#1

Getrennt

in Liebe und Leidenschaft 11.02.2013 07:59
von Elektra | 250 Beiträge | 250 Punkte

So seh ich dich wie einst, wie ich dich sah:
Als Schwalben flogen überm Himmel weit.
Bei mir bist du, voll leiser Traurigkeit,
so Stirn an Stirn, im Traum bist du mir nah.

Die Tage sind nicht leer, doch fehlst du mir.
Dass wir das Glück der Nähe tief empfunden,
Gespräche, die wir führten lange Stunden,
verklungen wie die Lieder am Klavier –

noch spür ich es bei jedem kurzen Brief.
Und doch, es sind nur Worte und nicht mehr.
Du kennst mich doch, ich füge mich darein.

Ich müsste schrei’n, es fehlt mir kein Motiv,
ich press mein Herz in Händen, tränenschwer.
Wie sehn ich mich. Und weiß es doch allein.


woerterwelt.jimdo.com
nach oben

#2

RE: Getrennt

in Liebe und Leidenschaft 11.02.2013 09:46
von Timo (gelöscht)
avatar

wenn man voneinander getrennt ist, ist es nicht leicht damit umzugehen. Man sehnst sich nach Zuwendungen die man einst erfuhr. In der Vergangenheit liegen aber immer noch Schätze die sich lohnen zu heben.

Herzlichst
Timo

nach oben

#3

RE: Getrennt

in Liebe und Leidenschaft 15.02.2013 14:50
von Elektra | 250 Beiträge | 250 Punkte

Danke, lieber Timo, für das Feedback und das Mitgehen mit dem Gedicht.

Lieben Gruß
Elektra


woerterwelt.jimdo.com
nach oben

#4

RE: Getrennt

in Liebe und Leidenschaft 17.02.2013 09:45
von Gemini • Long Dong Silver | 3.094 Beiträge | 3130 Punkte

Hallo Elektra, schön geschrieben, aber am Ende geht dir die Luft aus. Ich würde die Sätze anders stellen.

Gem


Über mich erzählten sie endlose Schrecklichkeiten und Lügen, dass einem schier die Phantasie platzen wollte. Offenbar stärkte es sie innerlich, derart über mich herzuziehen, es brachte ihnen Gott weiß welche Art Mut, den sie brauchten, um immer erbarmungsloser zu werden, widerstandsfähiger und regelrecht bösartig, um durchzuhalten, um zu überstehen. Und auf diese Weise schlecht zu reden, zu verleumden, zu verachten, zu bedrohen, das tat ihnen ganz offenbar gut.

L.F Celine

nach oben

#5

RE: Getrennt

in Liebe und Leidenschaft 19.02.2013 15:55
von Elektra | 250 Beiträge | 250 Punkte

Hallo Gemini,

dann schreib doch selbst ein Gedicht. Ich stell meine Sätze nicht anders. Danke aber fürs Feedback.

Lieben Gruß
Elektra


woerterwelt.jimdo.com
nach oben

#6

RE: Getrennt

in Liebe und Leidenschaft 07.03.2013 13:45
von Gemini • Long Dong Silver | 3.094 Beiträge | 3130 Punkte

Kritikresistent?


Über mich erzählten sie endlose Schrecklichkeiten und Lügen, dass einem schier die Phantasie platzen wollte. Offenbar stärkte es sie innerlich, derart über mich herzuziehen, es brachte ihnen Gott weiß welche Art Mut, den sie brauchten, um immer erbarmungsloser zu werden, widerstandsfähiger und regelrecht bösartig, um durchzuhalten, um zu überstehen. Und auf diese Weise schlecht zu reden, zu verleumden, zu verachten, zu bedrohen, das tat ihnen ganz offenbar gut.

L.F Celine

nach oben

#7

RE: Getrennt

in Liebe und Leidenschaft 09.03.2013 06:54
von Elektra | 250 Beiträge | 250 Punkte

Nee, nich kritikresistent. Aber eigenköpfig. Schreib doch, was du schreiben willst, selbst. Da darfste rumeiern, wie du willst. Und rummeckern kann jeder. Kommt doch darauf an, was er meckert. Ob es Hand und Fuß hat oder bloß mal so bisschen rummäkeln. Zumal du ja nichts Genaues von dir gibst, bloß: "Ich würde die Sätze anders schreiben."
Bisschen wenig für einen, der von sich überzeugt ist, er sei ein konstruktiver Kritiker.

Lieben Gruß
Elektra


woerterwelt.jimdo.com
nach oben

#8

RE: Getrennt

in Liebe und Leidenschaft 09.03.2013 08:40
von Gemini • Long Dong Silver | 3.094 Beiträge | 3130 Punkte

Stimmt, da hast du Recht. Meine Kritik war nicht so dolle.


Über mich erzählten sie endlose Schrecklichkeiten und Lügen, dass einem schier die Phantasie platzen wollte. Offenbar stärkte es sie innerlich, derart über mich herzuziehen, es brachte ihnen Gott weiß welche Art Mut, den sie brauchten, um immer erbarmungsloser zu werden, widerstandsfähiger und regelrecht bösartig, um durchzuhalten, um zu überstehen. Und auf diese Weise schlecht zu reden, zu verleumden, zu verachten, zu bedrohen, das tat ihnen ganz offenbar gut.

L.F Celine

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).