http://www.E-LIEratum.de
#1

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 15.02.2009 15:55
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte


    Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?


    In meinen Träumen ist es immer Sommer,
    und ich so Mitte zwanzig, schön und klug.
    Ich leide oft an tragisch süßem Kummer
    und seh den Möwen nach bei ihrem Flug.

    Meist bin ich irgendwo im alten England,
    auf einem Landsitz, nah dem wilden Meer.
    Les Byrons frisch verlegten Dichtband
    und hör im Nebel fremdes Ritterheer.

    Mitunter trag ich hübsche, lange Roben,
    mein Haar ist lockig und der Busen spitz;
    verkünde lächelnd mich bald zu verloben
    und reite engelsgleich im Damensitz.

    Man ruft mich Lizzy, Catherine oder Emma,
    und meine Schwestern kichern in der Nacht.
    Mein Stolz stürzt Mutter oftmals ins Dilemma
    und hat mich unlängst in Verruf gebracht.

    Bisweilen wirds auch etwas stürmisch,
    sofern der Mann charmant und muskulös.
    Ich träume eben oft sehr anatomisch,
    emphatisch und recht amourös.

    Doch wenn des Morgens laut der Wecker rasselt,
    und einer über Schnee und Regen spricht,
    denk ich: Ich hätts vermutlich schön vermasselt,
    zu fern sind Tugend mir und Pflicht.




    © Margot S. Baumann / 2009

Die Frau in Rot

nach oben

#2

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 15.02.2009 18:01
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, Margot!

In meinen Träumen ist es immer Sommer,
und ich so Mitte zwanzig, schön und klug.
Ich leide oft an tragisch süßem Kummer
und seh den Möwen nach in ihrem Flug.
A 11 xXxXxXxXxXx
B 10 xXxXxXxXxX
A 11 xXxXxXxXxXx
B 10 xXxXxXxXxX (vielleicht bei ihrem Flug)

Meist bin ich irgendwo im alten England,
auf einem Landsitz, nah dem wilden Meer.
Les Byrons frisch verlegten Dichtband
und hör im Nebel fremdes Ritterheer.
A 11 xXxXxXxXxXx
B 10 xXxXxXxXxX
A 10 xXxXxXxXxX
B 10 xXxXxXxXxX

Mitunter trag ich hübsche, lange Roben,
mein Haar ist lockig und der Busen spitz;
verkünde lächelnd mich bald zu verloben
und reite engelsgleich im Damensitz.
A 11 xXxXxXxXxXx
B 10 xXxXxXxXxX
A 11 xXxXxXxXxXx
B 10 xXxXxXxXxX

Man ruft mich Lizzy, Catherine oder Emma,
und meine Schwestern kichern in der Nacht.
Mein Stolz stürzt Mutter oftmals ins Dilemma
und hat mich unlängst in Verruf gebracht.
A 13 xXxXxXxXxXxXx
B 10 xXxXxXxXxX
A 11 xXxXxXxXxXx
B 10 xXxXxXxXxX

Bisweilen wirds auch etwas stürmisch,
sofern der Mann charmant und muskulös.
Ich träume eben oft sehr anatomisch,
emphatisch und recht amourös.
A 9 xXxXxXxXx
B 10 xXxXxXxXxX
A 11 xXxXxXxXxXx
B 8 xXxXxXxX

Doch wenn des Morgens laut der Wecker rasselt,
und einer über Schnee und Regen spricht,
denk ich: Ich hätts vermutlich schön vermasselt, (hätt's)
zu fern sind Tugend mir und Pflicht.
A 11 xXxXxXxXxXx
B 10 xXxXxXxXxX
A 11 xXxXxXxXxXx
B 8 xXxXxXxX

Nette Träume sind das, nicht ganz unähnlich den meinen.
Aus obiger Betrachtung kannst Du einiges entnehmen, was Dir
nicht unbekannt sein dürfte. Von Fehler würde ich nicht sprechen,
Kleinigkeit nach 'verkünde lächelnd, ' das Komma danach und vielleicht
besser ' und sehe Möven nach bei ihrem Flug.'

Lieben Gruß
Joame
nach oben

#3

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 15.02.2009 20:56
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hallo Joame

Danke fürs x-en, ich weiss ja nicht wie das geht. Die Unregelmässigkeiten - nein, keine Ausrede! - ergaben sich zum Wohle des Rythmus'.

