http://www.E-LIEratum.de
#1

Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 02.01.2009 18:52
von Epiklord | 70 Beiträge | 70 Punkte

gelöscht

zuletzt bearbeitet 18.06.2010 01:41 | nach oben

#2

Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 02.01.2009 22:43
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte


Paradox ist, wenn der Schwanzlose dem Hirnlosen auf dem Potsdamer Platz das BGB auf Esperanto vortanzt … natürlich nur, wenn gerade Neumond ist und Dienstag!


nach oben

#3

RE: Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 06.11.2009 14:12
von Epiklord | 70 Beiträge | 70 Punkte

Hier habe ich mich mal im Witzemachen versucht. Witze werden ja meistens nicht gemacht - sie entstehen, z. B., wenn in geselliger Runde zwei gegenläufige Gedanken gleichzeitig (entspräche nicht der Denkweise eines Einzelgehirns) geäußert werden und dann plötzlich als Witz erkannt werden. Anders als Gags, Geflügelte Worte, Limericks, lustige Aphorismen etc. weisen Witze keine Autoren aus. Der bekannte Satiriker Gabriel Laub klagte einmal, dass ihm noch kein Witz eingefallen sei und es ihm ärgere, aber er kannte auch keinen, der einen produziert hatte.

Nun, den ich hier konstruiert habe, ist denn sicherlich auch keiner, auf den die Welt gewartet hätte und weit ins Land die Runde macht. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein selbst gebastelter ein solcher Knaller wird, ist wohl wie ein Sechser im Lotto. Aber vielleicht irre ich mich da.

Hätte mich gefreut, wenn du, Simone, hier einen eigenen dazu gestellt hättest. Lerne auch gerne hinzu - bin aber diesbezüglich bisher auf allen "Forenkanälen" enttäuscht worden.

LG Epiklord

nach oben

#4

RE: Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 07.11.2009 11:33
von Gedichtbandage • Mitglied | 525 Beiträge | 525 Punkte

In Antwort auf:

Hätte mich gefreut, wenn du, Simone, hier einen eigenen dazu gestellt hättest. Lerne auch gerne hinzu - bin aber diesbezüglich bisher auf allen "Forenkanälen" enttäuscht worden.

LG Epiklord


Paradox ist, wenn der Narr die Posse nicht sehen kann, weil er auf seinem eigenen Sack steht, in dem sich nicht nur die Sehhilfe befindet.


@Simone:
Ich mische mich nur ungern ein, aber Simone, Chapeau, der hat was!


_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
nach oben

#5

RE: Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 09.11.2009 12:02
von Epiklord | 70 Beiträge | 70 Punkte

Enttäuschend. Gehört auch in die Kategorie "Gefügelte Worte, Lustige Aphorismen.

LG Epiklord

nach oben

#6

RE: Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 09.11.2009 12:46
von Gedichtbandage • Mitglied | 525 Beiträge | 525 Punkte

Zitat von Epiklord
Enttäuschend. Gehört auch in die Kategorie "Gefügelte Worte, Lustige Aphorismen.

LG Epiklord



Enttäuschend? Was meinst Du denn, Epiklord?
Soll das Selbstkritik oder Anklage darstellen?

Egal!

Du knallst hier einen, mir sehr lieben (und daher natürlich verdammt subjektiv gedachten), Aushang rein: "Das kleine Paradoxon" ...
Blindgänger, der ich bin, schaue ich natürlich herein, wegen dem philosophischen Bezug, dieser Assoziation (das ist natürlich meine - Geschichte) und finde dann JungenPubertärPhantasien, die sich vielleicht im trunkenen Zustand - dann, wenn Jeder wieder tönt, er hätte den Größten, den Längsten, den Dicksten - der Stammtischrunde bewähren.

Vielleicht ein wenig asynchron!?
Manchmal sind der Ort, die Zeit, das Irgendwas doch wichtig. Ich wüsste nicht mal ob das unter "geflügelte Worte, Lustige Aphorismen." gepackt werden sollte.
Eventuell gehört dafür ein Witzthread her, da kann dann ja jeder... der möchte, wenn er wollte, dies zu tun gedenkt....

Uralte,
oberlehrerhafte Grüße, SORRY, geht grad nicht anders,
Gb.


_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
zuletzt bearbeitet 09.11.2009 19:18 | nach oben

#7

RE: Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 10.11.2009 02:02
von Epiklord | 70 Beiträge | 70 Punkte

Eigens ein Thread für eigene Witze? Konnte ich mir bis jetzt gar nicht vorstellen. Aber gut, toll. Dann leg doch probehalber aus deinem üppigen Angebot mal einen „Pracht-Pimmel“ auf den Philosophenstammtisch und rede nicht soviel herum. Und wehe es ist so einer von den frisierten aus dem Karneval. Bin echt gespannt auf eure Werke.

Epiklord

nach oben

#8

RE: Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 29.03.2010 22:10
von Epiklord | 70 Beiträge | 70 Punkte

gelöscht

zuletzt bearbeitet 18.06.2010 01:32 | nach oben

#9

RE: Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 29.03.2010 23:02
von Ralfchen | 561 Beiträge | 559 Punkte

das mit dem bärenauge iss absolut vollidiotisch EPERL. wenn du noch mehr solchen sinnlosen quargel einstellst, dann poste ich das SATOON von dir und deiner plastikmieze barbie.


Ich bin ein verlorener Finder am Ende des Anfangs der Straße der Endenielosigkeit und trete in den erhitzten weichklebenden Ass-Falten. (Ralfs Introspectrum)

zuletzt bearbeitet 29.03.2010 23:03 | nach oben

#10

RE: Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 30.03.2010 00:37
von Epiklord | 70 Beiträge | 70 Punkte

Liebes Ralfelchen,

in diesem Kontext gewinnt es doch eine ganz andere Bedeutung. Schau dir mal die Blechtrommel von Grass an und was das Oskarchen da so treibt. Das macht Literatur aus. Aber in so einem Ottonormalo wie dich kriegt man es nicht rein. Es scheint, als fehle dir die nötige Verdrahtung.

LG Epiklord

nach oben

#11

RE: Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 30.03.2010 10:41
von Ralfchen | 561 Beiträge | 559 Punkte

Zitat von Epiklord
... Aber in so einem Ottonormalo wie dich kriegt man es nicht rein. Es scheint, als fehle dir die nötige Verdrahtung.



also das iss der gipfel des süssen: danke EPERL, du bist der einzige der das alte ralfelchen richtig identifiziert.


Ich bin ein verlorener Finder am Ende des Anfangs der Straße der Endenielosigkeit und trete in den erhitzten weichklebenden Ass-Falten. (Ralfs Introspectrum)

nach oben

#12

RE: Das kleine Paradoxon

in Kommentare, Essays, Glossen und Anekdoten 30.03.2010 13:27
von mcberry • Administrator | 2.505 Beiträge | 2470 Punkte

Hallo Lordschaften,

Ihr laßt euch die phantasievollen Charakterisierungen gegenseitig durchgehen, nehme ich an.

Für mich ist die gegenseitige Ansprache hart an der Grenze zur Unhöflichkeit. Aber ich hatte nur
eine OttoNormalo-Erziehung und weiß nicht, wie man sich in Adelskreisen benimmt. LG mcberry


zuletzt bearbeitet 30.03.2010 13:28 | nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
1 Mitglied und 23 Gäste sind Online:
Alcedo

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8778 Themen und 70474 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Alcedo, gugol

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).