http://www.E-LIEratum.de
#1

Meer der Finsternis

in Düsteres und Trübsinniges 28.03.2006 14:42
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Meer der Finsternis

Schwarz ist der Tag, in diesen dunklen Welten,
und dämmernd treibe ich, entscheidungslos dahin,
kein Sonnenstrahl, noch Licht von Sternenzelten,
nur Daseinspflicht ist hier des Lebens Sinn.

Mit jedem Tag die Strömungen mich heben,
dass Licht diffuser, manchmal auch schon grau,
und fern, hoch oben, da seh ich das Leben,
wenn ich in fahle, weite Himmel schau.

Vom Alter schwach, so lasse ich mich ziehen,
und Blasen treiben schnell mich auch empor,
ich gebe auf, entsage, will nun nicht mehr fliehen,
denn ich weiß längst, dass ich den Kampf verlor.

Die Welt nun blau, ich darf ihr nicht entsagen,
und Leben hüllt mich ein, mit aller Kraft,
dann hör ich Brandungswellen schlagen,
das schwarze Meer, von Farben hingerafft.


nach oben

#2

Meer der Finsternis

in Düsteres und Trübsinniges 20.06.2006 13:42
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Knud

Was man so alles findet, wenn man Nullposter ankuckt. *g

Ich kann hier das lyr. Ich nicht so ganz verstehen. Erst beschreibt es doch ganz düster das Meer der Finsternis und jeder Leser denkt: Armes Schwein, da musst du schleunigst weg! ... doch am Ende hat man fast das Gefühl, das lyr. Ich würd’s bereuen, diesem Meer zu entfliehen. Für mich eine etwas konfuse Haltung. Nun ja, ich, als Binnenländerin, habe da evtl. gewisse Defizite.

Ich finde, du verwendest zu viele Adjektive, um deine Zeilen zu füllen. Vor allem kreist das Thema zu viel um Licht. Irgendwann hat das wirklich jeder kapiert, dass es dunkel und finster ist, und die Wiederholungen machen den Text schwerfällig.


Zitat:

.... und Blasen treiben schnell mich auch empor

Du Yoda? Muss setzen um den Satz, dann wird Macht mit dir sein. .... und in S2/Z2 bitte ‚das’.

So, fertig gemeckert. Ab in die Wanten, jetzt geht’s ans Entern!

Gruss
Margot


nach oben

#3

Meer der Finsternis

in Düsteres und Trübsinniges 21.06.2006 15:30
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
hi Marg,
vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast meinen Text zu lesen. Du hast recht mit den Adjektiven und oft fehlt mir auch noch die lyr. Tiefe.
Mit dem Licht hier sollte es etwas besonderes sein. Wenige Meter unter der Wasseroberfläche wird es dunkel. (das Licht wird bei ca. 30-40 Metern absorbiert und in der Tiefsee ist immer Nacht. (deshalb haben die Fische dort auch Leuchtorgane) Ich hatte es mir so gedacht:
Das lyr Ich hat sich freiwillig hierher vrzogen (im Licht ist das Leben)und wird nun, gegen seinen Willen immer weiter empor getragen, es wird immer heller, die Angst des lyr.Ich vor diesem Leben wird immer grösser.
Ähnlich wie bei Nahtoderfahrungen in der der Betroffene sich auch dagegen wehr wieder in das "Licht" einzutauchen.
Danke, dass Du mir wieder geholfen hast.
Gruss
Knud

nach oben

#4

Meer der Finsternis

in Düsteres und Trübsinniges 21.06.2006 16:57
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ah ja, so macht's Sinn, aber ohne diese Erklärung habe ich nicht gecheckt, dass der da in den (Un)Tiefen tümpelt ... äh ... dümpelt. *g

Übrigens habe ich erst kürzlich eine Sendung gesehen, da haben sie wieder mal eine neue Spezies entdeckt, die dort lebt. Faszinierende Welt! Aber das nur nebenbei.




nach oben

#5

Meer der Finsternis

in Düsteres und Trübsinniges 21.06.2006 18:39
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Du hast recht ich hätte das handwerklich besser herausarbeiten müssen.
Übrigens die Tiefsee ist weit weniger erforscht als das Universum. Da werden wir noch sehr viel entdecken.
Gruss
Knud

nach oben


Besucher
1 Mitglied und 20 Gäste sind Online:
HajoHorst

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: melidd
Forum Statistiken
Das Forum hat 8861 Themen und 71036 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
gugol, HajoHorst, Joame Plebis, Prolet

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).