Danke für den Tipp mit den Möwen (das Komma brauchts aber nicht unbedingt), den übernehme ich doch glatt ... und wegen dem Apostroph bei 'hätt's' ... ich habe mich - im Alter noch *g - entschieden, diesbezüglich der neuen Rechtschreibung zu folgen.

Gruss
Margot

Die Frau in Rot

nach oben

#4

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 16.02.2009 14:42
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
hi Marg,

"in meinen Träumen ist es immer Sommer,
und ich so Mitte zwanzig, schön und klug."

Ich weiß nicht, der Traum kommt mir so bekannt vor.

Das mit den Möwen würde ich auch ändern, sonst "bon", danke.

Knud

nach oben

#5

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 16.02.2009 15:19
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hi Margot,

ein feines Textlein das da oben. Ich bin davon begrünt. Fast erblüht sogar.

An der von Knud zitierten Stelle wäre ich übrigens sicher nicht so mutig gewesen, das so zu schreiben (abgesehen davon, dass mir dieser feine Satz eh nicht eingefallen wäre). Ich hätte der grammatikalischen Korrektheit zuliebe geschrieben: "in meinen Träumen ist es immer Sommer, und ich bin Mitte zwanzig, schön und klug." denn das "ist" aus dem ersten passt ja nun in den zweiten Satz nicht rein. Aber nach mehrmaligem Lesen habe ich beschlossen, dass Deine Version so trotz grammatikalischer Ungenauigkeit funktioniert. Wir wissen ja alle was gemeint ist.

Und was habe ich für ein Glück, dass ich teilweise diese Filme gesehen habe, um zu kapieren, worum es da geht.
So weit, Jane Austen oder E.M. Forster zu lesen, würde ich nämlich gewiss nicht gehen.

Doch, das gefällt mir insbesondere aufgrund seiner Leichtigkeit gepaart mit Perfektion sehr gut. Und endlich mal ein Thema, bei dem Du mit Fug und Recht behaupten kannst, die klassische Gedichtform korrespondiert hervorragend mit dem Inhalt.

Liebe Grüße,
GW

_____________________________________
nach oben

#6

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 17.02.2009 10:59
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte

Zitat:

Margot schrieb am 15.02.2009 15:55 Uhr:


    Mitunter trag ich hübsche, lange Roben,
    mein Haar ist lockig und der Busen spitz;
    verkünde lächelnd mich bald zu verloben
    und reite engelsgleich im Damensitz.




hallo Margot

S3Z3 würde ich so schreiben:
verkünde lächelnd bald mich zu verloben
es klingt einfach besser.

die erste Zeile hat mich ungemein inspiriert, ansonsten konnte ich keinen nennenswerten Lesegewinn schöpfen.
vielleicht noch mit der Ausnahme einiger katastrophalen Reime, wie Sommer/Kummer, England/Dichtband von Byron und last but not least: stürmisch/anatomisch(!). selbstverständlich wußte ich (fast sofort) dass es purste Absicht war und ich hab mich nach dem ersten Stolpern zugegeben amüsiert bis zum Ende durchgelesen um zu sehen was noch so kommt. aber im Endeffekt war ich ein wenig enttäuscht. klar kann ich mit Darcy und Viktor ja nischts anfangen und meine Empathie für Engel im Sattel bleibt auf der Strecke weil ich Gäule nicht mag, seit mich so eine Schindmähre als Kind mal gebissen hat.
dafür kannst Du natürlich nix, sind aber alles Gründe weshalb es mir nicht gefiel.
achso, ja, dafür schon: zu lang war es auch. vor allem dort wo die Reime zu perfekt aus dem Rahmen fielen (sic). wegen mir könnte man die Emma-Dilemma-Strophe zum Beispiel ruhig streichen.

Gruß
Alcedo






e-Gut
nach oben

#7

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 18.02.2009 08:10
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Die Herren!

Besten Dank fürs Kommentieren und das stellweise Gefallen. Ihr seid wirklich recht milde mit Eurem Urteil, aber es ist sicher nicht eines meiner grössten Werke, sondern eher ein Versuch, wieder etwas ans Dichten heranzutasten. Zu viel Prosa schadet der Lyrik und umgekehrt ... muss nicht bei allen so sein, bei mir aber schon.

