011 12:27
von Gast (gelöscht)
avatar

Zitat
geniale fragilizitäten.

Danke [blush], dabei sind das noch etwas ältere...

Zitat
Eine Mischung zwischen hinduistischer Gottheit und einer moderen Comicheldin.

Danke! Es gab eine Zeit, da war ich der Meinung, die Zeichnung von Marguerite wäre das Beste, was ich je zustandegebracht habe. Bis ich dann doch eine bessere Zeichnung hinbekam :).

Hier etwas mehr:

Mai 2010:

Blauer Kugelschreiber auf kariertem Papier, das mir enorm beim Zeichnen geholfen hat. Lysandriel, die tagsüber verschleiert gehen muss, um ihrer empfindlichen Haut nicht zu schaden. Manga-Style und eine Arbeit, die um ehrlich zu sein aus Langeweile entstanden ist - der Professor ist zu spät gekommen und ich hatte nichts zu tun, also habe ich gezeichnet...

Ebenfalls Mai 2010:

Ein Engel aus einer Mitmachgeschichte - das Problem ist, dass ich Männer eigentlich nicht zeichnen kann... aber den hier habe ich während einer Vorlesung in mein Heft gekritzelt, um mich besser konzentrieren zu können... Manga-Style, dieses mal schwarzer Kuli auf A5-Notizblatt.

Juli 2010:

Lysandriel bei einer nächtlichen Feier, Gewand angelehnt an die Königsgewänder der adligen Atlanterinnen - die Zeichnung gefällt mir um Welten besser als die weiter oben von Lysandriel. Ebenfalls Manga-Style, schwarzer Kugelschreiber auf einem... Werbeblock einer Arzneifirma - was ich aber beim Scannen weggeschnitten habe.

Und damit man nicht denkt, alle meine neueren Arbeiten seien im Magastyle, hier noch eine Lysandriel von ca. 2009:

Das ist ein ganz kleines Blättchen, das ich als Lesezeichen benutze. Damals hatte Lysandriel in meinem Hewa-Canon (die Magierstory) noch goldblonde Haare. Später habe ich das geändert - sie hat laut Canon nun platinblonde Haare.

Ebenfalls 2009:

Ihre Gegenspielerin.

Und last but not least für heute:

Juni 2010, eine singende Samara - eine der ersten Vampire aus meinem Canon, etwa gleichzeitig mit Garielle und Co. in meinen Gedanken entstanden. (Leider sind die alten Bilder entweder nicht erhalten oder nicht eingescannt, teilweise auch einfach nicht mehr canonaktuell).

nach oben

#5

RE: Meine Zeichnungen

in Kunst 18.09.2011 13:45
von Ein Gassenbaum (gelöscht)
avatar

sehr schön positioniert in einem lieblichen stile féminin naif. oder besser noch fas isnidak pulsü*)

*)
aus dem käfer-gobble-di-gobble ins phonetische

zuletzt bearbeitet 18.09.2011 13:47 | nach oben

#6

RE: Meine Zeichnungen

in Kunst 18.09.2011 13:56
von Gast (gelöscht)
avatar

Ich weiß noch, wie beleidigt ich war, als mal jemand meine Zeichnungen als "naiv" einordnete, weil ich nicht wusste, dass das einfach eine Kunstrichtung wie jede andere ist - mittlerweile jedoch bin ich irgendwie froh, wenn meine Zeichnungen so eingeordnet werden. Es heißt für mich, dass ich wohl im Laufe der vielen Jahre die ich zeichne, einen Stil gewonnen habe, der eindeutig mir zugeordnet werden kann. Selbst wenn es ein naiver Stil ist :).
Kurz: Danke schön :).

nach oben

#7

RE: Meine Zeichnungen

in Kunst 18.09.2011 17:36
von pistacia vera (gelöscht)
avatar

Welche Zeichnung schätzt du selber denn als beste ein? Das interessiert mich jetzt doch einmal. -
Ich halte es nach wie vor mit Marguerite Aslan und zwar gerade deswegen, weil sie nicht (nur) feminin wirkt, sondern vor allem stark. Das entspricht eher meinem Frauenbild.
Trotzdem mag ich das Weibliche, fast ein wenig Elfenhafte an deinen Bildern. - Es kommt natürlich mehr auf den Buchinhalt an, der damit geschmückt werden soll ...
Liebe Grüße
pista

nach oben

#8

RE: Meine Zeichnungen

in Kunst 18.09.2011 20:16
von Gast (gelöscht)
avatar

Hm... innerlich ist keine von den Frauen auf den Bildern wirklich schwach - nur sieht man den meisten von ihnen ihre Stärke nicht an, weil ich einfach zu sehr dazu neige, fragile Wesen zu schaffen :).
Das Problem an diesen "schönsten" oder "besten" Zeichnungen ist, dass sie es nie lange bleiben. Es gibt Phasen, in denen ich drei Bilder pro Woche zeichne und dann ist jedes Bild besser gelungen als das Vorige. Erst seit Kurzem gelingt es mir, den Mädchen auf den Bildern eine Seele einzuhauchen - davon sieht man hier zwar schon den Ansatz, aber morgen stelle ich Zeichnungen online, auf dem es mir weitaus besser gelungen ist.
Von den heute ongestellten ist noch Lysandriel mit dem Kugelschreiber gemalt meine Favoritin, einfach weil ich auf diesem Bild unzählige halbdurchsichtige Schichten habe - der Schleier, wenn er nur einmal ihr Kleid verbirgt, der Schleier, der sich mit sich selbst doppelt und dadurch einen ganz eigenen Effekt schafft, der halbdurchsichtige Fächer etc. Das ist bisher das einzige Bild, auf dem ich ihre scheinbare Fragilität und Durchsichtigkeit einigermaßen erfasst habe - auf den anderen Zeichnungen wirkt sie mir zu stofflich :(. Und manche habe ich nie eingescannt und hochgeladen, weil sie völlig missglückt sind [sad]

