http://www.E-LIEratum.de
#1

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 10:15
von kein Name angegeben • ( Gast )
coa vivere
(sub phlegethon)




Mein Bauch ist wie ein Blatt im Wind.
Es biestern sich die Farben aus.
Im Geist schwebt nur mein Kind.
Das Holz brennt rasch.

Ich mach ein kleines Feuer draus.
Für eure Körper bin ich blind.
Die Sorgen gleiten rein und raus.
Komm, Hure, nasch.

Leck das Salz von meinem Leben,
lutsch den Schmalz von meinem Stab.
Lasst den Narr nach Bessrem streben,
nehmt euch, was uns Gott nicht gab.
nach oben

#2

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 12:35
von Krabü2 | 797 Beiträge | 797 Punkte
Loderlich. Toll...,
aber den Stab sollen dann besser Andere brechen

nach oben

#3

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 12:37
von kein Name angegeben • ( Gast )
was heißt "loderlich"?
nach oben

#4

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 12:40
von Krabü2 | 797 Beiträge | 797 Punkte
Loderlich war ein Spaß, ich dachte an 'liederlich' und brachte es mit dem Feuer gleich mal in Verbindung

nach oben

#5

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 12:46
von kein Name angegeben • ( Gast )
ah okay...
nach oben

#6

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 13:22
von Joame Plebis | 3.383 Beiträge | 3363 Punkte
Hallo, ich begrüße Dich!

Gehe ich falsch in der Annahme Du bist mit einem Lüttke
gemeinsam in einem Forum? Dieser Gedanke kam mir einfach so,
da ich vorläufig zu Deinem Werk nicht Stellung beziehen kann, da müssen klügere kommen und es mir vorher dolmetschen.

Mit Gruß!
Joame
nach oben

#7

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 14:09
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Nee, Joame, der ist doch Mod auf Eurem Planeten. Kennst Du nicht mal Deine Obrigkeit?

Hallo Ty

Ich kann leider kein Latein, von daher bleibt mir der Titel wie auch der Sinn des Untertitels verborgen und evtl. bräuchte man diese Information, um hinter den Text sehen zu können. Egal, ich sage jetzt mal, was mir so durch den Kopf geht. Eklig! Wäh! Vor allem die letzte Str. … da bring ich das Bild gar nicht mehr aus meinem Kopf. Pfui, Teufel! …. Jaja, ich weiss, alles nur Metaphern.

Eine interessante Form hat das Teil. Die zwei letzten Zeilen in den ersten beiden Strophen kastrieren den Text sozusagen und werfen einem ganz schön aus der Bahn. Die Reime sind durchwegs einfach und das Schema ändert sich komplett in der letzten Str. Mit der habe ich – schon von dem Bild her, aber nicht nur deshalb – die grössten Schwierigkeiten. Wer sind ‚sie’, mit denen das lyr. Ich am Ende spricht, wo es doch vorher „nur“ mit der Hure parlierte? Evtl. gäbe jetzt der Titel einen Hinweis, aber eben …

Einen wirklichen Sinn kann ich hinter dem Gedicht nicht erkennen bzw. ist es mir zu kryptisch, als dass ich wirklich wüsste, wovon Du sprichst.

Soweit von mir.
Gruss
Margot

Die Frau in Rot

nach oben

#8

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 14:58
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
ich könnte was dazu schreiben tu es aber nicht Ich kenne das Thema, nicht meine Welt.
So Ty oder wie Du Dich nun nennst.

nach oben

#9

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 16:31
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo ihr lieben Kommentatoren

danke zuerstmal für die Antworten.



Hallo Joame Plebis,


Zitat:

Gehe ich falsch in der Annahme Du bist mit einem Lüttke gemeinsam in einem Forum?


Ähm, also ich bin in einigen Foren (glaube ich bin fast auf jedem angemeldet...), in denen Lüttke war und auch in dem einen, wo Lüttke noch schreiben darf. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob du mit dem Hinweis auf Mr. Erotik Bezug auf die Identität meiner Person nimmst (ob sachlich oder abwertend) oder auf den Text und eine eventuelle Beeinflussung durch Lüttke, bzw. dass mein Text denen von Lüttke ähnlich ist.

Im übrigen frage ich mich gerade, ob du eine bestimmte weibliche Person sehr gut kennst, die ich auch kenne, da mir dein Name auch bekannt vorkommt.

Schade, dass du keine Interpretation versucht hast.



