http://www.E-LIEratum.de
#1

Up To You

in Düsteres und Trübsinniges 04.01.2006 12:05
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte
Up To You


I have run for a while
when suddenly stopped.

You have come down the aisle
and my mind, it was cropped
by the depth of your eyes,
one could never fulfil,
for this hollow disguise
drowned the rest of my will.

Now that time's at an end
I would rather return.

Too much effort I spent
on relief but concern,
how to move you to tears
to entangle your view,
but denying my fears
made it all up to you.



Danke für den Anstoß, Richard, da konnte ich meine Anglophilie nicht zügeln, auch wenn es eine unerwiderte Liebe bleibt.

nach oben

#2

Up To You

in Düsteres und Trübsinniges 04.01.2006 13:10
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Dann werde ich als Stein des sprachlichen Anstoßes mich wohl mit einer Kritik bedanken müssen!
Ich bin ja nun gerade auch deshalb vorsichtig mit englischen Gedichten, weil auch meine Anglophilie unerfüllt bleiben muß. Deshalb bin ich hier auch vorsichtig mit Kritik und alles was ich schreibe darf und muß angezweifelt werden!
4. Zeile: „ist“? Ein Tipfehler wohl und soll wahrscheinlich „it“ heißen. „cropped“? heißt ja nun eigentlich so etwas wie „bestellt“ oder „bebaut“. Was genau meinst du hier damit? Die Tiefe der Augen „bebauten“ den Geist? Bereicherten ihn?
6. Zeile: Hier benutzt du auch Amerik. Englisch, sonst wird es „fulfil“ geschrieben. Ein wenig irritierend ist es schon, wenn keine Satzzeichen gebraucht werden. Es ist schwierig zu erkennen, was sich auf was bezieht. Wenn die 6. Zeile alleine steht, fragt man sich: Was kann ein Einziger nicht „erfüllen“? Auf jeden Fall kann der Satz sich hier nicht in der nächsten Zeile fortführen, denn „fulfil for“ ist nicht möglich. Wenn, dann müßte das „for“ verschwinden, dann würde „ein Einziger niemals die leere Verkleidung verwirklichen können“. Ich gehe jedoch eher davon aus, daß die nächste Zeile einen neuen Anfang darstellt: Doch auch hier gefällt mir das „for“ nicht. „this hollow disguise
drowned the rest of my will“ müßte dann alleine stehen. Für mein Verständnis sinnvoller.
12. Zeile: „relief“ verstehe ich hier als „Befreiung“ oder auch als „Erleichterung“.
„concern“ empfinde ich hier als unglücklich gewählt. „to cause concern“ würde bedeuten, daß jemandem Kummer bereitet wird. Aber das schreibst du hier nicht und ich verstehe den Satz nicht ganz. „how to move you to tears“ Wie ich dich zum Weinen bringe. So verstehe ich das. Wie also bringe ich „concern“ hier unter? Hilf mir armen Unwissenden bitte auf die Sprünge!

Inhaltlich ist am Anfang ein wenig unklar, wer diese hohle Verkleidung trägt, das lyr. Ich, hervorgerufen durchs lyr. Du oder das lyr. Du von Anfang an. Vielleicht sogar Beide und damit würde sich möglicherweise auch die 6. Zeile erklären: Es ist nicht möglich, daß nur ein Einziger das bewerkstelligt. Das lyr. Ich wurde geblendet und weiß es nun auch, aber er weiß auch, daß er selbst sich hat blenden lassen.
Die Zeit der Blindheit ist vorbei, dennoch würde das lyr. Ich gerne zurückkehren. Am Ende folgt die Reflektion: Das lyr. Ich meint, es hätte zuviel Mühe aufgewendet, um sich zu befreien und dabei nur (bewerkstelligt/gelernt/erreicht? Ich kann dieses verdammte „concern“ nicht übersetzen – blödes Wort ), wie man das lyr. Ich zu Tränen führt und ihm die Sicht verwirrt.
Den letzten Satz – und das ist hier für mich das große Unglück – verstehe ich nicht ganz. Er könnte viel bedeuten: „to made up FOR you“ würde bedeuten, daß das lyr. Ich es durch die Leugnung seiner Furcht wieder gutgemacht hätte. Aber soll es das wirklich heißen? Ich denke eher, durch das „to you“ bedeutet es eher „für dich“. Das lyr. Ich machte dies alles für das lyr. Du? Hmm, da stellst du den unbedarften, fremdsprachlich nicht all zu gewandten Leser vor ein Rätsel – nun ja – zumindest mich als Leser!

