http://www.E-LIEratum.de
#1

Wonne des Lebens

in Humor und Fröhliches 06.01.2009 22:38
von Alcedo • Mitglied | 2.417 Beiträge | 2351 Punkte
Wonne des Lebens


Die liebliche Briefmarke lebte
nur lustlos bevor man sie klebte.
Doch kaum war sie feucht geleckt,
war sie in die Post gesteckt.

Jetzt wird sie verreisen müssen,
wird träumen von Zungenküssen,
wird ficken mit Stempelkissen
und wird diese Lust vermissen.



e-Gut
nach oben

#2

Wonne des Lebens

in Humor und Fröhliches 08.01.2009 23:21
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte
Hallo Alcedo,
statt "ficken" würde ich "poppen" bevorzugen, weil es dem Stempelkissen näher ist . Ansonsten gefällt mir deine Adaption dieses Klassikers durchaus.
LG
Perry

nach oben

#3

Wonne des Lebens

in Humor und Fröhliches 09.01.2009 09:43
von Alcedo • Mitglied | 2.417 Beiträge | 2351 Punkte
haha, ja, Perry, danke, ginge auch. würde sogar zur Post passen.

aber ich denke mein "ficken" reckt sich vorteilhafter antagonistisch, Ringenatzens Tragik entgegen. auch wegen den i-Vokalen in Kissen und vermissen, meine ich.

Gruß
Alcedo

hier das Original von Ringelnatz:

Ein männlicher Briefmark erlebte
Was Schönes, bevor er klebte.
Er war von einer Prinzessin beleckt.
Da war die Liebe in ihm erweckt.

Er wollte sie wiederküssen,
Da hat er verreisen müssen.
So liebte er sie vergebens.
Das ist die Tragik des Lebens!


PS: kann jemand von euch, der die Printausgaben hat, bitte nachschauen und Bescheid geben, ob das Gedicht wirklich "Tragik des Lebens" heißt? im Netz ist das unklar.

e-Gut
nach oben

#4

RE: Wonne des Lebens

in Humor und Fröhliches 12.05.2009 18:24
von Peter Graedel | 188 Beiträge | 188 Punkte

Hallo Alcedo,

"Ein männlicher Briefmark... " lautet der Titel des Originals.(http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=22...ngel06#gb_found)

Gruss
SalPeter

nach oben

#5

RE: Wonne des Lebens

in Humor und Fröhliches 12.05.2009 23:47
von Alcedo • Mitglied | 2.417 Beiträge | 2351 Punkte

ok.
merci, Peter.

Gruß
Alcedo


e-Gut
nach oben

#6

RE: Wonne des Lebens

in Humor und Fröhliches 14.05.2009 11:04
von oliver64 • Mitglied | 352 Beiträge | 352 Punkte

Nein, Alcedo, ich bedauere, da kommt bei mir keine Wonne auf, auch wenn die ersten beiden Zeilen das Gedicht wunderbar schwungvoll einläuten. Mag ja sein, dass auch Ringelnatz metrisch bolzte (das Ding gefällt mir auch nicht viel besser, aber ist inhaltlich stringenter), ich empfinde das trotzdem gerade bei humorigen Gedichten als Killer. Selbst die zweite, in sich genommen einheitliche Strophe, missfällt mir mit diesem Kadenzwechsel, der zwar für Spannungsaufbau, aber am Ende nicht für deren Abfuhr sorgt, die Auflösung mag inhaltlich vorhanden sein, rhythmisch bleibt das Ding aber in der Luft hängen.

Inhaltlich gefällt mir Strophe 1, auch wenn dieses „in die Post“-Stecken etwas hilflos klingt. Auch für das Metrum wäre so etwas wie „doch kaum, dass sie feucht angeleckt (oder weil geleckt), war sie in den Kasten gesteckt.“ Strophe 2 behagt mir weniger, da die Marke nicht mit den Kissen fickt, sondern vom Stempel geknallt wird und das „diese“ in Zeile 4 bezieht sich eher auf die Strophe 2 selbst und geht damit fehl.

Ich bleibe also wie deine Briefmarke leicht unbefriedigt zurück.

Beste Grüße
O.





Gedichte und Kommentare in allerbester Absicht

nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8781 Themen und 70495 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
gugol

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).