http://www.E-LIEratum.de
#1

Emotionskitsch

in Humor und Fröhliches 13.10.2006 17:46
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Emotionskitsch

Zwischen schrägen Häuserwänden,
irrt sie ziellos durch die Nacht,
trägt ein Kreuz in alten Händen,
und die Angst hält bei ihr Wacht.

Wenn die Wellen Türme bauen,
schlafen keine Seemannsfrauen.


Sie gebar ihn unter Schmerzen,
trug ihn singend durch das Haus,
nun stellt sie ins Fenster Kerzen,
blickt nur stumm aufs Meer hinaus.

Sturmwind beugt im Feld die Bäume,
und zerstört oft Kinderträume.


Schwarze Nebel sie einhüllen,
und gebeugt steht sie am Strand,
lässt das Schicksal sich erfüllen,
gibt sich nun in ferne Hand.

Gischt stäubt über morsche Deiche,
lautlos fällt die alte Eiche.

nach oben

#2

Emotionskitsch

in Humor und Fröhliches 16.10.2006 12:53
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Knud,

ich finde, das Gedicht steht in der falschen Rubrik.
Es ist weder lustig noch fröhlich, und als Parodie geht es auch nicht so recht durch, gefällt mir aber ansonsten gut. Schöne stimmungsvolle Bilder. Auch diese refrainartigen Doppelzeiler, die bei den ersten beiden etwas wie Bauernregeln daher kommen sind gut eingebaut.

Einziger Wehrmutstropfen, und zwar ein sehr bitterer, ist diese Sprachvergewaltigung "Schwarze Nebel sie einhüllen". XxXxxXxx
Wenn Du diese furchtbare Satzstellung wenigstens zugunsten der Metrik angelegt hättest, aber so erscheint mir das zudem mehr als vermeidbar.

Hier zwei zwar nicht optimale, aber doch zumindest weniger verwurstete Konstruktionen.

Tief in schwarzen Nebelhüllen
und gebeugt steht sie am Strand,
lässt das Schicksal sich erfüllen,
gibt sich hin in ferne Hand.

Eingehüllt in schwarze Nebel
und gebeugt steht sie am Strand,
spürt den Fall des Schicksals Hebel,
gibt sich hin in ferne Hand.

Ansonsten schön traurig, bildreich und stimmungsvoll.
Hat durch die vierhebigen Verse etwas Lied-artiges.
Wie so ein trauriges Seemannslied.

Gern gelesen.

Grüße,
GerateWohl

nach oben

#3

Emotionskitsch

in Humor und Fröhliches 16.10.2006 14:37
von Fabian Probst (gelöscht)
avatar
es reicht doch, wenn er "umhüllen" statt "einhüllen" schreibt.

Mir gefällt das Gedicht sehr gut. Etwas gewöhnungbedürftig ist der Umbruch zwischen den Strophen und den eingeschobenen Zweizeilern, die schon etwas von Kalauern haben.

Ansonsten fließt die Melodie schön daher und es unterhält mich durchaus ohne den totalen Kitschanfall, auch wenn hier sicher nichts großartig Neues zu finden ist.

Einwandfreie Reime, kurzum, ich finds gelungen.

Gruß, Fabian

nach oben

#4

Emotionskitsch

in Humor und Fröhliches 16.10.2006 16:45
von Joame Plebis | 3.476 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, Knud!

Meine Meinung gleicht der von Fabian, ehe ich noch seinen Kommentar las.
Die einfachste Möglichkeit: umhüllen, soferne eine etwas größere Umstellung vermeiden willst.

Ich las es gerne und es gefällt mir!

Joame

nach oben

#5

Emotionskitsch

in Humor und Fröhliches 04.11.2006 12:28
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
hi Ihr Beiden,
danke fürs kommentieren, sollte eher etwas ironisierend sein, daher daws mit den Hüllen etc.
Gruss
Knud

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8967 Themen und 67224 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).