http://www.E-LIEratum.de
#1

Blattgold [Werkstatt]

in Arbeitshügel 20.07.2006 22:34
von Alcedo • Mitglied | 2.444 Beiträge | 2351 Punkte
edit: Endversion

Blattgold


Buchen blättern
Stund um Stund -
Eichelhäher
bettet Bunt.

Ocker wirft ein
Dachs heraus -
weidet wild den
Brustkorb aus.

Gold des Sommers
schlingt ein Bär -
Herbstzeitrippen
prangen leer.



---------------------------------------

eigentlich wollte ich ursprünglich einen durchgezogenen Präsens haben, von "darben" bis prangen, aber dann hab ich gedacht, ich ersetze durch ein bekannteres Verb.

nun fürchte ich, meine ohnehin schwächere erste Strophe, könnte darunter noch mehr in leidenschaft gezogen werden.

ich harre eurem unvoreingenommenen Urteil:
was ist stärker, "darben" oder "starben"?

Gruß
Alcedo


Blattgold

Buchenblätter
rötlich darben -
Eichelhäher
bettet Farben.

Ocker wirft ein
Dachs heraus -
weidet wild den
Brustkorb aus.

Gold des Sommers
schlingt ein Bär -
Herbstzeitrippen
prangen leer.

oder

Blattgold

Buchenblätter
rötlich starben -
Eichelhäher
bettet Farben.

Ocker wirft ein
Dachs heraus -
weidet wild den
Brustkorb aus.

Gold des Sommers
schlingt ein Bär -
Herbstzeitrippen
prangen leer.

nach oben

#2

Blattgold [Werkstatt]

in Arbeitshügel 20.07.2006 22:50
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Alcedo

Variante 2 ist sicher schlechter, als die 1. Wobei 'darben' für Buchenblätter etwas weit hergeholt ist. Das Verb - ob jetzt alt oder nicht - passt doch eher zu einem Mensch evtl. noch zu einem Tier ... aber zu einer Pflanze?

Versuch doch etwas mit Garben/Farben zu machen. Die passen auch in den Herbst.

Gruss
Margot

nach oben

#3

Blattgold [Werkstatt]

in Arbeitshügel 20.07.2006 23:09
von Alcedo • Mitglied | 2.444 Beiträge | 2351 Punkte
also starben wäre besser?
danke.

warum sollen es Pflanzen nicht können? der Winter wird den Baum doch darben lassen, und das Blatt an sich, bekommt nicht nur keine Nährstoffe mehr, sondern ihm wird auch noch das letzte Chlorophyll entzogen.
so war das gemeint.




nach oben

#4

Blattgold [Werkstatt]

in Arbeitshügel 20.07.2006 23:51
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ja, das habe ich schon verstanden. Jedoch stört mich das 'darben' halt. Aber das ist lediglich meine Meinung. Und nein, das 'starben' finde ich nicht besser. Der switchen zwischen Vergangenheit und Gegenwart hat keinen inhaltlichen Grund und ist bloss dem Reim geschuldet.

nach oben

#5

Blattgold [Werkstatt]

in Arbeitshügel 21.07.2006 05:16
von Alcedo • Mitglied | 2.444 Beiträge | 2351 Punkte
also hab ich doch verschlimmbessert. (ich werde s o nie mehr "switchen" aber wenigstens hab ich einen neuen Anglizismus gelernt)

dann wird wahrscheinlich darben bleiben müssen. oder ich warte bis zum Herbst. vielleicht beschert er mir einen neuen Reim. das explizite "Farben" ganz über Bord werfen, wäre vielleicht doch die bessere Lösung.

nach oben

#6

Blattgold [Werkstatt]

in Arbeitshügel 22.07.2006 17:10
von Alcedo • Mitglied | 2.444 Beiträge | 2351 Punkte
das lässt mir keine Ruhe. wie wärs damit:
(erste Strophe umgeworfen)

Blattgold


Buchen blättern
Stund um Stund -
Eichelhäher
bettet Bunt.

Ocker wirft ein
Dachs heraus -
weidet wild den
Brustkorb aus.

Gold des Sommers
schlingt ein Bär -
Herbstzeitrippen
prangen leer.


jetzt überleg ich nur noch, ob ich "Eichelhäher" durch "Farbenhäher" ersetzen soll, oder wird es dann zu bunt bei den Wortneuschöpfungen? es ist mir schon wichtig, dass jede Strophe einem realen Tier zugeordnet wird, es soll also nicht wie ein Fabelwesen klingen/wirken.
mhm, ich glaub ich lass "Eichelhäher"

Gruß
Alcedo

nach oben

#7

Blattgold [Werkstatt]

in Arbeitshügel 23.07.2006 12:10
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
hi Alkcedo,
ich glaube nur darben passt, denn mit starben verlässt Du die Zeitachse.
(Gegenwart-Vergangenheit)
Gruss
Knud

nach oben

#8

Blattgold [Werkstatt]

in Arbeitshügel 23.07.2006 14:10
von Alcedo • Mitglied | 2.444 Beiträge | 2351 Punkte
hallo Knud

dürft ich - bei aller Liebe zu deinem maritimen Spleen - darum bitten mein Pseudonym nicht durch Alken zu verhunzen. die Geselligkeit von Tordalken, Lummen und Papageientauchern ödet mich an, also bitte.

danke dass du meinen Verdacht auf Verschlimmbesserung auch bestätigst.

ich hab leider den Fehler gemacht zu versäumen meine aktuelle Version oben zu editieren - all mein Gefasel durchzulesen kann ich ja niemandem zumuten.
habs aber jetzt nachgeholt: darben und starben sind mittlerweile nämlich eliminiert.

Gruß
ALCEDO

nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HajoHorst
Forum Statistiken
Das Forum hat 8814 Themen und 70735 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).