Hallo Margot,

es geht doch nichts über wache Augen und einen scharfen Verstand.

Zum Titel, es gibt doch im Netz genug Wörterbücher, auch für Latein. Aber ich sags dir so: "coa vivere" heißt wörtlich "Hure Leben" Dass die womöglich zweideutigen Teile in der letzten Strophe Metaphern sind, ist wohl klar. Auch die Aussetzer der Vermaße haben ihren Sinn, sollen die Aussagen verstärken. Wie das wirkt, müsst ihr mir sagen, ich hab noch nicht genug Abstand.

Das Gedicht ist etwas kryptisch, aber vielleicht bekommt das Gedicht für dich jetzt mehr Sinn durch den übersetzten Titel.



Hallo Knud

wir kennen uns bereits... und meinen Namen wechsel ich ja nie. Bin immer der olle Ty Dario

Schade, dass du nichts dazu sagst, wenn du das Thema kennst. Würde mich freuen.



So, danke nochmal an alle Beteiligten meiner Tümpel- Entjungferung und viele Grüße

nick, nick

Ty Dario






nach oben

#10

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 18:02
von Joame Plebis | 3.383 Beiträge | 3363 Punkte
Hallo Ty Dario!
Hallo Margot!

Oh, da sehe ich fast ROT : ich habe keine Obrigkeit!

Mein Planet? Früher ja, jetzt ein Blick monatlich.
Irgendwo hat eine Fischhandlung geschlossen und so
ergab sich ein multikultureller Mischmasch.
Sollte ich dort noch ein Gedicht schreiben, dann nur mit
Gebrauchsanweisung.
Wie ein alter Onkel spaziere ich gelegentlich dort hinein,
blicke mich um und verlasse den Ort kopfschüttelnd.

Ty Dario - irgendwie entsinne ich mich schon, den Namen gelesen zu haben und daß er hochbezahlter Moderator auf dem Planeten
wurde.

Eine Interpretation versuchen? Leider nein, denn das Thema
gefällt mir absolut nicht und sich über Kryptisches den Kopf zu zerbrechen? Letztendlich stellt sich heraus, es war die Sache nicht wert,
das könnte ja sein.

Zwar ist die Welt klein, doch glaube ich kaum, daß wir eine gemeinsame Bekannte, dazu noch eíne Dame haben.
Damen sind nicht so dicht gesät.

Mit freundlichem Gruß
Joame
nach oben

#11

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 20:17
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Ty

Nun ja, ich gab den Titel ein, jedoch fand ich dazu keine Erklärung und für weitere Recherchen war ich dann zu faul. *g Fragen geht schneller.

Tja, also die Erklärung des Titels hilft mir nur soweit, als dass ich jetzt weiss, wer spricht. Vorher dachte ich nämlich, es sei der Freier (die Aufforderung in S2/Z4). Aber die verschiedenen Bilder fügen sich nicht wirklich zu einem Ganzen zusammen. Für mich sind das aneinander gereihte Blitzaufnahmen.
Wieso ist der Bauch der Hure ein Blatt im Wind? So losgelöst oder zerknittert? *g Was sind das für Farben, die sich ausbiestern? Und der Geist des Kindes, ist das ein bestimmtes oder eine Abtreibung bzw. all diejenigen, die sie hätte empfangen können? Welches Holz brennt da? Das der Lüsternheit oder der Lust? Wieso macht sie ein kleines Feuer draus? Soll das die kurzen Momente der Vereinigung bezeichnen oder das Aufflackern der Begierde? Die Blindheit der Körper kann ich mir erklären, das rein und raus ebenso. Dann die Aufforderung: Spricht da jetzt nicht der Freier oder sagt sie das zu sich selbst? Das Salz wird wohl mit dem Schweiss zusammenhängen aber der Schmalzstab ist doch wieder ganz klar dem Freier zuzuordnen, oder? Und die letzten beiden Zeilen bleiben – auch jetzt noch – lose im Raum. Eine Aufforderung an die Kunden? Und was gab Gott den Narren nicht?

Du siehst, ich habe doch einige Fragen an den Verfasser bzw. bleibt es für mich (zu) kryptisch und ich hangle mich da etwas orientierungslos von Ast zu Ast. Ich Jane, du ....

