http://www.E-LIEratum.de
#1

Gott sei Dank

in Humor und Fröhliches 19.08.2006 15:56
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Gott sei Dank

Verzeih mir, Liebster, wenn ich sage:
Von Vielen bist du einer nur.
Es ist so, dass ich’s nicht ertrage,
den einzig wahren Treueschwur,
nur einem Namenlos zu leisten.
Den schwor ich – ernsthaft- schon den Meisten.

Die Flamme muss sich stetig nähren,
ein Narr, der sie verlöschen lässt
und sollte sich ein Niemand wehren,
dann bleibt mir – Gott sei dank – der Rest.
So findet sich doch immer wieder,
ein Irgendwer für meine Lieder.

Ach trag`s nicht nach, mein stolzer Held,
dass du mein Bett nur heut geteilt.
So viele Musen birgt die Welt,
ein Gimpel, wer zu lang verweilt.
Drum sag Adieu, ich hör es gern
und bleib ab jetzt – ich bitt dich – fern!

nach oben

#2

Gott sei Dank

in Humor und Fröhliches 25.08.2006 23:16
von Joame Plebis | 3.510 Beiträge | 3400 Punkte
An Richard III

Wie kam ich spät, kann doch noch lesen,
wie jenem Liebenden geschah,
die Dirne hat ihn abgewiesen,
war sicher einer jener Miesen,
ach, daß er das nicht früher sah!

Sagt er Adieu nun? Hält sich fern?
Wie war sein Blick bei dieser Kunde?
Gib es bekannt, ich wüßt es gern,
schreibe alsbald in dieser Runde.

Bestimmt prägt sich nun dieser Gimpel
den Leitspruch groß auf seine Wimpel,
und jeder liest, was dort geschrieben:
Nie eine Nymphomanin lieben!


Dein Werk habe ich mit Genuß gelesen!
Gruß
Joame


nach oben

#3

Gott sei Dank

in Humor und Fröhliches 26.08.2006 20:47
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
hi Rich, das gefällt mir und der Zugang scheint hier klar.
Ein schöner Text mit wahrem, ehrlichem Gehalt.
Vielleicht bin ich auch voreingenommen, da das lyr.I. mir sehr eingänglich ist.
Gruss
Knud

nach oben

#4

Gott sei Dank

in Humor und Fröhliches 26.08.2006 20:52
von Nonverbal • Mitglied | 407 Beiträge | 407 Punkte
hi Rich,

ich habe es auch mit Genuss gelesen, wunderbar geschrieben, ich musste auch öfter schmunzeln

Gruss Franzi

nach oben

#5

Gott sei Dank

in Humor und Fröhliches 26.08.2006 22:17
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo Richard III,
für mich liest sich das Gedicht weniger aus der Sicht einer Dirne.
Ich hab das Gefühl, es handelt sich dabei um ein verbales Spiegelbild eines Fließband-Vernascher-Machos (könnte weiblich und männlich sein), der mit dem sonst ihm (bzw. ihr) eigenen Methoden eine Abfuhr erteilt bekommt.
Interessant und witzig geschrieben!
LG
B.

nach oben

#6

Gott sei Dank

in Humor und Fröhliches 26.08.2006 23:01
von Haselnuss (gelöscht)
avatar
Attention: Richie The Third

Solang der Schwur dem Namenlos
nur gilt und somit auch die Bitte,
spielt Zeit und Häufigkeit doch bloß
die Rolle einer goldnen Mitte.

Schmunzelgrüße,
Haselnuss


nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hans Hartmut Karg
Forum Statistiken
Das Forum hat 9001 Themen und 67483 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Sneaker

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).