http://www.E-LIEratum.de
#1

Nur kurze Zeit

in Philosophisches und Grübeleien 02.03.2018 11:02
von Joame Plebis | 3.429 Beiträge | 3363 Punkte

Wir sind für kurze Zeit allein
ein Nichts an unrealem Schein,
kein Wert, der sich bemessen lässt,

Uns dünkt, als ob wir wichtig wären,
weil wir erforschen und gebären;
wir werden niemals todesfest.

In diesem Sein, sind wir uns wichtig,
beurteilen, ob falsch, ob richtig,
sind oft erfreut und oft voll Bangen.

Wozu war Streben und Erfahren,
wenn bald, nach Millionen Jahren,
wir allesamt sind längst vergangen.

zuletzt bearbeitet 02.03.2018 11:03 | nach oben

#2

RE: Nur kurze Zeit

in Philosophisches und Grübeleien 04.03.2018 03:55
von HajoHorst | 77 Beiträge

Schöne und sorgfältig gedrechselte Reime! Das allein macht Freude. Die tiefe Resignation der Aussage muss man nicht teilen. Kein Wundern über die Schönheit, Symmetrie, Harmonie in den von uns unabhängigen Gegebenheiten der "Natur". Und sei es nur die Metamorphose eines Falters (deutsch mit dem fürchterlichen Namen "Schmetterling" bezeichnet), die Schönheit einer Orchidee, einer Kieselalge etc. etc.??? Mir reicht die "kurze Zeit" meines Lebens, um mich daran zu erfreuen. Endlos in einer Schleife gefangene "Nabelschau" - Meditation genannt - würde mir (auch) nicht gefallen.
Kopf hoch, Joame!

Verzweifle nicht
als kleiner Wicht!
(eignes Zitat, auf mich selbst bezogen!)

Gruß

HajoHorst

zuletzt bearbeitet 04.03.2018 15:58 | nach oben

#3

RE: Nur kurze Zeit

in Philosophisches und Grübeleien 05.03.2018 01:55
von Joame Plebis | 3.429 Beiträge | 3363 Punkte

Danke HajoHorst für das Zeit nehmen des Lesens, die Gedanken und freundichen Worte dazu.

Joame

nach oben

#4

RE: Nur kurze Zeit

in Philosophisches und Grübeleien 06.03.2018 10:33
von mcberry • Administrator | 2.635 Beiträge | 2470 Punkte

Ja, da schliesse ich mich an, Joame,

die Zeilen sind von einer lyrischen Qualität, die mein Protagonist nicht erreicht:

Dahin, was hätt ich zu vermissen?
Soll hier dies Treiben, Hauen, Stechen
mich hindern Segel neu zu hissen,
zu fernen Ufern aufzubrechen?

Zutiefst bescheiden, dieses Leben,
truebselig meist, Not und Verdruss
Die Hoffnung schon längst aufgegeben,
Schreib ich vermutlich nur noch Stuss.


nach oben

#5

RE: Nur kurze Zeit

in Philosophisches und Grübeleien 07.03.2018 02:01
von Joame Plebis | 3.429 Beiträge | 3363 Punkte

Danke, mcberry, auch Du bist sehr höflich. Hätte ich mehr Zeit, würde ich an mir arbeiten.

nach oben

#6

RE: Nur kurze Zeit

in Philosophisches und Grübeleien 04.09.2018 10:05
von Joame Plebis | 3.429 Beiträge | 3363 Punkte

Es scheint ein typisches Sommerthema zu sein, da es nominiert wurde.
Lieber wäre mir, es sollten alle die Möglichkeit erhalten, ein Gedicht 'nachzureichen',
um so einem düsteren Thema keine Chance zu geben.

nach oben


Besucher
1 Mitglied und 22 Gäste sind Online:
gugol

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HorizMan
Forum Statistiken
Das Forum hat 8901 Themen und 66979 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
gugol, HorizMan, Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).