http://www.E-LIEratum.de
#1

Als Gott den Schweizer hatte erschafft

in Gesellschaft 16.11.2007 18:23
von Peter Graedel | 188 Beiträge | 188 Punkte
Als Gott den Schweizer hatte erschafft
und ob dem Kunstwerk zwar erschlafft,
schloss Er ihn doch bald ins Herz,
denn Er mochte seinen Scherz.

Der Schweizer, nett, artig und bescheiden
sollte an keinerlei Mangel leiden
damit er sein Talent enthülle
Er ihm jeden Wunsch erfülle.

Und der Schweizer
war kein Geizer;
im Empfangen
eh unbefangen
- und sprach:

“Mächtige Berge gen Himmel gereckt,
Dir zu Ehren mit Schnee bedeckt,
die in Deinem Lichte ewig gleissen
sollen Eiger, Mönch und Jungfrau heissen.

“An den Hängen prächtige Bäume
und dazwischen Zwischenräume
mit satten Wiesen, grünen Auen
wo glückliche Kühe Kräutlein kauen,
an kristallklar gurgelnden Bächlein tränken
um mir der Welt beste Milch zu schenken.”

Als der bescheidene Wunsch erfüllt war
bot er Gott ein Glas Frischmilch dar.
Der trank dankbar, schmatzte mächtig,
frisch erlabt sprach Er dann: “Prächtig!
Also Sohn, willst du sonst noch was?”
“Ja, als Lohn zwei Franken für’s Glas.”
nach oben

#2

Als Gott den Schweizer hatte erschafft

in Gesellschaft 16.11.2007 18:26
von Maya (gelöscht)
avatar
Klar, es war nicht anders zu erwarten, wieder rotzte ins Forum, ohne dir mal die Mühe zu machen, fremde Werke zu kommentieren. Egoismus bis zum Anschlag. Ekelhaft.

Ach ja, zum Text. Doof finde ich den.
nach oben

#3

Als Gott den Schweizer hatte erschafft

in Gesellschaft 16.11.2007 21:53
von Peter Graedel | 188 Beiträge | 188 Punkte
Im Gegensatz zu dir bin ich hier um (deutsch) zu lernen und nicht um zu belehren. Andere, die wirklich dichten können zu kritisieren/kommentieren ware völlig vermessen.

Dass dir das nicht in den Kram passt waftet mir hecklings zwischen Himmel und Zwirn vorbei.
nach oben

#4

Als Gott den Schweizer hatte erschafft

in Gesellschaft 16.11.2007 21:58
von Maya (gelöscht)
avatar
Da frage ich mich glatt, auf welche Art und Weise du hier die schöne deutsche Sprache lernen könntest, würden sich alle so egoistisch verhalten wie du. Vermessen? Du musst nicht dichten können (was du meiner Ansicht nach sowieso nicht kannst), um die Wirkung zu beschreiben, die ein Text auf dich erzielt. Du bist einfach zu faul und willst nur abkassieren.
nach oben

#5

Als Gott den Schweizer hatte erschafft

in Gesellschaft 16.11.2007 23:07
von Peter Graedel | 188 Beiträge | 188 Punkte




Welchen Eindruck dein Text der schönen deutschen Sprache auf mich gemacht hat habe ich dir ja schon gesagt. Ich weiss, dass ich nicht dichten kann, doch macht mir das Aneinanderreihen von Wörtern zu Ūbungszwecken trotzdem Spass.

Was gibt es hier denn abzukassieren? Deine Lorbeeren oder, wie im vorliegenden Fall, einen erneuten Verweis in die Plauderecke?

Ich büffle täglich bis zu drei Stunden Vokabeln. Das mag für deutsche Verhältnisse als faul gelten. Für meine nicht.

PS: Leg mir doch mal dein Gedicht in einer wirklich schönen, denn wohlklingenden lateinischen Sprache deiner Wahl vor. Ich würde es gerne kommentieren.
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8795 Themen und 70590 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).