http://www.E-LIEratum.de
#1

Der Zug

in Philosophisches und Grübeleien 18.02.2009 02:01
von nimbus (gelöscht)
avatar
Der Zug
Dunkle Schatten
ewger Kreis
halb erwacht am neuen Morgen
bin aufs neue überascht
Sterne stehen still
ein Halbmond steht am Firmament
Leichtigkeit ein Resultat der Leere
ich mache mir keine
bin außer Reichweite der Gedanken
ein Zug in weiter Ferne
durchbricht die Nacht
dringt bis zu meinem Ohr, mit ewig gleichen Tönen
ein Zug mit ewig Reisenden
ihr Blick dem Fenster zugewand
die Augen von der Nacht gebannt
der Zug fährt weiter in die Nacht
mein Blick ihm nach
und nur noch leiser werdend monotones Rattern
Es verstummt
und wie ein Sog verschlingt mich diese Stille
mein Blick im Nirgendwo
Regungslos
der Wind streift leise mein Gesicht
zieht unbeirrt in ruhigen Bahnen
ich schließe die Augen
und so bemerke ich erst spät
wie hinter der großen Ulme
die Sonne sich in die Nacht gestohlen hat
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8781 Themen und 70494 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
alba, Alcedo, gugol, salz

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).