@ Alcedo
Was ist denn an diesen Reimen so katastrophal? Sind nur reine Reime gute Reime? Hallo? Natürlich persifliere ich hier, aber nicht unbedingt über die Form.
Deine Gründe, weshalb dich der Text nicht anspricht, sind zwar sehr interessant, aber ich begreife nicht so recht, wieso du meinst, sie mir darlegen zu müssen. Das wäre irgendwie so, als würde ich alle Texte über Berlin nicht mögen, nur weil ich mich dort mal volllaufen liess und später in eine Ecke kotzen musste. Aber vielleicht bin ich einfach schon zu lange weg und man kritisiert jetzt so.

Nun, liebe Matrosen der Titanic, nehmt es mit Humor, ich tue/tat es auch.

Liebe Grüsse
Margot

Die Frau in Rot

nach oben

#8

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 18.02.2009 18:18
von Gedichtbandage • Mitglied | 525 Beiträge | 525 Punkte
Hallo Margot

das Gedicht passt nach meinem Gefühl auch ausgesprochen gut unter Gesellschaft, vielleicht noch besser wegen der letzten Strophe, da diese Flucht in flüchtige Träumereien doch immer größere Ausmaße annimmt... wie Unmengen von konsumierter Phantasie-Literatur belegen und künstlich erschaffene Welten programmierter Leidenschaften belegen... ein hübsches Stück kritischer Klischeeauseinandersetzung!


Zitat:

In meinen Träumen ist es immer Sommer,
und ich so Mitte zwanzig, schön und klug.
Ich leide oft an tragisch süßem Kummer
und seh den Möwen nach bei ihrem Flug.


...Das lyr. Ich befindet sich auf einer Schwelle, ist sich dessen wohlbewusst, nachsichtig in seiner eingeleiteten Traumwelt die Hinterlassenschaften der Möwen ignorierend...

Zitat:

Meist bin ich irgendwo im alten England,
auf einem Landsitz, nah dem wilden Meer.
Les Byrons frisch verlegten Dichtband
und hör im Nebel fremdes Ritterheer.


... flüchtet sich in die Lauge idealisierter Seifenblasenspender...

Zitat:

Mitunter trag ich hübsche, lange Roben,
mein Haar ist lockig und der Busen spitz;
verkünde lächelnd mich bald zu verloben
und reite engelsgleich im Damensitz.


... erträumt sich, wieder um die Realität wissend, ein wenig elfenbeinernen Status im Umgebenden und Selbstsein...

Zitat:

Man ruft mich Lizzy, Catherine oder Emma,
und meine Schwestern kichern in der Nacht.
Mein Stolz stürzt Mutter oftmals ins Dilemma
und hat mich unlängst in Verruf gebracht.


...schmückt sich mit Kitsch und Klischee in diesem im Winde verwehendem Sand...

Zitat:

Bisweilen wirds auch etwas stürmisch,
sofern der Mann charmant und muskulös.
Ich träume eben oft sehr anatomisch,
emphatisch und recht amourös.


...schwebend in der Posse männlicher Pose und dem Heldentum frei nach Dolch und Degen...

Zitat:

Doch wenn des Morgens laut der Wecker rasselt,
und einer über Schnee und Regen spricht,
denk ich: Ich hätts vermutlich schön vermasselt,
zu fern sind Tugend mir und Pflicht.


...die Doppeldeutigkeit hier, denn das könnte man so oder so lesen, umkehren, stürzen, lässt nun wohl eher auf Perdita Durango oder charmanter auf Lady Chatterley schließen :-)))

Der Grund warum ich den Text doch nur amüsant empfinde ist der, dass der Kontrast doch etwas stärker konturiert sein könnte, aber auch das ist subjektiv und stimmungsabhängig.

Grüße,
Gedichtbandage


NACHTRAG:
Zitat:

...Gründe, weshalb dich der Text nicht anspricht, sind zwar sehr interessant, aber ich begreife nicht so recht, wieso du meinst, sie mir darlegen zu müssen. Das wäre irgendwie so, als würde ich alle Texte über Berlin nicht mögen, nur weil ich mich dort mal volllaufen liess und später in eine Ecke kotzen musste. Aber vielleicht bin ich einfach schon zu lange weg und man kritisiert jetzt so.


