#1

Selbsterkenntnis

in Aphorismen 12.11.2021 10:57
von munk (gelöscht)
avatar

Solange man den Schmerz und sich nicht annimmt,
geht man rückwärts oder tappt auf einer Stelle.

a.s./12.11.21

zuletzt bearbeitet 12.11.2021 11:07 | nach oben

#2

RE: Selbsterkenntnis

in Aphorismen 12.11.2021 18:39
von alba | 645 Beiträge | 720 Punkte

oder dreht sich schwanzschnappend im kreis
und fängt anzu tanzen ... bis irgendwas einleuchtet oder nachlässt oder besser wird was weiss dennich was möglich wär jedenfalls schwindelig.
mac hatten text unter die afforismen geknotet und ich hab sein handy geklaut. wer weiss wasser noch anstellt. maunzer von alba

nach oben

#3

RE: Selbsterkenntnis

in Aphorismen 18.11.2021 09:47
von munk (gelöscht)
avatar

liebe alba, danke für das verstreunen deiner weisheiten. mehr als schwindelig wird einem dabei, hören, sehen, tasten und mehr geraten in aufruhr. du streckst den aphorismus. was bleibt, bestenfalls, vielleicht das innern von mark aurel: "Arbeite an deinem Innern. Da ist die Quelle des Guten, eine unversiegbare Quelle, wenn du nur immer nachgräbst."

ich weiß nicht, mit dem vorwärts gehen ist das so eine sache. tangenten, sekanten begegnen einem, ein vorwärts kann plötzlich assoziieren und zack ist man schon wieder im vergangenen oder in einem ausgemalten morgen - ich bedanke mich für dein kreiseln und nachempfinden....

munkel

zuletzt bearbeitet 18.11.2021 11:32 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).