#1

Vorabend

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 17.07.2007 19:38
von Fingerspur (gelöscht)
avatar
- auf Wunsch der autorin gelöscht -


BG,

AB.
Admin
nach oben

#2

Vorabend

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 17.07.2007 20:41
von Erebus (gelöscht)
avatar
Hallo Fingerspur,

das stete Wechselspiel der Gedanken mit dem detailreichen Geschehen, dazu immer wieder unvermutete Wendungen im Ablauf - das ist fesselnd und wunderbar beschrieben.
Als Leser nehme ich so dicht am Lesen Anteil, das ist alles so nah, dass ich verzaubert werde.

Der Text gefällt mir sehr gut.

Da ich aber von Prosa kaum etwas verstehe, und inhaltlich so zufrieden bin, ziehe ich mich damit -voll des Lobes - zurück.
Eines aber noch, der Nachsatz "Morgen ist Sontag" kommt mir etwas gewollt vor, damit klinke ich mich so lakonisch aus dem Text, der dann wie abgeschnitten wirkt. Deshalb grinst er mir vielleicht etwas weniger in den Traum?

Lieber Gruß
Ulrich
nach oben

#3

Vorabend

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 18.07.2007 13:09
von Fingerspur (gelöscht)
avatar
Grüß Dich Ulrich,

Deinen Kommentar habe ich gern gelesen - da ich mich ja ob dieses Wettbewerbes ein wenig aus meiner Schreibblockade winden will, kann ich solcherlei Bestätigung brauchen

Mit dem Nachsatz werde ich überlegen. Wahrscheinlich hast Du recht und vielleicht wollte ich in der Tat die kleine Episosde mit diesem Ende "töten", *lacht*. Naja, ohnde den werde ich wohl auch den Titel dann ändern müssen und Titel sind sowieso stehts das, vor dem ich am meisten Angst habe. Du siehst, ich bin gleich mehrfach blockiert

Sei bedankt und herzlich gegrüßt
Nina
nach oben

#4

Vorabend

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 19.07.2007 13:52
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Fingerspur,

mit gefällt der Text auch gut. Man kann den Gedanken gut folgen und die Absurdität des gemeinsamen Humors der Protagonisten schafft eine leicht skurile, aber sehr heimelige Atmosphäre.
Einpaar stellen fand ich im Detail etwas unsauber formuliert. Z.B. frage ich mich im ersten Absatz:

Zitat:

„Du hast wieder nichts als die Mode im Kopf“, hätte sie früher erwidert. Das haut mich dann um; herrje, wann jemals bitteschön waren Knöpfe aus Hirschhorn in Mode? Ich sag es nicht laut, weiß aber, dass mir blass um die Nase wird.


Da frage ich mich, sagt sie's nun oder nicht? Der Erzähler sagt, nein, hätte sie früher gesagt; trotzdem haut es ihn um. Das verstehe ich nicht so ganz.
Dann fand ich die Stelle mit dem AB, bzw. der Abkürzung etwas nichtssagend, etwas interessanteres als diese Abkürzungsgeschichte hätte ich mir da gewünscht.
Dann hätte ich es bei der Ersten Erwähnung des Malens gut gefunden, wenn gleich klar geworden wäre, dass es nicht einfach um das flächige Färben einer Wand geht, was man automatisch zuerst denkt, sondern um ein Wandbild. Oder ist diese Verwechslung gewollt? Ich verstehe nicht warum.

Richtig gut gefallen mir dann die letzten beiden Absätze ab "Das Bild malte ich also doch noch fertig...", die das Ganze zu Ende führen. Schöner Text, dürfte sogar noch länger sein, wie ich finde.

Grüße,
GerateWohl

_____________________________________
nach oben

#5

Vorabend

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 19.07.2007 20:40
von Fingerspur (gelöscht)
avatar
Hallo GerateWohl,

ich glaube, auf eine Kritik von Dir habe ich noch nie antworten dürfen - nun sitz ich hier also. Besser machen, das ist so eine Sache... Ein paar Änderungen habe ich eingefügt.
Was ich dachte: Dass es mich umhaut, weil ich weiss, früher hätte sie so auf solcherlei Sätze geantwortet; weil das weich gemacht hätte in den Knien, oder eben blass um die Nase. Und weil das zu kryptisch ist, habe ich also das bemängelte "hätte" nun untergebracht. Wenn schon skuriler Humor, dann muss es nicht zu verkünstelt sein, da hast Du recht.

Nein, ob nun Farbe oder Bild, das finde ich, muss nicht gleich ersichtlich sein. Dass man jederzeit eine Rolle nehmen kann und weißeln, das liegt auf der Hand. Komplizierter ist es nur, weil es ein Bild werden soll; welches Bild hätte ich auch sagen können, aber das wäre fad hier nicht passend. Da find ich, kann es so bleiben, wie es ist (icke finds so, und versteh vielleicht, warum es Deiner einer anders gern sieht, lächel.)

Der AB - komische Stelle, und vielleicht lang? Ich hab so oft im Leben AB als Abkürzung erklärt, dass es hier wohl raus wollte? Eigentlich könnte man allerdings wie Du sagst, die Passage ganz streichen. Dann würde aber nicht klar, wie lebensfremd die andere wurde - ob der Abstinenz zur Zeit bzw. ihrer Langsamkeit. Schnellebig ist so ein Modewort geworden und manchmal, da habe schon ich Probleme, Schritt zu halten. Ich glaub, Abkürzungen sind zwischenzeitlich so schwer, dass man ruhig mal drüber jammern darf, wie schwer sie sind. Allerdings ist das Problem für fast alle so gegenwärtig, dass dies Jammern langweilig ist. Ich streich es nicht, da der Text dann noch kürzer wäre

Den letzten, den hab ich wegen Erebus versucht zu ändern und find es mies, wie es jetzt ist - lacht. Naja, aber mies ist besser, als fehlend. Eine KG soll ein offenes Ende haben und ich glaub, in der ersten Version konnte man dies eher vermuten als jetzt. Also verschlimmbessert - aber geändert.

Ich schreibe zu wenig, merk ich da und erst recht zu wenig abstrakt, sondern immer geziehlt. Vielleicht sollte ich einfach noch warten...

Danke für die Anregungen und ich schreibe mir zumindest die hinters Ohr

Auf dann
Nina
nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Al le Gordien
Forum Statistiken
Das Forum hat 8521 Themen und 62689 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).