http://www.E-LIEratum.de
#1

Ausbruch

in Liebe und Leidenschaft 09.03.2006 19:51
von Fabian Probst (gelöscht)
avatar
Ausbruch

Ich bin nicht fertig, nur geschafft,
mein Sein ist noch ein Werden,
und jede Form von Angst und Kraft
versteckt in Drohgebärden.

Bin ich berührt, dann lass ich los,
mein Lachen schminkt mich heiter.
Fühl ich mich klein, mach ich mich groß,
verspritze meinen Eiter.

Ich muss noch lernen zu versteh’n,
wohin die Dinge führen,
über den Horizont zu seh’n
und hinter alle Türen.

So komm ich irgendwann dazu,
was mich bewegt zu steuern,
und Süßes bleibt solang tabu,
um nicht zu übersäuern.

Geliebte, wein’ nicht bitterlich,
muss ich auch heute scheiden.
Ich fühle Schönes doch für dich,
nur mich kann ich nicht leiden.

Führt mich der Weg zurück zu mir
dann will ich bei dir bleiben.
Wenn nicht, dann - das versprech’ ich dir -
werd’ ich ne Karte schreiben.


lg,Fabian

nach oben

#2

Ausbruch

in Liebe und Leidenschaft 10.03.2006 14:57
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Fabian

Gefällt mir, hat was Schnoddriges, passend zu Einem, der noch sucht. Fast scheint es mir, man hätte daraus zwei Texte machen können. Einen philosophischen (S 1-4) und einen humorvollen (S 5-6). Süsses und Schönes würde ich gross schreiben.

Gruss
Margot

nach oben

#3

Ausbruch

in Liebe und Leidenschaft 11.03.2006 11:36
von Fabian Probst (gelöscht)
avatar
SCHNODDRIGES???

FRECHHEIT!

Nein, war nur Spaß.

Danke dir für deinen Kommentar.

Es geht um jemanden, der so verschlossen und gefangen ist, dass er nicht mehr weiter machen kann.
Er öffnet sich also, erkennt sein Problem und will aus allen Zwängen ausbrechen um sich selbst zu suchen und zu finden.
Die Steigerung kommt durch das Loslösen von der Liebe.
Damit wird seine Ernsthaftigkeit untermauert uns sein unbedingter Wille, zu sich selbst zu finden. Klingt zwar nicht so toll für SIE, aber es ist eine absolute Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit darin. Er betont ja auch, dass er sie liebt und es nicht an ihr liegt.
Somit scheint alles passend und es kann nichts mehr schiefgehen. Doch am Ende verfällt er wieder in sein altes Muster und zeigt sein momentanes Ich, das er vorher so offen beschreibt. Eine Untermauerung seines Vorhabens, aber auch ein aufkeimender Zweifel, ob es funktionieren wird.
Er kann eben NOCH nicht anders, sonst müsste er ja nicht fort gehen.

Es ist der Versuch, die "Romantik" (Epoche) mit der "POSTmoderne" zu koppeln.

Hältst du mich jetzt für total bescheuert?

lg,Fabian

nach oben

#4

Ausbruch

in Liebe und Leidenschaft 12.03.2006 12:27
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Fabian

Nö, ich halte dich nicht für bescheuert. *g Experimente sind wichtig, so lotet man seine Grenzen aus. Ich habe den Inhalt eigentlich schon so verstanden, kann dem Protagonisten aber wenig Sympathie entgegenbringen. Für mich ist das lediglich Egoismus, den er (mehr oder minder gut) zu rechtfertigen sucht. Aber vielleicht gehört das zum Erwachsenwerden dazu, ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern....

Gruss
Margot

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8972 Themen und 67237 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).