#1

dein Tag

in Liebe und Leidenschaft 11.10.2012 21:25
von Ephemere (gelöscht)
avatar

gestern, sagte ich
ich vergaß
und meinte morgen
werde ich vergessen haben
welcher Tag heute ist
und woran er mich immer
erinnern wird

nach oben

#2

RE: dein Tag

in Liebe und Leidenschaft 11.10.2012 22:31
von Joame Plebis | 3.690 Beiträge | 3826 Punkte

Schönen Abend, Emphemere!

Es könnte aber auh heissen: '... und woran er mich nicht mehr erinnern wird.'
Beklemmend traurig.

Gruß von
Joame

nach oben

#3

RE: dein Tag

in Liebe und Leidenschaft 12.10.2012 08:53
von Gemini • Long Dong Silver | 3.094 Beiträge | 3130 Punkte

Flechte eine zweite Sinnebene ein, also ein zweites Gedicht in das Gedicht. Guter Text.

Gem


Über mich erzählten sie endlose Schrecklichkeiten und Lügen, dass einem schier die Phantasie platzen wollte. Offenbar stärkte es sie innerlich, derart über mich herzuziehen, es brachte ihnen Gott weiß welche Art Mut, den sie brauchten, um immer erbarmungsloser zu werden, widerstandsfähiger und regelrecht bösartig, um durchzuhalten, um zu überstehen. Und auf diese Weise schlecht zu reden, zu verleumden, zu verachten, zu bedrohen, das tat ihnen ganz offenbar gut.

L.F Celine

nach oben

#4

RE: dein Tag

in Liebe und Leidenschaft 12.10.2012 12:31
von Kokoschanell (gelöscht)
avatar

ein werk über die vergänglichkeit, vielleicht auch die oberflächlichkeit.
ich man solche "wotwurschteleien".
lg von koko

nach oben

#5

RE: dein Tag

in Liebe und Leidenschaft 13.10.2012 12:39
von Ephemere (gelöscht)
avatar

Hallo;

Woran er das LI hoffentlich nicht mehr erinnern wird!
Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Bis dahin ist die Wahrheit ein umgängliches Mittel um sich selbst mit Situationen abzufinden.

Was sagte der Zen-Buddhist zum Kebap-Verküfer?
Eins mit allem!


danke für die Kommentare!

mfg
gleich wieder weg

zuletzt bearbeitet 13.10.2012 12:40 | nach oben

#6

RE: dein Tag

in Liebe und Leidenschaft 16.10.2012 23:29
von Gedichtbandage • Mitglied | 531 Beiträge | 525 Punkte

hallo

zenbuddhisten meinen auch, es existiert keine hoffnung.
sie wäre ja auch unnütz, die hoffnung, würde alles so, wie es sollte, jedoch ist auch hier wieder das subjekt der x-faktor, dessen definition, sein streben...

weg von der philo hin zum gedicht:
- der zeitfaden ist der logik unterworfen.
in beschriebenem zustand ist dieser unterbrochen, getrennt: stimmt für mich in der kette nicht (eventuell satzzeichen?).
wenn ich aber dies hier aus der morgen-war-gestern-kategorie lese, weiß ich, dass literatte das könnte.

- gefühl dem subjekt und einzig diesem.
hülfe es eine valium einzunehmen, hätte mancher rezipient dies an solcher stelle getan und zeit heilt niemals wunden, das narbengewebe wird nur dicker.

ich werfe ein ansetzendes gefallen in die runde.

willkommen
die du einen tag nur andauerst und
ein solcher kann lang sein, beispielweise vom merkur aus betrachtet,
gruß
gb


_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
zuletzt bearbeitet 16.10.2012 23:49 | nach oben

#7

RE: dein Tag

in Liebe und Leidenschaft 19.10.2012 22:46
von Ephemere (gelöscht)
avatar

Zenbuddhisten haben wohl keinen bedarf für konzepte wie hoffnung, wie du richtig gesagt hast; wahrscheinlich ist Hoffnung im Ursprung so ziemlich das Gegenteil von Erleuchtung;

der Zeitfaden ist unlogisch - nein, das ist falsch gesagt - die Unlogik ist keine Frage der verstrichenen Zeit - ja, so gefällt es mir besser!

das Subjekt ist schön gesagt - ist aber zwecks Unlenkbarkeit meines LI´s hier wahrscheinlich ein selbstgerichtetes Wort !
das Narbengewere wird schnell zum Narrengewerbe, wenn man nicht aufpasst; ich glaube davon handelt mein Text!

ich werfe ein ansetzendes Danke zurück - man will sich ja anpassen und ein Wangenküsschen nicht schleckend erwidern!

mfg
gleich wieder weg

nach oben

#8

RE: dein Tag

in Liebe und Leidenschaft 20.10.2012 02:01
von Joame Plebis | 3.690 Beiträge | 3826 Punkte

Hoffnung läßt sich nicht vereinbaren mit der kosmischen Ansicht. Hoffnung ist keine Hinnahme der Gegebeneheiten, eher ein Erwarten und Eintritt eines positiven Aspektes. Das ist dem Glauben fremd, da seine Basis das Wissens - eventuell auch durch gewonnene Erleuchtung ist, die ihn zu hoher Erkenntnis befähigt.

Gruß
Joame

nach oben

#9

RE: dein Tag

in Liebe und Leidenschaft 20.10.2012 08:27
von Ephemere (gelöscht)
avatar

Wenn man hofft, dann räumt man vor allem immer der Fremd- oder Glückssteuerung Platz in seinem Leben ein- auf dem Weg zum All-Eins ist so ein Vorgehen unentschuldbar. Niemand anderes ist für dich zuständig als du selbst! Kompetenzenabgabe ist dabei nicht wünschenswert. (in diesem Zusammenhang sogar verdammenswert zu nennen)

mfg
gleich wieder weg

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).