#1

Macht das Sinn?

in Arbeitshügel 10.12.2009 19:30
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte

Macht das Sinn?

Liebe Deutschländer! Ich muss euch das jetzt mal fragen, weil ich immer wieder darauf stosse und mir nicht im Klaren darüber bin, was richtig ist bzw. ob meine Sicht der Dinge komplett falsch ist. Die Aussage: Das macht keinen Sinn ... wird ja oft als kein gutes Deutsch angesehen bzw. heisst es, dass käme vom Englischen: make sense. Im guten Deutsch hiesse es: Das ergibt keinen Sinn.

Ok. Soweit so gut. Nur, ich mache da einen Unterschied und zwar folgenden: Wenn jemand etwas Verrücktes tut, dann sagt ihm sein Gegenüber: das macht keinen Sinn ... weil das Resultat UND die Aktion sinnlos sind.
Wenn jetzt aber jemand – zum Beispiel – einen Text schreibt und sein Gegenüber sagt darüber: das ergibt keinen Sinn ... dann ist lediglich das Resultat (Inhalt) sinnlos, die Aktion (das Schreiben) jedoch nicht.

Wie seht ihr das?


Die Frau in Rot

zuletzt bearbeitet 10.12.2009 19:32 | nach oben

#2

RE: Macht das Sinn?

in Arbeitshügel 10.12.2009 19:34
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte

pfff ... also im Zweifelsfall würde ich schreiben: das ist sinnlos. das kann man sowohl auf die Handlung als auch auf das Ergebnis beziehen und richtiges (gutes) Deutsch wäre es auch.

nach oben

#3

RE: Macht das Sinn?

in Arbeitshügel 10.12.2009 20:26
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte

Ich würde behaupten, dass der Bezug bei "Das ist sinnlos" und das "ergibt keinen Sinn" identisch ist. Das heißt, in beiden Fällen ist es egal, ob es sich nur auf das Ergebnis der Handlung oder auch auf die Handlung selbst bezieht. Im zweifelsfall bedarf ein eingeschränkter Bezug einer Erläuterung. Im täglichen Sprachgebrauch kommt mir die Formulierung "Das ergibt Sinn" manchmal so seltsam und ungewohnt vor, dass ich denke, es ist besser auf "Das ist sinnvoll" auszuweichen.


_____________________________________
nach oben

#4

RE: Macht das Sinn?

in Arbeitshügel 10.12.2009 23:34
von oliver64 • Mitglied | 352 Beiträge | 352 Punkte

Wie auch immer, das Sinn-Machen gab es im Deutschen nicht, bevor der SPIEGEL das in den Achtzigern eindeutschte. Ich finde es furchtbar, aber Sprache lebt und die Wendung ist längst in aller Munde. Es wäre albern, sich dagegen noch wehren zu wollen. Das Schöne ist ja aber, dass mir keiner vorschreiben kann, wie ich rede. Und so werde ich es also nicht benutzen. Hoffentlich.





Gedichte und Kommentare in allerbester Absicht

nach oben

#5

RE: Macht das Sinn?

in Arbeitshügel 11.12.2009 00:06
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte

Hm ... dann gibt es also keinen Unterschied ... oder macht keinen Unterschied? ... sondern es ist die gleiche Aussage? Nur, dass das eine eben besseres Deutsch ist? Habe ich das jetzt richtig verstanden?


