http://www.E-LIEratum.de
#1

Pusteblume

in Natur 26.04.2005 02:48
von Nonverbal • Mitglied | 407 Beiträge | 407 Punkte
P usteblume
U umgeben von Erde
S schüchterne Gebärde
T aktvoll im Wind
E erzählst geschwind
B edingungslos von der Zeit
L ustvoller Helligkeit
U unmenschliche Handlungen folgten
M issgunst der Natur
E ndlos bald geschaffene, Giftstruktur.

nach oben

#2

Pusteblume

in Natur 30.04.2005 15:22
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Nonverbal

Du solltest das Enttarnen eines Achrostikons dem Leser überlassen, das gibt dann immer so einen schönen Aha-Effekt.
Bis zum Buchstaben ‚b’ kann ich dir gut folgen, dann wird es für mich etwas verwirrend. Die unmenschliche Handlung könnte m.E. noch das Pusten sein, aber die Missgunst der Natur? und die Giftstruktur?, damit habe ich Mühe. Was hat das denn mit einem Löwenzahn zu tun? Es ist aber gut möglich, dass ich einfach auf dem Schlauch stehe. *g

Gruss
Margot

nach oben

#3

Pusteblume

in Natur 30.04.2005 16:25
von Nonverbal • Mitglied | 407 Beiträge | 407 Punkte
Die pusteblume hatte über eine zeit voller helligkeit gesprochen(jede pflanze brauch helligkleit, sonst geht sie ein), doch als der mensch kam kehrte dunkelheit ein, sozusagen. und der mensch handelte gegen die natur, somit unmenschliche handlungen. und die hass gegen die natur entwickelte sich (diese ist aber scheinbar, niemand wir hass gegen die natur äußern, aber wir bestrafen sie regelmäßig und tun ihr schlechtes) somit haben die menschen eine bald enlose giftstruktur geschaffen, der mensch ist "gift" für die natur... weil er sie gnadenlos zerstört...

Das mit dem Achrostikons hast vollkommen recht, das macht einen viel besseren aha effekt wenn man das nicht hervorhebt!

nach oben

#4

Pusteblume

in Natur 30.04.2005 16:49
von Hojaro (gelöscht)
avatar
Achrostikon? Ist das ein Neologismus?

@Poem: Ich für mich versteh den Übergang von B auf L nicht. Beim B wird von der Bedingungslosigkeit der Zeit gesproche, was ich mir auch gut vorstellen kann, wie man beim Anblick des bewegenden Pusteblümchens im Wind von dieser Stille gefangen wird. Aber warum dann "lustvolle Helligkeit"? Ich muss dir leider unterstellen, dass du den Sinn hier dem Reim geopfert hast. Zumal ich auch im weiteren Verlauf nichts entdecke, was darauf eingeht und es erklären würde. Der Übergang in den letzten drei Versen zur Kritik am Menschen in seinem Umgang mit der Natur kommt mir ein wenig plötzlich und ohne Einleitung. Mmhhhm....

Aber die ersten fünf Verse haben mir in ihren ruhigen, wippenden Bildern gefallen. Wenigstens nicht so überladen, wie so manch andere Gedichte hier im Forum.

Gruß,

Hojaro


nach oben

#5

Pusteblume

in Natur 30.04.2005 17:20
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
he, he .... ja, sorry, ich hab's falsch geschrieben. Natürlich heisst's Akrostichon. Die alten Griechen werden mich dafür strafen! Fremdwörter sind eben nicht mein Rechaut!

nach oben

#6

Pusteblume

in Natur 30.04.2005 17:28
von Nonverbal • Mitglied | 407 Beiträge | 407 Punkte
Danke Hojaro,
ja ich weis du hast recht, es fehlt einfach der Übergang von der Pusteblume zur Kritik,aber ich wollt einfach son, wie heisst es nochmal? Ein Akrostichon darstellen..
Das mit der lustvollen Helligkeit war schon so gedacht, nicht wegen der Reime wegen, nur fehlt eben wie du schon sagtest der Übergang, da hätte ich ja noch was von Dunkelheit schreiben können, dann hätte es gepasst..

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8965 Themen und 67202 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).