nach oben

#9

RE: Meine Zeichnungen

in Kunst 28.09.2011 18:32
von Gast (gelöscht)
avatar


Samara - eine Skizze vom Juni 2010, zu der es auch eine Geschichte gibt. Samara ist nämlich im "Hungerstreik", was sich so allmählich auf ihr Wohlbefinden etc. auswirkt.


Im September 2010 eine Variation davon - Samara mit Locken, obwohl sie eigentlich immer glatte Haare hat.


Zaziya, ebenfalls September 2010. Sie ist die, mit der mein Vampircanon überhaupt erst beginnen konnte. Es gehört zu den Bildern, die ich sehr gern betrachte, ich habe das Gefühl, dass es mir irgendwie beseelt gelungen ist und die seltsame Persönlichkeit der Frau auf ihrem Gesicht ausgedrückt wird.


Für die abgerissene Variante meiner Livia - einer Vampirin, die sich durch die Welt flüchtet - habe ich im September bewusst einen irgendwie krakeligen Stil für die Umgebung gewählt und sie selbst nur grob und abgerissen skizziert.


Elyshabeth, ebenfalls September 2010. Sie zeigt ihren typischen Augenaufschlag, mit dem sie schon so Manchen erobert hat - oder kläglich dabei gescheitert ist. Eine Zeit lang empfand ich dieses Bild als meine beste Kugelschreiber-Arbeit.

Last but not least kommt jetzt eine völlig andere Arbeit:
Im Oktober 2010 habe ich eine Yu-Gi-Oh!-Karte abgemalt. Es fällt mir unheimlich schwer, abzuzeichnen, meist verhaue ich die Proportionen. Umso stolzer bin ich auf dieses Bild.

nach oben

#10

RE: Meine Zeichnungen

in Kunst 28.09.2011 19:17
von pistacia vera (gelöscht)
avatar

Liebe Evanesca,
deine "modern Samara" berührt mich ganz traulich, weil sie mich nämlich an meine eigene Jugendzeit erinnert. Genauso bin ich rumgelaufen, mit dicken Locken und ansonsten dünn. Tja.
Zaziya ist ganz wunderbar gekleidet. Schade, dass man solche Wesen nicht auf der Straße trifft ... -

Eine Frage habe ich mal am Rande. Gibt es denn bei dir keine bildschönen, bleichen männlichen Vampyre? Solche, die wie der Tod von Husum aussehen? Ich mein` ja nur ...
Und eine Idee möchte ich schnell noch beisteuern: Du könntest einige dieser Zeichnungen, die inhaltlich zusammengehören, auch als Collage gestalten. Einer meiner Freunde macht sowas: Er nimmt fast briefmarkenkleine Zeichnungen, bunt oder schwarz-weiß, und fügt die mit einem Bildbearbeitungsprogramm zusammen. Das sieht supermegaprächtig aus. Ohne Programm geht das aber auch (durch Ausschneiden und Kleben).
Was meinste?
pista

nach oben

#11

RE: Meine Zeichnungen

in Kunst 28.09.2011 19:26
von Gast (gelöscht)
avatar

Zitat
deine "modern Samara" berührt mich ganz traulich, weil sie mich nämlich an meine eigene Jugendzeit erinnert. Genauso bin ich rumgelaufen, mit dicken Locken und ansonsten dünn. Tja.

Na sowas! :D

Zitat
Schade, dass man solche Wesen nicht auf der Straße trifft ...

So eine Begegnung würden wir nicht überleben, also... besser ist es ;).

Zitat
Gibt es denn bei dir keine bildschönen, bleichen männlichen Vampyre? Solche, die wie der Tod von Husum aussehen?

Das ist das Problem mit mir... ich schaffe es nicht, schöne Vampirmänner zu zeichnen. Aber ich übe, übe, übe, vielleicht wird noch was daraus :).

Zitat
Was meinste?


Da mir meine Originale heilig sind, würde ich sowas höchstens per Programm machen :). Ich habe mir sowieso vorgenommen, die Bilder irgendwann zu kolorieren am PC, nur irgendwie bringe ich das mit PhotoImpact nicht auf die Reihe und GIMP ist mir zu arbeitsaufwendig, da sitze ich Monate am Kolorieren eines einzigen Bildes. Mal schauen, vielleicht gable ich mal eins auf, färbe alles bunt und setze es zusammen. Die Idee selbst ist nämlich toll!

LG, Evanesca

(und auf der nächsten Bilderserie ist dann auch Sierra drauf!)

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: M-B
Forum Statistiken
Das Forum hat 8433 Themen und 62189 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).