http://www.E-LIEratum.de
#1

gefickt, genickt und ab

in Circus Lyricus 23.07.2008 08:01
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte

gefickt, genickt und ab



Du kommst vorbei, sporadisch nur, doch immer wieder
und vögelst sie mal schnell, gehst dann zufrieden heim.
Legst ihr die Dollarnoten wortlos auf den Nachttisch nieder,
zu fragen, wie es ihr wohl geht, fällt dir im Traum nicht ein.

Bei ihr musst du dich nicht verstellen, sie muss nicken,
denn du bezahlst dafür, ein ganzes Schwein zu sein.
Kannst sie (die Olle tut das nicht) auch mal von hinten ficken.
Fühlst du dich groß dabei, oder am Ende nur zu klein?

Vielleicht weißt du es selber nicht, das scheint mir logisch,
so nachvollziehbar auch, doch ist es deshalb fair?
Eventuell ist dieser Zeitvertreib sogar methodisch:
Zu Hause bist du makellos, bei ihr nur irgendwer.


nach oben

#2

gefickt, genickt und ab

in Circus Lyricus 23.07.2008 13:10
von Alcedo • Mitglied | 2.408 Beiträge | 2351 Punkte
Tümpelquickie


ich komme ziemlich schnell im Tümpel,
bezahle nichts, zumindest nicht mit Geld,
ich schmeiß die Lyrik quer übers Gerümpel -
Tex-Text - im Sperrmüll bin ich Held

und nagle was das Zeug hält Lyrikhintern
und fühle nichts. ich atme aus und ein,
bis auch aus meinem Tier die Verse sintern -
dann bin ich König, König ganz allein.

Methode steckt da sicher nicht dahinter,
Befriedigung tut gut und ist nicht schwer;
mein Trieb und ich wir kennen keinen Winter,
die Puppe Lyrik leidet, leidet mehr.


e-Gut
nach oben

#3

gefickt, genickt und ab

in Circus Lyricus 23.07.2008 14:28
von Erebus | 748 Beiträge | 748 Punkte

Ihr seid beleidigt? Sprecht doch aus,
womit man euch erfreuen kann ...
Ein wenig Licht? In diesem Haus
zieht man sich fremde Schuhe an,
weil es so dunkel gluckt -st, -st,
da kommt wer, leise. Leis!

Und geht. Was soll der Scheiß?
Doch nicht mit uns. Analverkehr!
Das starke Wort, es musste her!
Von hinten hat er's eingestellt!
Nun sitzt die Kinderkacke quer-
ach, ungerecht ist diese Welt.
nach oben

#4

gefickt, genickt und ab

in Circus Lyricus 23.07.2008 14:33
von Maya (gelöscht)
avatar
Dampfkochtopf


Der Typ ist Schwein der Güteklasse A,
und nimmt sich, was er braucht, das ist schon viel,
er fickt sich durch die Landschaft. Ganz im Stil
des Gentlemans kommt er – und kommt doch nie,

wenn du ihn brauchst. Dann hat der Amnesie,
ist tags im Stress und abends ist er blau,
doch das ist gut so, denkt sich seine Frau,
denn schließlich drängt er nicht so geil und barsch

nach meinem Arsch
! Dass er zu Nutten geht,
ist ihr bekannt; sie weiß auch von den Chats
mit puschi23 aus dem Netz
und dass er ganz besonders auf die steht.

Aufgrund der Kinder schweigt sie still und lebt
in Schande. Jetzt, nach 20 Jahren, bricht
man nicht mehr aus. Beruflich bin ich raus
,
denkt sie und kratzt, was unterm Dampftopf klebt,

mit einem Messer ab. Der Deckel rutscht
ihr aus der Hand, doch ist er ihr egal,
der wies schon vorher Risse auf. Fatal
jedoch ist des Parkettes neue Spur,
da hilft nicht mal die beste Politur.

Den Deckel greift sie, mit ihm ihre Sorgen.
Mit diesen Schäden wird kein Essen richtig heiß.
Sie geht zum Eimer, hält dann inne, denn sie weiß:
Das hieße auch, den Topf gleich mit entsorgen.

Sie nimmt das Teil und legt es auf den Herd,
was ist ein Dampftopf ohne Deckel wert?

__________________________
Verbessert: Dank an T._L.
nach oben

#5

gefickt, genickt und ab

in Circus Lyricus 23.07.2008 19:32
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte

Analverkehr?


"Was ist das für ein Schweinekram?!"
So sprach ein Blümchensexgendarm
und steckte sich ein Blümelein
(er holte es aus seinem Schuh),
ganz tief in den Zwölffingerdarm.

Dann kniff er seine Backen zu
und lenkte weiter den Verkehr,
von Nord nach Süd, und hin und her.

Am Abend als die Sonne sank,
gleich hinterm Industriegelände,
ging er (es stank sein Arm) was trinken,
und wusch sich nicht einmal Hände,
weil er nicht - nein! - nur andre stinken.

Es traf ihn wie ein Hammerschlag:
"Oh Schreck! Die Frau! Der Hochzeitstag!"
Und ihm fiel dieses Blümlein ein,
er griff ganz tief in sich hinein,
doch konnte es nicht wieder finden
(er suchte vorne und nicht hinten).

Er weinte bitter, fluchte barsch,
sein Blümelein das war im Arsch.
"Die Anneliese schlägt mich tot!"
Es war zu spät, die Zeit zu kurz,
so schenkte er ihr in der Not,
nen frischen Gladiolenfurz.


nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8778 Themen und 70476 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Alcedo, Artbeck Feierabend, gugol

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).