http://www.E-LIEratum.de
#1

Der Apfeltraum

in Kurzes für Knirpse 14.10.2006 11:04
von Alcedo • Mitglied | 2.444 Beiträge | 2351 Punkte
Der Apfeltraum

Ich träum von einem Apfelbaum,
der wächst und wächst im Garten;
rote Äpfel sind mein Traum,
auf solche will ich warten.

Doch mein kleiner Traum vom Baum
der wurde immer bunter,
es fielen mir, man glaubt es kaum,
nur Blätter bunt herunter.


nach oben

#2

Der Apfeltraum

in Kurzes für Knirpse 14.10.2006 11:40
von Joame Plebis | 3.383 Beiträge | 3363 Punkte
Lieber Alcedo!

Ein schöner Traum, verglichen zu meinen Horrorvisionen.

Hoffentlich gestattest Du, es nur ein bißchen zu zerpflücken.

Auf Anhieb springen schöne und angenehme Wörter ins Auge:
träum, Apfelbaum, Garten, bunt.

Die Anzahl der träum-Traum in diesem kurzen Gedicht sind 3
Apfel-Äpfel ebenso 3.

xXxXxXxX (8 Silben)
xXxXxXx (7 Silben)
XxXxXxX (7 Silben)
xXxXxXx (7 Silben)

XxXxXxX (7 Silben)
xXxXxXx (7 Silben)
xXxXxXxX (8 Silben)
xXxXxXx (7 Silben)

(Der Auftakt in der dritten Zeile ist nicht besonders störend,
fällt aber auf.)

Durch die Kürze des Gedichtes, das ich als lieb bezeichne,
fällt die Tendenz zu kleineren 'Anspruchslosigkeiten' stärker auf,
ebenso die kleinste Unregelmäßigkeit der Metrik.

Zu viel Arbeit ist es nicht, es genauest hinzubiegen
- ohne eine Abänderung der Aussage befürchten zu müssen -.

[Bei Fremden ignoriere ich schmierige Kleidung ,
Freunde mache ich auf die kleinsten Fussel aufmerksam.]


Freundlichen Gruß
Joame

nach oben

#3

Der Apfeltraum

in Kurzes für Knirpse 14.10.2006 14:06
von Alcedo • Mitglied | 2.444 Beiträge | 2351 Punkte

Zitat:

Joame Plebis schrieb am 14.10.2006 11:40 Uhr:
Zu viel Arbeit ist es nicht, es genauest hinzubiegen
- ohne eine Abänderung der Aussage befürchten zu müssen -.



ja, mach mal, bin gespannt auf deine Version, Joame.

meine erste Zeile hatte ursprünglich so gelautet:
Ich träume einen Apfelbaum
also auch vierhebig mit Auftakt.
aber da kann ich mich nicht so recht entscheiden.

es soll ein Kindergedicht sein, für eine Siebenjährige, muss aber nicht zwingend siebensilbig bleiben, oder? jedenfalls meine ich in der ersten Zeile das unumstössliche Gegengewicht zu S2Z3 zu haben (sofern man einen Auftakt als Gewicht bezeichnen kann). lass mich aber auch gern eines besseren belehren.

danke für die Inaugenscheinnahme.

Gruß
Alcedo

nach oben

#4

Der Apfeltraum

in Kurzes für Knirpse 14.10.2006 14:46
von Haselnuss (gelöscht)
avatar
Hallo Alcedo,

eine ansprechend umgesetzte Befindlichkeitsaussage, bei der die Satzkonstruktion in der dritten und vierten Zeile auffällt. Ich bin sicher, dies ist kein Versehen, betont sie doch (auch als Bild) die Dringlichkeit deiner Intention.

Bei dem Ganzen fällt mir (natürlich) sofort ein, dass Apfelbäume im Frühjahr beschnitten werden sollten, um eine reichliche Ernte zu sichern.

Deine Verse hätten mir mit grünen Äpfeln ebenso gut gefallen.

Auch ohne Traum, schmunzelnd gelesen
und lieb gegrüßt

Haselnuss

nach oben

#5

Der Apfeltraum

in Kurzes für Knirpse 14.10.2006 20:15
von Joame Plebis | 3.383 Beiträge | 3363 Punkte
Nein, Alcedo, da mache ich gar nichts. Das ist alles bestens! Erstens war es Dein Traum, zweitens, vermute ich ja, die Betonung von rote Äpfel ist gewollt, total gerechtfertig und sehr gut! Ich hielte das Beibehalten einer gleichen Form für problematisch, wo so offensichtlich diese Früchte in Rot Dein Traum sind; es gehört hervorgehoben.

Wir sind doch schließlich nicht Produzenten von Einheitsgedichten und auch keine Einheitsmenschen.

Ich muß es auch los werden und Dir mitteilen, wie sehr mich doch die Enttäuschung getroffen hat, daß nur Blätter herunterfielen und kein ersehnter Apfel; das stimmt mich fast traurig.

Dieser Passage wird hoffentlich von einer Siebenjährigen nicht so intensiv Bedeutung beigemessen, wie von mir.

Von einem Muß oder einer Vorschrift einer bestimmten Silbenanzahl ist mir nichts bekannt.
Mein Standpunkt ist dieser, daß auf jeden Fall der Dichter die letzte Instanz ist, die sich über sämtliche Lexikas hinwegsetzen kann und in der ihm beliebigen und gut erscheinenden Form schreiben soll.
Vielleicht bin ich der vielen Theorie schon übersatt, aber irgendwann ist doch auch einmal genug!

Ich wünschte mir sehr, bald wieder so ein liebes und phantasievolles Gedicht von Dir lesen zu dürfen. Jetzt werde ich auch brav alles von Dir lesen, um ja nichts zu übersehen.

Freundlich grüßt
Joame

nach oben

#6

Der Apfeltraum

in Kurzes für Knirpse 14.10.2006 20:27
von Alcedo • Mitglied | 2.444 Beiträge | 2351 Punkte
das freut und bestärkt mich, Joame.


Zitat:

Joame Plebis schrieb am 14.10.2006 20:15 Uhr:
Dieser Passage wird hoffentlich von einer Siebenjährigen nicht so intensiv Bedeutung beigemessen, wie von mir.


darauf bin ich auch noch gespannt.

Gruß
Alcedo

P.S.: ich hab in Z4 "Äpfel" durch "solche" ersetzt, da die Wiederholung mich nicht mehr überzeugt.

@Haselnuss:
ob auch Träume beschnitten werden sollten um Früchte zu tragen?

herzlichen Dank fürs lesen und schmunzeln
liebe Grüße
Alcedo

nach oben

#7

Der Apfeltraum

in Kurzes für Knirpse 15.10.2006 05:30
von Haselnuss (gelöscht)
avatar

Zitat:

Alcedo schrieb am 14.10.2006 20:27 Uhr:

@Haselnuss:
ob auch Träume beschnitten werden sollten um Früchte zu tragen?





Ich denke, es kommt auf den Inhalt der Träume an.

Lieben Gruß
Haselnuss


nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HajoHorst
Forum Statistiken
Das Forum hat 8813 Themen und 70730 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
HajoHorst

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).