http://www.E-LIEratum.de
#1

Erscheinung

in Natur 16.05.2006 10:30
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Erscheinung

Grün, weiss, blau, seh ich sie kommen,
himmelhoch, so wie ein Berg,
hat die ganze Kimm genommen,
und im Tal, ich kleiner Zwerg.

Ihre weißen Schaumlawinen,
gleiten donnernd zu mir hin,
und im Chaos seh ich Linien,
Dreizack, Krone, scharfes Kinn.

Wild die Augen und verwegen,
bläst er mir dann ins Gesicht,
Panik will sich in mir regen,
da verschluckt mich schon die Gischt.

Gut gesichert in den Leinen,
häng ich fest, komm kaum in Not,
bin gerettet mit den Meinen,
nicht zerstört ist unser Boot.

nach oben

#2

Erscheinung

in Natur 19.06.2006 23:01
von Ulli Nois | 554 Beiträge | 554 Punkte
Hallo Knud,

ich weiss nicht, ob dir schon jemand seine Achtung dafür ausgesprochen hat, wie konsequent du an deinem Thema dichtest, dem Meer. Wenn nicht, möchte ich es hiermit tun!

Als Formpingelist finde ich an deinen metrischen und syntaktischen Figuren immer etwas zu mäkeln. in diesem Gedicht aber nichts wirklich Bedeutsames - das Bild des großen wogenden Meeres, das sich auf das Zwergen-Ich stürzt, übertönt locker ein paar Unreinheiten (wie Lawinen - Linien, Gesicht - Gischt) . Vor allem laut gesprochen wirkt das Gedicht stark auf mich.

Das Komma nach dem Tal kommat mir unnötig vor. Den Reim Not - Boot könnte man noch eleganter formen, z.B. so:

Gut gesichert in den Leinen,
häng ich fest, komm kaum in Not,
bin gerettet mit den Meinen
in dem unzerstörten Boot.

Das nur als spontane Idee. Ich bin gespannt darauf, was du als eine Art Cézanne des Meeres noch aus diesem Thema herausholen wirst.


Gruß, Ulli


nach oben

#3

Erscheinung

in Natur 19.06.2006 23:15
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Danke Uli,
ich weiss, dass dieses Thema nicht den Geschmack der Masse trifft.
(es gibt auch Texte über andere Themen) Ich habe auch keinen grossen künstlerischen Anspruch und arbeite an den Tiefenwirkungen, deshalb freut es mich besonders wenn ich eine, sogar gerne kritische, Rückkopplung erhalte. Nur so kann ich weiter an mir arbeiten. Der Tümpel und seine User haben mich sehr viel gelehrt und dafür bedanke ich mich.
Also
liebe Grüsse
Knud

nach oben

#4

Erscheinung

in Natur 20.06.2006 10:04
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Hallo Knud

Du darfst das, was ich dir in einem anderen Faden geschrieben habe nicht falsch verstehen. Qualitativ finde ich, sind deine Gedichte immer sehr hochwertig, nur fehlt den meisten Menschen eine Identifikationsmöglichkeit. Ich erkenne deine Begeisterung für das Meer und lasse mich hin und wieder auch davon mitreißen, aber nach einer Zeit wird diese Scharte eben ausgewetzt. Du hast mit der Story damals ja bewiesen, dass du ein guter Schreiber bist. Es ist einfach die Thematik, für die sich nicht so viele Menschen begeistern können.
(Ich meine die Geschichte mit dem Flugzeug)
Es ist natürlich zu beführworten, dass man sein Ding durchzieht, aber man sollte, so man Talent besitzt, auch andere Wege beschreiten und einmal andere Themen aufgreifen.
So sehe ich das.

LG Gem

nach oben

#5

Erscheinung

in Natur 20.06.2006 10:52
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Knud,

mir geht es genau andersrum als Gemini. Ich finde Deine Werke am besten, wenn Du Dich genau Deinem Steckenpferd, dem Meer, widmest.
Ich gebe zu, ich habe Dein Schaffen lange nicht mehr so verfolgt, bin aber jetzt beim Betrachten dieser Verse sehr angetan.
Wenn Du den Text von einem Saarländer vortragen läßt funktioniert sogar der Gischt/Gesicht-Reim funktionieren.
Nur der letzten Strophe fehlt ein wenig von der Dramatik der vorangegangenen. "nicht zerstört ist unser Boot." klingt einwenig nüchtern in anbetracht der gewaltigen Erscheinung. Nicht falsch verstehen. Der Inhalt der Strophe ist ganz o.k. nur halt so - halt wenig dramatisch, sprachlich.

Trotzdem sehr gerne gelesen.

Grüße,
GerateWohl

nach oben

#6

Erscheinung

in Natur 20.06.2006 12:35
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Hi Gem,
ja ich weiss, dass dieses Thema irgendwann nervig wird. (kann es mitunter nicht lassen) Ich habe aber auch zu anderen Themen geschrieben (nicht wenig) und im Bereich "Kurzgeschichten auch Krimistories mit sozialem Touch verfasst. (broken roses /Wüstenmohn)
Ich wiss, dass ich an meiner lyrischen Tiefe noch viel arbeiten muss und habe hier schon einiges gelernt. Auch will ich nicht ausschliessen, dass ich mich einmal im Bereich freie Dichtung versuchen werde. (obwohl meine Liebe der klassischen Dichtung und der mitunter "staubigen Sprache" gehört
Danke für Dein Post
Gruss
Knud

nach oben

#7

Erscheinung

in Natur 20.06.2006 12:40
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Hi GW,
danke Dir für Deine Stellungnahme. mit Gischt/Gesicht hast Du völlig recht. (aber es hat mich irgendwie gejuckt)Zur letzten St., nun da wollti ich die Dramatik rausnehmen, so wie eine Erleichterung die zum Tagesgeschäft zurückführt, weg von Visionen und übermächtigen Naturgewalten, nur noch Skipper auf dem Törn in schlechtem Wetter.(hätte man sicher besser machen können).
Danke für Dein Interesse,
Gruss
Knud

nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andi101
Forum Statistiken
Das Forum hat 8814 Themen und 70731 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Andi101, Arno Boldt

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).