http://www.E-LIEratum.de
#1

.

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 28.01.2015 11:06
von Joame Plebis | 3.530 Beiträge | 3446 Punkte

.


zuletzt bearbeitet 15.01.2019 23:34 | nach oben

#2

RE: Abschaffung der Schreibschrift?

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 28.01.2015 12:50
von Ringelroth | 213 Beiträge | 213 Punkte

Wir sollten das Schreiben auf Papier im Deutschunterricht gänzlich abschaffen.
Im Zeitalter von Pads und Pods, von Smartphones, Laptops und PC ist es völlig überflüssig, Kindern das Schreiben mit Bleistift, Kugelschreiber und Füller auf Papier beizubringen.
Das tut doch, außer in der Schule, eh niemand mehr.
Ausgenommen eine immer weiter abnehmende Anzahl von Gestrigen und Romantikern.
Individuelles Schreiben ist unnötig, sein Erlernen mit veralteten Methoden ist zeitraubend und anachronistisch.

Die Vorteile liegen auf der Hand:
zum Beispiel die Zeit- und Ressourcenersparnis
Man denke an die vielen Schulstunden, die sinnlos vergeudet werden, um Schülern das Schreiben von Buchstaben auf teures Papier beizubringen.
Der Verbrauch von Schreibmaterialien (Holz, Kunststoff, Chemikalien) und Papier (abgeholzte Wälder, Wasserverschmutzung) ist völlig indiskutabel.
Außerhalb der Lehranstalten schreibt niemand mehr auf diese Art.

Es gab eine Zeit, in der Schüler mit Griffeln auf Schiefertafeln schrieben -
trauert irgendjemand dieser Zeit nach? Nein!
Hat das Abschaffen dieser urzeitlichen Instrumente, die Welt verschlechtert? Nein!

Mein Vorschlag:
Die eingesparte Zeit in den Schulen sollte für das Einführen eines Kunstunterrichtes genutzt werden.
Dort könnte man, neben Zeichnen, Malen und Gestalten, auch das Schreiben von Buchstaben fördern.
Da gehört es hin - denn es ist eine Kunst.


Mein neues ebook: "Himmelthor und Hondo" - ISBN 978-3-7368-5196-2
bei vielen ebook-Händlern erhältlich
nach oben

#3

.

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 28.01.2015 17:10
von Joame Plebis | 3.530 Beiträge | 3446 Punkte

.


zuletzt bearbeitet 15.01.2019 15:24 | nach oben

#4

RE: Abschaffung der Schreibschrift?

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 28.01.2015 17:47
von Ringelroth | 213 Beiträge | 213 Punkte

Hallo Joame,

da kann ich nur sagen:
Ich hoffe, genau wie du bei meinem Kommentar, dass deiner nicht ernst gemeint ist.

Gruß
Ringelroth


Mein neues ebook: "Himmelthor und Hondo" - ISBN 978-3-7368-5196-2
bei vielen ebook-Händlern erhältlich
nach oben

#5

RE: Abschaffung der Schreibschrift?

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 29.01.2015 17:37
von mcberry • Administrator | 2.845 Beiträge | 2620 Punkte

owwer jern, det machemer jleich

midde stüererklärig do fangemer an, owwer midde baggrezebbte do tätisch misch schwerer


nach oben

#6

RE: Abschaffung der Schreibschrift?

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 31.01.2015 18:06
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

sobald die kleinen smarties und die großen compies erstmal alle anweisungen per sprache verstehen, wird sich die beschäftigung mit dem schreiben in den turm der wissenschaft zurückziehen, vielleicht noch in den der kunst ...

In 15 Jahren stellt sich die Frage so wohl nimmer

nach oben

#7

.

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 01.02.2015 02:10
von Joame Plebis | 3.530 Beiträge | 3446 Punkte

.


zuletzt bearbeitet 15.01.2019 15:24 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder, 1 versteckter und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hans Hartmut Karg
Forum Statistiken
Das Forum hat 8562 Themen und 63906 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).