Trotz oder vielleicht wegen jener kleinen Ungereimtheiten ein schönes Gedicht, dessen ich alte romantische Seele mich natürlich wieder nicht entziehen kann.
Ich bin gespannt auf Antwort und ein wenig Erklärung!

Lg
Richard


nach oben

#3

Up To You

in Düsteres und Trübsinniges 04.01.2006 13:46
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte
Danke für deine ebenso schnelle, wie reiche Kommentierung, auch wenn das nur wegen des Anstoßes wirklich nicht nötig gewesen wäre. Den Tippfehler habe ich korrigiert, ich kann derzeit nicht mit drag&drop arbeiten, daher passieren solche Dinge, sorry.

Ja, mit den Satzzeichen gebe ich dir recht. Ich tu mich damit im Englischen noch schwerer, als sonst schon und wollte es hier den Zeilenschaltungen überlassen, diese Arbeit zu übernehmen, was wohl nicht geglückt ist. Ich werde nachher mal aufs GerateWohl ein paar Kommata streuen, vielleicht hilft es etwas.

"Cropped" heißt nach meinem Dafürhalten in erster Linie soviel wie beschnitten, gestutzt und wird durchaus auch in nicht-landwirtschaftlichem Zusammenhang benutzt, ob nun nur im AE weiß ich nicht, wäre mir neu. Auch "fulfil(l)" kann man, wie ich glaube, so oder so schreiben, das ist ja aber auch nicht das Neue Testament. Hier müsste dann sicher ein Komma hin, denn mit "for" beginnt die Begründung, das "for" wird im Sinne von because benutzt, was durchaus gängig ist, zumindest in poems muss es gestattet sein.

"relief" verstehst du richtig, "concern" bedeutet hier die (Vor-)Sorge: Das lyrI kümmerte sich zu sehr um die eigene Erleichterung, als um die (Vor-)Sorge, wie es das lyrDu wohl so sehr zu Tränen rühren könnte, dass dessen Blick verwirrt würde, so dass das lyrI an der Zeiten Ende eben doch zurückkehren könnte. Aber es verleugnete die eigenen Ängste (und sorgte sich nicht) und so ist die Reihe jetzt an dem lyrDu, alles Weitere zu bestimmen (up to you).

Alle Klarheiten beseitigt?


nach oben

#4

Up To You

in Düsteres und Trübsinniges 06.01.2006 19:43
von Ulli Nois | 554 Beiträge | 554 Punkte
Good evening,

nach deinen ausgiebigen comments zu meinen englischsprachigen Ergüssen - auch wenn dein letzter unverschämt kurz ausfiel - möchte ich mit meinen Assoziationen nicht länger hintanstehen. Inhaltlich hast du mir Richy ja die Stolpersteine ausgeräumt, so dass ich ganz gut durchkomme, aber es sind doch einige Mattes-typische Verknotungen drin, die das Verständnis, wie ich finde, unnötig erschweren. Du willst so viel gleichzeitig sagen, dass in diesen Verschachtelungen z.B. auch die schöne Pointe nicht so klar hervortritt, wie sie es verdient hätte.

Auch die Nichterfüllung im Zusammenhang mit der "hohlen Verkleidung" kann ich nicht recht nachvollziehen, wobei das aber vielleicht auch meinen fehlenden Sprachkenntnissen zuzuschreiben ist. Das starke und konsequent eingehaltene Reimschema macht das Stück unüberhörbar zu einem song text. Der aber braucht mehr Einfachkeit, was ich als ewig Scheiternder auf diesem Gebiet einfach auch mal einem anderen gesagt haben möchte.

Best:

Ulli.

nach oben

#5

Up To You

in Düsteres und Trübsinniges 11.01.2006 23:22
von sEweil | 654 Beiträge | 654 Punkte
Hallo muh.

Ich hab es laut gelesen und bin was das töHHnen angeht überwältigt. Vor allem beim Schluss - aber vielleicht bin ich grade so sentimental.

Den Rest überlasse ich den Anglophileren.

Lg Thomas

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8965 Themen und 67205 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).