http://www.E-LIEratum.de
#1

Zwei Decaden

in Düsteres und Trübsinniges 23.10.2007 00:52
von Schnabi (gelöscht)
avatar
Verzagt beschluchzen Bäume ihr Verwelken.
Betagtes Knarzen um das satte, schöne,
indes herab gefallen Blattwerk wähnet
im Herbste mich. Längst milchig grau bewölken,

verstellen Nebel letzthin allerletzten,
den Schimmer blaue Hoffnung. Tropfen fallen
wie Blätter, tränengleich. Doch ich, ich kralle
ans Leben mich, an Blütenduft und Götzen.

Dem Sommer gleicht mein bleiches Leben, blühend
verwirkt, vertan. Der Sonne Gleißen - schleichend
verletzt, erleuchtet es das Herz und kreischend

verströmt in mir die Angst sich: nicht genügend
gelebt zu haben, diese zwei Decaden.
Es spinnt ums Blattwerk sich ein schloher Faden.

Danke für Feedback!
Gruß, Schnabi
nach oben

#2

Zwei Decaden

in Düsteres und Trübsinniges 23.10.2007 16:34
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte

Verzagt beschluchzen Bäume ihr Verwelken.
Betagtes Knarzen um das satte, schöne,
indes herab gefallen Blattwerk wähnet Blattwerk: wähne
im Herbste mich. Längst milchig grau bewölken, im Herbste dich.

verstellen Wolken letzthin allerletzten, Nebel (sonst 2 x Wolken)
den Schimmer blaue Hoffnung. Tropfen fallen
wie Blätter, tränengleich. Doch ich, ich kralle ich will krallen
ans Leben mich, an Blütenduft und Götzen. und falsche Hebel

Dem Sommer gleicht mein bleiches Leben, blühend
verwirkt, vertan. Der Sonne Gleißen - schleichend
verletzt, erleuchtet es das Herz und kreischend bleichend

verströmt in mir die Angst sich: nicht genügend
gelebt zu haben, diese zwei Decaden. in diesen beiden Dekaden
Es spinnt ums Blattwerk sich ein schloher Faden.

ein wunderschönes Gedicht.wortgewaltig und ganz nach meinem Herzen!
Darf ich trotzdem anmerken?
siehe oben...

Gefällt mir, gefällt mir sehr!
Meine Anmerkungen sind subjektiv.
Aber erkläre mir bitte, was "schloh" ist. Ich kenne "loh" (lohfarben, glühend, glimmend, schimmernd..."

LG mit Kompliment von Cyparis
nach oben

#3

Zwei Decaden

in Düsteres und Trübsinniges 23.10.2007 17:37
von Schnabi (gelöscht)
avatar
Besten Dank für die Antwort. Zuerst möchte ich auf die Anmerkungen antworten:

1) "wähne im Herbste dich" würde bedeuten, dass sich der baum im herbst nun befindet. zu beginn der strophe habe ich aber die bäume in der mehrzahl, das gäbe also eine kleine unstimmigkeit. vielleicht: "wähnet im herbste euch"? aber das geht an der bedeutung, die ich ursprünglich damit ausdrücken wollte, vorbei. ich wollte sagen, dass ich gemerkt habe, dass es herbst (vielleicht auch für mich), aber auf jeden fall in der natur ist.

2)Nebel statt Wolken: dem habe ich nichts entgegenzusetzen, freue mich über den vorschlag.

3)"ich will krallen" passt ins metrum und zum inhalt. welche formulierung nun verwendet wird, hängt vom geschmack des autors ab. die ursprüngliche formulierung drückt vielleicht mit diesem doppelten ICH deutlicher aus, dass sich das lyr.Ich - im gegensatz zu den tropfen/ blättern/ tränen festkrallt. doch auch deine formulierung gefiel mir auf den ersten blick. es wird schwer, sich zu entscheiden.

4) falsche hebel: das klingt ziemlich technisch, meine meinung. setzte ich diese wendung ein, ginge der reim leider verloren.

5) bleichend statt kreischend: hier verhält es sich ebenso wie bei punkt 3, reine geschmackssache.

6) "in diesen beiden dekaden" impliziert, dass es noch mehr decaden gab/ gibt, die das lyr.Ich gelebt hat. die ursprüngliche formulierung will darauf hinaus, dass es eben nur diese zwei decaden gab. je nach wortwendung entsteht ein anderer sinnzusammenhang. auch passt die dein vorshlag nicht ins metrum.

7) schloh: du kennst sicher den ausdruck schlohweiß, davon habe ich schloh abgeleitet, das wort steht nicht im duden, wird dennoch - selten zwar - benutzt.

vielen dank für kommentare und anmerkungen, es ist sehr schön u interessant, zu erfahren, was andere über eigene kreationen denken.
nach oben

#4

Zwei Decaden

in Düsteres und Trübsinniges 23.10.2007 23:23
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
ja, da hast Du mir viel erläutert, was mir nicht so ganz klar war! Danke!
zu 5) wierecht Du hast. Das "kreischend" klingt (vielleicht nur mir) zu höllisch.
zu 6) ja, gerade das wollte ich damit sagen: daß noch andere Dekaden folgen

zu 7) na klar - jetzt leuchtet mir das ein, bin leider selbst nicht drauf gekommen! Werd es in meinen Wortschatz übernehmen.

Weiterhin frohes Schaffen!

LG von bipontina
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8777 Themen und 70461 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).