Ja, das ist mittlerweile fast überall gang und gäbe! Ein feines Gleichnis aus dem Berliner Raum ;-) ...

_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
nach oben

#9

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 22.02.2009 18:08
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi GB

Herzlichen Dank fürs Kommentieren. Dass es lediglich für ein Schmunzeln reicht, ist mehr, als ich eigentlich erwartet habe. Ich wollte ja auch kein sozialkritisches Werk verfassen, sondern liess mich von Austen, Brontë & Co inspirieren und versuchte, diesbezügliche Klein-Mädchen-Träume zu verdichten.

Und der Nachtrag ... lach ... ich wollte Alcedo da ein wenig an den Karren fahren. Nur leider hat er nicht reagiert, der weise Mann!

Gruss
Margot

Die Frau in Rot

nach oben

#10

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 23.02.2009 12:25
von Gedichtbandage • Mitglied | 525 Beiträge | 525 Punkte
NACHTRAG: ...das "lediglich" kannst Du getrost streichen, und schmunzeln tue ich nie, wegen des leicht schrägen von-oben-herab Untertons, welchen dieses Unwort für mich beinhaltet... sowas macht man doch nicht!

Nachtrag zum Nachtrag: ... mir war das durchaus bewusst, aber Chancen soll man doch nutzen, habe ich zumindest mal gehört ;-) !

Anmerkung: Genug neben dem Text meinerseits!

Gruß,
GB.

_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
nach oben

#11

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 24.02.2009 11:47
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ach, nur zu, ich denke nicht, dass uns jetzt noch jemand verwarnt ... oder doch? Wollen wirs testen?

'Schmunzeln' beinhaltet Arroganz und Ironie? Tatsächlich? Wusste ich nicht. Ich dachte stets, man gebräuchte das Wort, wenns für ein Lachen nicht reicht. Aber das ist sicher von Land zu Land verschieden.

Gruss zurück
Margot


Die Frau in Rot

nach oben

#12

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 26.02.2009 12:58
von Gedichtbandage • Mitglied | 525 Beiträge | 525 Punkte
Hallo Margot,
es geht einzig um den Wortklang, die Assoziation, das Bild diese Unwortes, literarisch gesehen ist es für mich beschreibend, was es weckt ist: ich lasse mich herab ein Schmunzeln zu zeigen, für mehr reichts nicht, denn es ist unter meinem Niveau, nur bedingt witzig und aus meiner Position, die doch sowieso von weit obendrüber blickt, schenke ich ein gnädiges, halbmitleidiges, einfühlsamdoppeldeutiges, alles und sowieso besser wissendes Lächeln = Schmunzeln...
Aber da könnte man, wenn man wollte, aber nur dann(!)in wüsten Streit ausbrechen...
...allet is subjektiv, würde der Berliner jetzt sagen...

Was ich eigentlich meine, zum Text, vielleicht verdichtest Du das nette Ding nochmal ein wenig. Ich denke es würde sich lohnen. Die Bilder sind doch schon da!
Eventuell ein wenig spitzer, teilweise überspitzter, und den Kontrast des in die Realitätfallens am Ende intensiver, kaltgeduscht????????
Musst Du aber nicht!

Bis denne, ;-),
GB.

_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
nach oben

#13

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 26.02.2009 13:37
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Also, ich muss gestehen, dass ich das Gedicht, als ich es das erste Mal las, gleich so schnuckelig fand, dass ich dachte, das einzige, was man vielleicht daran kritisieren könnte, wäre, dass Jane Austen mit ihrem Mr. Darcy eher vorviktorianisch und nicht viktorianische Literatur ist.
Ich verstehe die viele Kritik nicht. Ist doch ein feines Textchen.

Viele Grüße,
GW

_____________________________________
nach oben

#14

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 26.02.2009 13:55
von Gedichtbandage • Mitglied | 525 Beiträge | 525 Punkte
Hey GW,

wir wollten da was testen, dass ist doch GeradeWohl noch erlaubt, oder!?

Zwinkerchen und Honigmäulchen!
GB.

(Das ist doch auch ein hübsches Ding!...)

_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
nach oben

#15

Viktorianische Hirngespinste oder wo ist mein Mr Darcy?

in Humor und Fröhliches 26.02.2009 14:35
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Ich bin abgehängt. Aber ihr macht das schon. und

_____________________________________
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8795 Themen und 70591 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).