http://www.E-LIEratum.de
#1

Sonnengleich

in Philosophisches und Grübeleien 22.08.2005 12:31
von sEweil | 654 Beiträge | 654 Punkte
Sonnengleich

Ich war noch klein, ein ungeprägtes Stückchen Nichts
das friedlich lächelnd losgelassen auf die Welt
Erkundungen begann und munter unter Steinen Frieden fand
voll Stolz erblickte mich darauf das Licht und sprach
ich könnte sonnengleicher gar nicht sein

In dieser Zeit, ich wurd' rasch groß und strahlte jeden Tag
begannen schattenhafte Menschenwesen
ihr trübes Schattenmark auf mich hinab zu lesen
und legten fürchterlich erbostes Schweigen
auf meinen sonnengleichen, glückesvollen Tag

So ist's nun das, was ich verneine
weil Schemenmonster in mir ringen
da wünscht ich mir ein Stückchen Sonnengleichnis
würde das, was nun erkaltet
würde schimmernd, strahlend sein
würde schlichtweg in mir sein.

gewidmet

nach oben

#2

Sonnengleich

in Philosophisches und Grübeleien 31.08.2005 09:32
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi sEweil

Ich habe mich schon des Öfteren gefragt, weshalb gewidmete Gedichte so wenig Resonanz erhalten. Auch dieses schöne Werk wurde gar nicht kommentiert. Denkt man vielleicht, man würde, wenn man es kritisiert, ausser dem Autor auch noch den Empfänger „beleidigen“? Ist es einfach zu persönlich, wenn es gewidmet ist, und man kann dann das lyr. Ich weniger vom Autor trennen? Ich weiss nicht, ich find’s nur schade. Anyway ....

Hier spricht ein Mensch, dem seine Unschuld genommen wurde und der sich danach zurücksehnt . Gefällt mir gut, hat nichts Jammerndes an sich und doch trägt es Melancholie dem Leser zu. Die letzte Strophe ist etwas kompliziert und schwerfällig geschrieben. Aber, wie bei (fast) allen gewidmeten Gedichten, wird es der Autor kaum ändern (können).

Gern gelesen und Gruss
Margot

nach oben

#3

Sonnengleich

in Philosophisches und Grübeleien 31.08.2005 22:03
von sEweil | 654 Beiträge | 654 Punkte
Das könnte stimmen, Marge, oder weil, wie du sagst, Vorschläge nicht geändert werden können, oder einfach nicht angenommen werden und man sich daher eine Kritik er-spart?

Und so auch ich nicht

Ich danke dir. Schön, dass du Gefallen daran findest.

Lg sEweil.

nach oben

#4

Sonnengleich

in Philosophisches und Grübeleien 31.08.2005 22:11
von muh-q wahn | 834 Beiträge | 834 Punkte
Ja, ich gebe zu, ich habe das Gedicht missachtet. Es ist wesentlich besser, als ich zunächst dachte (ich war einfach beleidigt von der Titelusurpation ). Vermutlich werde ich also noch einmal darauf zurückkommen.

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hans Hartmut Karg
Forum Statistiken
Das Forum hat 9000 Themen und 67472 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Joame Plebis, yaya

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).