#1

Worte

in Liebe und Leidenschaft 05.03.2016 19:34
von Alcedo • Mitglied | 2.708 Beiträge | 2838 Punkte

.
.
.


Worte




Ich habe Macht über die Worte.

Sie fügen sich mir,

sie sind mir die einzig verbliebene Pforte

zu Dir. 



Ich bin verloren ohne die Lettern.

Gesprochen wird kaum

und deine zornigen Augen sie wettern

mir selbst noch

im Traum. 



Hier steht die Macht all meiner Worte. 

Mehr ist es nicht. 

Im Stummen verfolge ich lesender Blicke

Gelicht. 

.

.


e-Gut
nach oben

#2

RE: Worte

in Liebe und Leidenschaft 07.03.2016 10:17
von yaya (gelöscht)
avatar

Hi Alcedo,

sau süß fällt mir ein zu diesem Streit.
Doch sollten die gewichtigen Worte metrisch viel besser flutschen. An sich finde ich die Schreibe
den lyrischen Impuls und überwiegenden Teil seiner Umsetzung ganz klasse. Grüße von Yaya
Mal ein hilfloser Versuch, damit umzugehen:

Zitat
Macht hab' ich nur über die Worte. / Tonfolgen, sie fügen sich mir. /Die einzig verbliebene Pforte
 ....

Verloren so ohne die Lettern.
 /Gesprochen wird jedoch kaum.

Doch zornige Augen sie wettern /
mir Unglückswurm selbst noch 
im Traum. 



Hier steht sie, die Macht meiner Worte. 
Ganz einsam, denn mehr ist es nicht. 

Im Stummen verfolge ich angstvoll /der lesenden Blicke 
Gelicht.

nach oben

#3

RE: Worte

in Liebe und Leidenschaft 09.03.2016 21:38
von Alcedo • Mitglied | 2.708 Beiträge | 2838 Punkte

hallo yaya

merci fürs Feedback.
hab hier extra einige starke Zäsuren im Metrum eingebaut. vor allem jeweils nach der "Macht". zu vieler Harmonie möchte ich hier nicht entsprechen wollen.
Angst und Unglück waren auch nicht intendiert gewesen. allenfalls eine gewisse Spannung (miterzeugt durch den jeweiligen Hebungsprall, hoffentlich).

Gruß
Alcedo


e-Gut
nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).