http://www.E-LIEratum.de
#1

leuchtturm

in Düsteres und Trübsinniges 03.02.2009 16:10
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte
leuchtturm


immer nachts kämpft er
gegen den mond
hoher puppenspieler
der an strippen zieht

kreisend beleuchtet er
dieses tückische riff
ewiger scharfrichter
der lebensfäden zertrennt

nach oben

#2

leuchtturm

in Düsteres und Trübsinniges 04.02.2009 17:03
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Perry gut eingefangen..
Gefällt mir..

Gruss

Knud

nach oben

#3

leuchtturm

in Düsteres und Trübsinniges 04.02.2009 18:48
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte
Hallo Knud,
freut mich, dass dir diese meerbezogene und komprimierte Lebensweisheit gefallen hat.
Danke und LG
Perry

nach oben

#4

leuchtturm

in Düsteres und Trübsinniges 04.02.2009 21:57
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, Perry!

Schreiber brauchen Rückmeldungen, womöglich echt.
So betrachtet, gefällt mir Dein Werk nicht. Das soll Dich nicht betrüben, nachdem mir ein etwas nüchterner Ruf vorauseilt.
Mir erscheint der Leuchtturm nicht als Scharfrichter, er zertrennt nichts; ebenso sehe ich ihn nicht als gegen den Mond kämpfend.
Trotz seiner Funktion kann es zum Zerschellen an den Klippen kommen. Mit der Bezeichnung Puppenspieler, der an Strippen zieht, eröffnete sich eine andere Art der Beschreibung; bei dieser Kürze ist gar nicht die Möglichkeit, sie auszuführen.

Freundlichen Gruß
Joame
nach oben

#5

leuchtturm

in Düsteres und Trübsinniges 05.02.2009 14:11
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
....Joame da irrst Du...

Das Licht des Leuchtfeuers zerschneidet die Nacht, dass musst Du Dir einmal ansehen und bei Vollmond ist es schlechter zu sehen, deshalb findet durchaus ein Kampf der Lichter statt.

Der Leuchtturm als Puppenspieler, trefflich, denn er dirigiert die Verkehrsströme , viele Wasserfahrzeuge, bei Nacht und wenn das Leuchtfeuer ausfällt laufen sie auf die Gefahrenstelle..

Wie gesagt, ich teile Deine Einschätzung zu diesem Text von Perry nicht..

Knud

nach oben

#6

leuchtturm

in Düsteres und Trübsinniges 05.02.2009 18:16
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte
Hallo ihr Beiden,
der Text ist durch seine starke Verdichtung vermutlich nicht leicht bzw. eindeutig aufzubröseln, deshalb stelle ich gerne meine Intention zur Diskussion. Es gibt hier mehrere handelnde Protagonisten. Da ist der Leuchturm mit seinem kreisenden Lichtschwert (das hat Knud gut erspürt), der gegen die diffuse Verführung des Mondlichts kämpft. Der Mond ist als Strippenzieher gemeint, denn sein Einfluss auf Mensch und Natur ist nicht immer gut. Der Leuchtturm warnt die Schiffe bzw. Menschen vor dem Riff (Schicksal), das als Scharfrichter Lebensfäden zertrennt.
Ich hoffe, das hilft ein wenig weiter.
LG
Perry

nach oben

#7

leuchtturm

in Düsteres und Trübsinniges 05.02.2009 18:40
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Danke, Perry, das war schon klar. Knud ist von allem fasziniert, was mit Wasser zu tun hat, außer von verwässertem Wein. Ich selbst könnte einen Leuchtturm sogar als romantische Kulisse sehen, wenn damit genügend entsprechende Erinnerungen verbunden wären.


Gruß
Joame
nach oben

#8

leuchtturm

in Düsteres und Trübsinniges 10.02.2009 01:07
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Hi Perry

Ein Fragment. Dann sollte es auch so tituliert werden.
Eine Krücke. Zwei verschiedene Wirklichkeiten versuchen sich den Rang abzulaufen.
Was bedeutet denn nun das Gedicht.
Der Leuchtturm der ewge Häscher?
Nein.
Mach ein Gedicht daraus.

Lieben Gruß

Gem

Über mich erzählten sie endlose Schrecklichkeiten und Lügen, dass einem schier die Phantasie platzen wollte. Offenbar stärkte es sie innerlich, derart über mich herzuziehen, es brachte ihnen Gott weiß welche Art Mut, den sie brauchten, um immer erbarmungsloser zu werden, widerstandsfähiger und regelrecht bösartig, um durchzuhalten, um zu überstehen. Und auf diese Weise schlecht zu reden, zu verleumden, zu verachten, zu bedrohen, das tat ihnen ganz offenbar gut.

L.F Celine

nach oben

#9

leuchtturm

in Düsteres und Trübsinniges 10.02.2009 11:16
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte
Hallo Gemini,
was meinst du damit: "Mach ein Gedicht daraus."
Das ist ein Gedicht, nur eben stark verdichtet. Es geht um den ewigen Kampf von Gut und Böse und jeder darf die Szene für sich weiter spielen. Wenn dir das zu wenig ist, auch gut.
Gruß
Perry

nach oben

#10

RE: leuchtturm

in Düsteres und Trübsinniges 14.03.2009 11:41
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte

Perry

Du prackst mir das Schlagwort Leuchtturm hin und gehst davon aus, dass ich anhand der Schlagwörter ein Gedicht in meinem Kopf erstelle.
Der Leuchtturm steht hier im Mittelpunkt und trennt die Welten. Sicher verstehe ich diesen Übergriff, aber trotzdem sollte das Werk vom Schreiber ausgehen und nicht in meinem Kopf entstehen.
Wo ist die subtile Botschaft?
Diese Zeilen sind für meine Begriffe ein Fragment. Du kannst sauer auf mich sein wenn du willst, aber ich sage dir auch nur meine Meinung.

Lieben Gruß

Gem


Über mich erzählten sie endlose Schrecklichkeiten und Lügen, dass einem schier die Phantasie platzen wollte. Offenbar stärkte es sie innerlich, derart über mich herzuziehen, es brachte ihnen Gott weiß welche Art Mut, den sie brauchten, um immer erbarmungsloser zu werden, widerstandsfähiger und regelrecht bösartig, um durchzuhalten, um zu überstehen. Und auf diese Weise schlecht zu reden, zu verleumden, zu verachten, zu bedrohen, das tat ihnen ganz offenbar gut.

L.F Celine

nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8781 Themen und 70486 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Alcedo, gugol, Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).