Gruss
Margot

Die Frau in Rot

nach oben

#12

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 20:28
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
SWcheint wohl eine Verwechselung zu sein, ich dachte da an eine Userin auf dem Planeten, die ähnlich schrieb.Tschuldige Ty. Nun Hurenpoesie, nicht das ich etwas gegen Huren hätte, nein, aber die unerquicklichen Begegnungen mit Verfassern solcher Texte lassen mich davor zurückschrecken. Leider trifft es Dich. Tut mir leid.
Gruss
Knud

nach oben

#13

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 20:58
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hi

Joame, ich finde es schade, dass du so über den Planeten denkst. Ich weiß nicht welche Gründe deine Meinung hat, aber sie müssen stichhaltig sein. Wie auch immer, danke für deine Kommentare.


@ Margot... ich Tarzan

Ich glaube zu sattelst das Pony von der falschen Flanke , das lyr.ich ist nicht die Hure. Sondern ein Mensch, wie du und ich. Das Gedicht fällt denke ich klar in die Kategorie "Warum ist die Welt so böse?". Das Leben an sich wird als Hure betitelt. Im Bauch des lyr.ich sammelten sich Unmengen an schlechten Gefühlen und Sorgen.

Das lyr.ich ist ein Vater. Er hat die Erinnerung an seine Tochter, sonst nichts, denn die Mutter und das Kind sind nicht mehr bei ihm. Blatt und Holz gehören für mich zusammen. Eine eventuelle Recherche des Subtitels hätte "unter Feuerstrom" ergeben. In Verbindung mit dem Gefühlschaos im Bauch (Blatt im Wind) nehme ich Bezug auf ein sich ausbreitendes Feuer (das Holz).... usw, usf....

Ein Gedicht sollte wie ein Baby sein. Es wird geboren und man entlässt es in die Welt. Danach muss es für sich selbst sorgen, wenn man es "erzogen" hat. Deswegen überlasse ich den Rest dir.


@ Knud Knudsen

Die Hure ist doch nur eine Metapher. Eine abwertende Bezeichnung für das Leben. Ich schreibe nicht immer so, keine Angst. Auch werde ich jetzt nicht nur noch solche Texte einstellen. Obwohl.... nein nein...


Grüße an alle

Ty

nach oben

#14

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 21:57
von Joame Plebis | 3.383 Beiträge | 3363 Punkte
Hi Ty Dario!

Ist nicht schade, Du weißt ja nicht wie ich denke.
Wie wenig mir an Werken liegt, die zu konfus wirken, über die man zu lange denken muß, bis dann ein Schreiber zugibt, es sei nur Spaß gewesen, hast Du vielleicht schon anderen Schreiben entnehmen können.

Wenn etwas zu kryptisch ist, besteht stets auch die Möglichkeit, daß es der Schreiber nicht richtig gebracht hat.

Soeben war ich auf dem Planeten, dem ich ja gar nicht böse gesinnt bin, stellte fest, heute wurde der große Inspirator
Lüttke, der dreifach angemeldet war, verbannt. Das ist doch schon ein Fortschritt!
In der PN, die Du mir sandtest, die ich nicht erwidern konnte, weil Du das abgestellt hast, sprichst du eine Vermutung aus. Nein, das bin ich nicht.
Du kannst mich als 'Sicherheitsbeauftragter des Planeten' erkennen.
Sollst ja auch etwas suchen und rätseln, nicht nur ich bei Deinen Werken.

Freundlichen Gruß
Joame
nach oben

#15

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 22:07
von Arno Boldt | 2.759 Beiträge | 2758 Punkte
- Joame und Knud, bitte verlagert eure Plaudereien in die Plauderecke. -

BG,
AB.

http://arnoboldt.wordpress.com/
nach oben

#16

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 15.02.2007 23:07
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ach, Hure Leben! Ich las Hurenleben... Ja, das sind wohl zwei Paar Schuhe. *g

Ne, also auf einen Vater wäre ich im Leben nie gekommen! Mit "Bedienungsanleitung" machte es zwar etwas besser Sinn, aber überzeugt siehst Du mich nicht.

Wie Du sagst, es ist ein Baby, und die Mutter sieht in ihm natürlich das schönste auf der Welt. Ich dagegen bin der höfliche Betrachter, der sich jetzt zurückzieht.


Die Frau in Rot

nach oben

#17

coa vivere

in Düsteres und Trübsinniges 19.02.2007 12:27
von Albert Lau | 424 Beiträge | 424 Punkte
Ich schließe mich den Vorrednern an, da es müßig wäre, hier noch einmal alles zu wiederholen.
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HajoHorst
Forum Statistiken
Das Forum hat 8813 Themen und 70730 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).