#1

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 10.05.2007 19:52
von Maya (gelöscht)
avatar
Lammkeule

Aus Ferne urteilst du und glaubst,
dass Lämmer immer Lämmer bleiben,
sich am Geheul von Wölfen weiden -
für alle Zeit. Doch damit raubst

du jedem Lamm die Möglichkeit,
sich selbst als solches zu erkennen
und so von jenem Wolf zu trennen,
der sich als König in das Kleid

des Kaisers zwängt, das keines ist.
Das hat ein Kind erkannt, es sagt dir:
„Er hat ja gar nichts an“ und wagt hier,
das aufzudecken, was als List

gedacht war – doch vom Wolf an sich.
Den Kreidezahn hab ich gezogen.
Und auch das Schwert, das, ungelogen,
nicht seines, deines war, das wich,

weil du an alten Zeiten rührst,
um Lämmerherzen zu beflecken,
mit deinem Maule Blut zu lecken.
Wie trefflich du die Klinge führst!

Das Lamm, das Schaf, es starb in mir.
Als Richter nimmst du Maß und misst
die alte Schleppe – die nicht ist.
Das Blöken, hör doch, stammt von dir.


nach oben

#2

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 10.05.2007 20:44
von Albert Lau (gelöscht)
avatar
Geile Feile. Gefällt mir.
nach oben

#3

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 10.05.2007 22:36
von Maya (gelöscht)
avatar
Freut ma.
nach oben

#4

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 15.05.2007 21:51
von Brotnic2um • Mitglied | 645 Beiträge | 645 Punkte
Ja, das hat was und rollt schön runter. Aber es besteht Gefahr, dass die Kneipe geschlossen wird, bevor der Zapf am Hahn gedreht hat. Ich würde gerne schreiben, dass ich die Enjambements wirklich witzig und gelungen finde – und Gott helfe mir, dass es Enjambements sind. Aber vor allem finde ich schön, dass der Wolf an sich nicht das Problem ist, sondern das LD, der blöde Bock. So las ich das.
Ich hoffe das durfte ich jetzt sagen, bevor der Laden wieder dicht gemacht wird.
nach oben

#5

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 15.05.2007 22:56
von Erebus (gelöscht)
avatar
Hallo Maja

Ach ja, dann bin ich mal so frei...
ich habe dieses schon mehrfach gelesen. Und es ist kaum zu glauben: ich raff's nicht.
Wolf und Lamm, ja, das bekomm ich irgendwie zusammen, dann trägt der Kaiser keine Kleider- das war bislang eine andere Geschichte.
DAs hat was mit Tarnung und Täuschung zu tun. Unsicher...

Nun gut, nichts für mich. Dafür bin ich wirklich nicht gemacht, bin dafür zu dicht. In den Laden traue ich mich nicht.

Lieber Gruß

Ulrich
nach oben

#6

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 16.05.2007 05:14
von Maya (gelöscht)
avatar
Hallo Ihr Beiden!

Ja, Brot, es handelt sich um Enjambements, woher weißt du das? Aus dir wird doch noch ein Poet - ahnte ich es doch . Und nein, dieser Tierstall wird nicht geschlossen, die Tiere sollen doch Luft schnappen können. Du hast übrigens richtig gelesen, das lyrI rechnet hier mit dem Du ab, nicht mit dem Wolf. Danke für's Feedback. Ich warte gespannt auf das Gedicht, das du morgen posten wolltest.

Es macht ja nichts, Erebus, wenn du mit dem Text nicht allzu viel anfangen kannst, damit muss man als Schreiberling rechnen. Nur sei noch erwähnt, dass der Wolf sich diese Kaiserskleider überwirft. Er versucht mehr darzustellen, als er ist. In Wirklichkeit ist er nackt ("Des Kaisers neue Kleider"), alles nur Fassade und Schein, worauf das Lamm einst hereingefallen ist. Doch erkennt das Lamm seinen Fehler, wird zur Biene und piekt Willi mit dem Stachel. Irgendwie so.

Summende Grüße,
Maja



nach oben

#7

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 16.05.2007 09:39
von Albert Lau (gelöscht)
avatar
Ja, Brot, dieses Mal stimme ich dir zu, das ist wirklich fabel-haft. Und da wir uns einig sind, bleibt der Laden offenbar geöffnet. Dann wollen wir aber auch nichts riskieren und etwa tiefer dringen, denn morgen ist Vatertag und geschlossene Kneipen sind dann echt stimmungstötend.
nach oben

#8

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 15.06.2007 19:46
von Erebus (gelöscht)
avatar
Hallo Maya

meinen herzlichen Glückwunsch!

beste Grüße
Ulrich
nach oben

#9

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 15.06.2007 22:51
von Fabian Probst (gelöscht)
avatar
das habe ich schon kommentiert. es ist von vorne bis hinten einfach nur stark. die umbrüche, die reime, der fluss, beeindrucken mich sehr, wo ich gerade weder zeit noch zugang zum dichten habe.
gruß, fabian

nach oben

#10

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 15.06.2007 23:00
von Arno Boldt | 2.759 Beiträge | 2758 Punkte
Finde ich übrigens auch.

BG,
arno.

http://arnoboldt.wordpress.com/
nach oben

#11

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 23.07.2007 19:24
von bipontina (gelöscht)
avatar
Ich habe lang über Dein Gedicht nachgedacht, weil ich als Neuling die Allegorieen noch nicht so erarbeiten kann:
zwei Dinge sind mir unklar:
was bezieht sich auf "LammKEULE"?
sonst nur von einer alten, dummen (wirklich!) frau:

die alte schleppe b l e i b t doch, oder? vielleicht hab ich das "ist" in dem vers nicht richtig verstanden.
Ansonsten überläuft es micht kalt, und ich denke, das war von Dir als der Dichterin beabsichtigt.

lieben Gruß von bipontina
nach oben

#12

Lammkeule

in Ausgezeichnete Lyrik 24.07.2007 18:18
von bipontina (gelöscht)
avatar
hallo, Maya, ich hoffe, ich habe Dich nicht gekränkt!

lieben Gruß von Bipontina (die sich n i c h t einschmeicheln will!!)
nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Al le Gordien
Forum Statistiken
Das Forum hat 8522 Themen und 62690 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).