http://www.E-LIEratum.de
#1

Mir Mich Ich

in Philosophisches und Grübeleien 31.10.2005 11:00
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hey, Ego!
Ja, Du!
Sieh -
da im Spiegel!
Du und ich,
wir zwei
sind eins
und nun mal zusammen.

So liebe mich,
mein Körper
So höre mich,
mein Geist.
Ich bin es,
die Seele,
die zu euch spricht.

Denkt nur,
wir,
die Dreifaltigkeit,
könnten einander lieben.
Ist dies geschehn,
sind fähig wir Liebe zu geben,
verherrlichen das Dasein
und fröhnen den Freuden.

Wehe,
sind wir uneins,
verdirbt der Geist,
verfällt der Körper,
so fliehe ich gen Himmel
und mit mir
alle Vergänglichkeit.




nach oben

#2

Mir Mich Ich

in Philosophisches und Grübeleien 31.10.2005 14:06
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte
Hi Süßchen!

Ich raffe es nicht, sorry. Abgesehen von deiner zumeist süßlichen, naiven Art (Nick = Programm?), habe ich hier auch gewaltige Verständnisprobleme.

Erst sind es zwei: die Seele spricht mit dem Ego. Sind die aber nur mal nun im Spiegel zufällig zusammen (wie kann die Seele das sehen?) oder "nun mal" nolens-koblenz, kleiner Betriebsunfall?

Okay, jetzt werden zwei aufgefordert, das lyrische Ich, die Seele zu lieben: Körper und Geist. Also besteht das Ego aus diesen beiden? Und ist der Geist des Menschen nicht auch die Seele, während das Hirn doch eher zum Körper gehört?

Wie auch immer: Diese drei, Körper, Geist und Seele sollen nun einander lieben, um Liebe geben zu können. Das ist die zentrale Aussage und die muss man nicht teilen, kann sie aber akzeptieren. Wieso aber verherrlicht der sich selbst liebende das Dasein? Hat das nicht eine negative Konnotation? Ist das Dasein gar nicht so herrlich, wie der selbstverliebte Mensch meint? Frönt (bitte ohne H) so einer nur hedonistisch den Freuden und lebt somit sehr oberflächlich? Das wären mir noch willkommenere, weil nicht so naive Aussagen aber ich bezweifele stark, dass das so gemeint ist und befürchte daher lediglich widersprüchlichen Sprachgebrauch.

Schließlich die conclusio: Dort, wo die heilige Drei-Einfältigkeit nicht liebend beieinander hockt, sind's verdorbene und sieche Menschen, deren Seele entweder schon vor dem Tod ins Himmelreich abgefltzt ist oder die deswegen verrecken, damit die Seele usw. Nee, gefällt mir nicht und die Aussage wird auch nicht durch bestechende Form ausgeglichen.

Nicht mein Ding, sorry.
Mattes

nach oben

#3

Mir Mich Ich

in Philosophisches und Grübeleien 01.11.2005 17:39
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo Mattes,

danke für Deinen langen und sehr kritischen Text. Ich kann Dir das Gedicht auch nicht so gut erklären. Es waren einfach irgendwelche Gedankenstörme, die da über mich einflossen, sodass ich der Schreibeslust nicht wiederstand. Naja, daraus wurde wohl das "Schlimmste", was ich jemals hier im Tümpel veröffentlicht habe. Hatte gehofft, keiner würde es bemerken. Leider hat nun der größte Kritiker genau das entdeckt und gerechterhalber auseinandergerissen, wie eine schlechte Klassenarbeit.

Ich bereue und werde mich bessern!

LG

Süßchen

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8969 Themen und 67229 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).