#1

Die Antwort

in Minimallyrik 25.01.2020 19:12
von munk | 827 Beiträge | 1024 Punkte

Ein Dutzendmal, weder Tod noch Leben.
Eine Maschine, die sprachlos wird.
Ein Mensch, der abgeschaltet wird.
Was bleibt übrig,
ich klingle Sturm, der nichts bewirkt,
außer Räume, die ihr Schweigen brechen,
Bücher, die sich überschlagen,
Dinge, die eine besondere Seele bekommen





A.S./25.01.2020

zuletzt bearbeitet 26.01.2020 11:50 | nach oben

#2

RE: Die Antwort

in Minimallyrik 26.01.2020 13:56
von alba | 544 Beiträge | 506 Punkte

also echt munkel
mit dieser endzeitstimmung triffst du den nerv der zeit
weissich doch dass du es anders meinst
aber missverstanden werden ist des dichters leid

nach oben

#3

RE: Die Antwort

in Minimallyrik 26.01.2020 14:41
von ugressmann | 934 Beiträge | 907 Punkte

Acht Zeilen, in denen ein ganzes Leben verborgen ist.
Ein Vorteil von Gedichten - Romane kurz gefasst - macht man sich die Mühe, sie in das eigene Herz und den Verstand eindringen zu lassen. LG Uschi

zuletzt bearbeitet 26.01.2020 14:42 | nach oben

#4

RE: Die Antwort

in Minimallyrik 29.01.2020 11:22
von munk | 827 Beiträge | 1024 Punkte

liebe alba und liebe ugressmann,
danke für den nerv der zeit und den romanersatz.

grüße vom munkel

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: M-B
Forum Statistiken
Das Forum hat 8466 Themen und 62409 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).