http://www.E-LIEratum.de
#1

hermeneutisches Gebet

in Philosophisches und Grübeleien 05.04.2006 13:07
von Alcedo • Mitglied | 2.529 Beiträge | 2351 Punkte
hermeneutisches Gebet


Gadamer,
Du mit deiner Hermeneutik,
hilf mir Worte zu finden.
Wie erreiche ich jemanden
eingeschlossen in einer Blase?
Wo setz ich Zirkel an?
Möge doch wenigstens Transparenz
Zeichensprache erlauben.
Gestik, lass es fuchteln,
Mimik, lass es zwinkern,
Kniefall, lass uns beten:
möge Hermes ihn erreichen!

nach oben

#2

hermeneutisches Gebet

in Philosophisches und Grübeleien 09.04.2006 01:16
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo Alcedo...

...auch wenn ich (natürlich) nicht in jeder Zeile verstehe was für Dich dahinter steht, spricht mich Dein Gedicht sehr an.
Die Wahl des Titels empfinde ich als sehr gelungen. Die Frage nach dem Punkt zum Ansetzen des Zirkels ist ein wunderbarer Ausdruckszug (das Wort habe ich gerade erfunden um mich annährend richtig ausdrücken zu können...)
Auch die Aufforderungen an Gestik, Mimik und Kniefall gefallen mir sehr gut.
Einzig an der Holperstelle " innen in einer Blase " stoße ich mich etwas, das ist einfach beim Lesen durch den Gleichklang etwas...eckig.
Spontaner Vorschlag wäre von mir vielleicht " im Inneren einer Blase" aber darauf mußt Du nicht zu viel geben,
wie ich Dich über Deine Werke inzwischen einschätze, schreibst Du seltenst etwas aus Versehen oder Verlegenheit...

Habe ich gerne gelesen,

mit besten Grüßen, Benno

nach oben

#3

hermeneutisches Gebet

in Philosophisches und Grübeleien 09.04.2006 01:32
von Joame Plebis | 3.476 Beiträge | 3363 Punkte
Ich sehe es als humoristisches Werk, hoffe Hermes kann ihn erreichen.
Ob jetzt Hermes aus der Mythologie gemeint ist als Gott der Magie oder auch Führer in die Unterwelt - oder ob Hermes der Paketdienst gemeint ist, scheint mir belanglos.

nach oben

#4

hermeneutisches Gebet

in Philosophisches und Grübeleien 09.04.2006 15:16
von Arno Boldt | 2.759 Beiträge | 2758 Punkte
Horizont gefällig? Spiralförmig.

ein knabe brach entzwei
mit tig am tag.
mein vorteil
mein ur-vorteil
mein vor-urteil
mein vor teil:
gespitztes bewusstsein
lässt den zirkel stumpf.
zirkelstumpf.
nein, spirale entkorkt
das leben:
der knabe starb
am blasenbruch,
sagt derrida.

paraplex:
vermehrte offenheit.

prost!



BG,
AB.


nach oben

#5

hermeneutisches Gebet

in Philosophisches und Grübeleien 09.04.2006 19:23
von Ulli Nois | 554 Beiträge | 554 Punkte
Hallo Alcedo,

bitte schließ in deine nächste Fürbitte auch den Herrn Heidegger mit ein, der in 80 Bänden Gesamtausgabe das Schweigen beredet hat...

(oder sein Reden beschwiegen?)

... so richtig ich deine Kritik an dem verengten Sprachbegriff finde - auch wir bewegen uns in diesem unserem Sprachwald ständig im Kreis, mit Worten über Worte...

Für unsere Mimik haben wir nur ein paar Smilies zur Verfügung, und würde ich jetzt nur einmal kräftig auf die Tastatur hauen (wonach mir häufiger ist), wäre dieser Text für immer im Unerhörten verschwunden...

Es sei denn, Hermes kennt noch ganz andere Wege, Gedanken von Mensch zu Mensch zu tragen, ohne dass diese es merken...

Gruß, Ulli

nach oben

#6

hermeneutisches Gebet

in Philosophisches und Grübeleien 09.04.2006 22:29
von Alcedo • Mitglied | 2.529 Beiträge | 2351 Punkte

Zitat:

Alcedo schrieb am 05.04.2006 13:07 Uhr:
hermeneutisches Gebet


Gadamer,
Du mit deiner Hermeneutik,
hilf mir Worte zu finden.
Wie erreiche ich jemanden
innen in einer Blase?
Wo setze ich Zirkel an?
Möge doch wenigstens Transparenz
Zeichensprache erlauben.
Gestik, lass es fuchteln,
Mimik, lass es zwinkern,
Kniefall, lass uns beten:
möge Hermes ihn erreichen!




@Benno:
stimmt, da holperts zu sehr unisono.
in der nachfolgenden Zeile noch mehr sogar - metrisch. da muss ich das e streichen, das "setze" zweisilbig macht.

innen in einer Kapsel#
inwendig in einer Kapsel#
inkludiert in Bernsteinmurmeln#
eingeschlossen...#
eingeschlossen in einer Blase?
Wo setz ich Zirkel an?
mhm, so in etwa

merci für den Hinweis


@Joame:
Du irrst. nicht einmal das Zwinkern war humoristisch gemeint.


@Arno:
es liegt dir wohl sehr an der Dekonstruktion eingefahrener abendländischer Metaphysik-Traditionen... Derrida werkelt ja noch an seinem Programm, oder?

leider muss ich dich enttäuschen - ich benutze die ausgetretenen philosophischen Pfade lediglich als Mittel zum Zweck. beim Schreiben hatte ich mehr an Castor und Pollux gedacht als an die beiden Schüler Heideggers.


@Ulli:
es gibt da sicher die umittelbare Alternative ohne Lug und Trug: die Körpersprache.
sie umfasst derart feine Nuancen, dass wir männlichen Hominiden oft nicht einmal die Hälfte kapieren.
sonst würden wir auch eher das erste Lächeln eines Babys und das letzte Lidzucken eines Greises verstehen, so wie jene, die uns geboren haben... ich schweife ab...
aber wenigstens hab ich mich dann nicht mit Heidegger beschäftigt.

liebe Grüße
Alcedo

nach oben

#7

hermeneutisches Gebet

in Philosophisches und Grübeleien 09.04.2006 22:44
von Arno Boldt | 2.759 Beiträge | 2758 Punkte
Hallo Alcedo.

Nein, mein Text ist wertfrei.

Ich wollte dir lediglich den Gadamer aus der Blase holen.

Und dieses mittels einer Kombination aus Eigen- und Fremdhilfe.

Für mich hat es funktioniert.


Beste Grüße.
Arno.

nach oben

#8

hermeneutisches Gebet

in Philosophisches und Grübeleien 09.04.2006 23:11
von Alcedo • Mitglied | 2.529 Beiträge | 2351 Punkte

Zitat:

Arno Boldt schrieb am 09.04.2006 22:44 Uhr:

Ich wollte dir lediglich den Gadamer aus der Blase holen.





der Gadamer als stumpfgewordener ausgeschwemmter Nierenstein?

schöne Kombination, die auch tatsächlich funktioniert: ich lächle

liebe Grüße
Walter

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8966 Themen und 67214 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).