Die Frau in Rot

nach oben

#6

RE: Macht das Sinn?

in Arbeitshügel 11.12.2009 08:53
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte

also du fragst aber auch immer Sachen ... rein gefühlsmäßig würde ich meinen da besteht kein Unterschied, ausser dass 'machen' halt ein unschönes Wort ist. ich denke mal ob es sich nun nur auf das Ergebnis oder auf die Handlung/die Summe der Handlungen bezieht (was ja dann auch wieder das Ergebnis mit einbezöge) ergibt sich aus dem Zusammenhang in dem das 'Sinn machen bzw Sinn ergeben' steht... im besten Falle... und wenn nicht, dann hat der Schreiber versagt...

edit
obwohl, wenn ich sage: machen solche Fragen Sinn? dann hieße das: macht es Sinn sie überhaupt zu stellen.
wenn ich aber sage: ergeben solche Fragen Sinn? dann heißt das: kommt am Ende was sinnvolles dabei heraus.
also wäre es doch ein Unterschied ... wo sind denn die ganzen studierten Fachkräfte? ...

zuletzt bearbeitet 11.12.2009 09:01 | nach oben

#7

RE: Macht das Sinn?

in Arbeitshügel 11.12.2009 09:42
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte

Hallo Simone,

Das "Sinn ergeben" bezieht sich eben nicht zwingend nur auf das Ergebnis. Daher ist Deine Annahme aus dem Edit meiner Meinung nach nicht korrekt. Allerdings wäre es hier sicherlich stilistisch besser zu fragen: Haben solche Fragen Sinn?

Vielleicht ist das des Rätsels Lösung, dass man mit der Formulierung "Das macht Sinn" den feinen Unterschied der zwei Varianten "Das hat Sinn" und "Das ergibt Sinn" überbügelt. Da man, und jetzt wird's sophistisch, durchaus behaupten könnte, dass etwas das keinen Sinn ergibt auch logischerweise keinen Sinn hat, würde ich hier schon von Synonymen ausgehen.


_____________________________________
nach oben

#8

RE: Macht das Sinn?

in Arbeitshügel 11.12.2009 10:01
von oliver64 • Mitglied | 352 Beiträge | 352 Punkte

Noch einmal: Sinn "machen" ist schlicht falsches Deutsch gewesen, als damit angefangen wurde - wie hier auch schon geschrieben stand - die englische Ausdrucksweise ("make sense") wörtlich zu übersetzen. Ich sah es damals zum ersten Mal im SPIEGEL. Seitdem hat es sich mehr und mehr durchgesetzt und wenn man der naheliegenden Idee anhängt, dass die "richtige" Sprache die gesprochene Sprache ist, dann heißt es heute eben "Sinn machen", weil das so viel einfacher ist, als die vielen anderen Möglichkeiten zu benutzen und sich entscheiden zu müssen zwischen Sinn ergeben, erbringen, stiften, haben etc. Es stellt also nichts anderes als eine weitere Sprachverarmung da.

Die Unterscheidung zwischen "Sinn machen" und den anderen Möglichkeiten ist daher verkehrt. "Sinn machen" steht für alles, was irgendwie mit Sinn in Verbindung gebracht werden kann. Für den Rest gilt, dass man sich entscheiden muss, was man sagen möchte.





Gedichte und Kommentare in allerbester Absicht

nach oben

#9

RE: Macht das Sinn?

in Arbeitshügel 11.12.2009 10:31
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte

Fein, danke für eure Meinungen.

Dann ziehe ich daraus folgendes Fazit: Inhaltlich gibt es zwischen 'Sinn ergeben' und 'Sinn machen' keinen Unterschied. Beides bedeutet dasselbe. Aber vermutlich würde eine gebildete Person, oder eine, die schon etwas älter ist eher 'Sinn ergeben' gebrauchen. Jemand jüngeres (es geht mir hier, abgesehen davon, dass ich dachte, es gäbe einen inhaltlichen Unterschied, um Charaktere in einer Geschichte) oder jemand, mit weniger Bildung bzw. keinem Hang zur Sprache von 'Sinn machen' sprechen.

Vermutlich wird der Leser den Unterschied gar nicht bemerken ... aber man möchte ja ein "guter" Autor sein/werden.

thx a lot!


Die Frau in Rot

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gott nr. 93321
Forum Statistiken
Das Forum hat 8423 Themen und 62106 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).