http://www.E-LIEratum.de
#1

losgerissen

in Liebe und Leidenschaft 14.12.2008 18:55
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte
noch treiben die wolken landwärts.
es ist nur die schnur in deinen händen,
die mich schlingernd festhält.

eine möwe kreuzt kurvend,
erzählt von fernen sandbänken,
mit ungeöffneten herzmuscheln.

wieder allein dreht der wind
und ich nehme kurs paradiesinsel.
für einen moment spannt das seil,

sirrt ein wehmutslied, bevor es reißt.
leb wohl, ich ziehe nach westen,
den flatterschwanz hinter mir her.

nach oben

#2

losgerissen

in Liebe und Leidenschaft 15.12.2008 09:35
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo perry,

das Meeresufer als Ausdruck von Sehnsucht und Fernweh. Das passt.
Das lyrische Ich ist also ein Drachen, dessen Schnur von einem Du, das nur einmal kurz explizit erwähnt wird in der ersten Strophe. Die schnur hängt relativ lose, das Ich schlingert im Wind. Da kommt die Möwe und erzählt von den jungfräulichen Herzmuscheln auf den Paradiesinseln. Das klingt für mich danach, dass die Möwe dem Ich von einer Paradiesinsel voller Jungfrauen erzählt, die nur darauf warten von dem Ich entjungfert zu werden, worauf das Ich sich von Mamas Nabelschnur losreißt um mit vorfreudig flatterndem Schwanz dorthin aufzubrechen. Ein bisschen Wehmut ist beim Abschied natürlich dabei, denn Mama weinet sehr, hat ja nun kein Hänschen mehr.

Ob der Westen nun einfach der Abend des Lebens oder wirklich der Westen sein soll, der hier von der Möwe vielleicht einem Osteuropäer als Wohlstandsparadies verheißen wird, weiß ich nicht. Ich tippe eher auf ersteres aufgrund der Rubrik des Gedichts.

Jedenfalls mag bei mir bei diesem Nabelschnur-Jungfrauen-Ding kein romantisches Gefühl aufkommen. Aber ich bin gewiss auch nicht die Ziuelgruppe für sowas.

Stilistisch würde ich tendenziell die Adjektive und auf jeden fall die Partizipien "schlingernd" und "kurvend" vermeiden. Das macht das ganze schnell aufgeblasen und affektiert bei diesen knappen einfachen Sätzen.

Diese Terzinenform gefällt mir in der Regel ganz gut. Das ist aber eine knappe Form, der knappe prägnante Sätze besser stehen.

Soweit von mir.

Viele Grüße,
GerateWohl

_____________________________________
nach oben

#3

losgerissen

in Liebe und Leidenschaft 02.01.2009 14:32
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte
Hallo GerateWohl,
danke für deinen differenzierten Blick auf meine Zeilen, auch wenn meine Intention mehr einer Beziehungsflucht (im reiferen Alter), als Mutter-Sohn-Abnabelung entsprach.
Deine Interpretation ins Sexuelle mag vermutlich da herrühren, ist aber natürlich eine rein subjektive Auslegung zumindest was das jungfräulich anbelangt .
Dass das romantische Genre gern ein wenig überlädt ist wohl nicht zu vermeiden, ich werde aber gerne noch einmal darüberlesen.
Neben den Terzinen, die ich gerne verwende, habe ich noch versucht durch einige Lautwiederholungen lyrische Aspekte zu setzen.
LG
Perry

nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8795 Themen und 70590 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).