http://www.E-LIEratum.de
#1

Sehnen und Süchteln

in Zwischenwelten 12.11.2006 01:39
von Krabü2 | 797 Beiträge | 797 Punkte
Sehnen und Süchteln

Es ist längst zu spät. Die Uhr tickt und tickt. Du wirst wiederkommen. Einfach wiederkommen und einmarschieren, in mich und durch mich hindurch, Dich breit machen und mich dirigieren, mich einfach steuern, fernsteuern. Wenn Du da bist, bin ich nicht mehr ich, ich bin bereits verloren. Du nimmst überhand, reißt mein Steuer an Dich und fährst mein Lebensschiff auf fremdvertrauten Meeren, und ich bin fortan nur Passagier, blinder, tauber, stummer Passagier, wehrlos, weil reglos, ähnlich einer einfachen Planke am Rumpf, an Deinem Rumpf, an meinem, dessen Du Dich bemächtigt hast. Ich kann nicht über Bord gehen, ich kann auch nicht den Seegang verweigern. Es ist jedesmal dasselbe. Ich kann mich nicht schützen vor Dir, weil Du einfach kommst, kommst und gehst, ohne An- oder Abmeldung. Jedesmal, wenn Du gehst, bin ich erschöpft, und wieder und wieder hoffe ich, Dich fernhalten zu können irgendwie, doch weiß ich, es ist nicht möglich, nicht so, nicht anders, nicht, wie ich denke. Ich müsste Dich austauschen. Aber wogegen? Wer hat Dich überhaupt gerufen? Kann es sein, dass Du nur ein Phantasma bist? Wäre es so, wärest Du ich, und ich wäre Du, und Du wärest Teil meines Lebens. Ich warte, warte auf Dich. Ich atme, bis mir die Luft ausgeht – was soll ich sonst tun? Die ganze Kirmes um mich herum, die Gaukelei, sie strengt mich an, laugt mich aus. Nur deshalb. Deshalb ist es längst zu spät, und Du wirst wiederkommen. Nur dieses Mal, dieses eine Mal noch – und dann, dann...

nach oben

#2

Sehnen und Süchteln

in Zwischenwelten 29.05.2007 23:49
von lebenlos (gelöscht)
avatar
Hallo Kratzbürste


Zitat:

…reißt mein Steuer an Dich und fährst mein Lebensschiff…


Ein starker Satz.

Zitat:

…fremdvertrauten Meeren…


"fremdvertrauten" dieses Wort kommt mir etwas zu widersprüchlich rüber.

Zitat:

…wehrlos, weil reglos…


Stimmt das wirklich? Weil du reglos, bist du wehrlos.
Das könnte man gegensätzlich sehen und sagen: "Dreh die beiden Wörter um."

Zitat:

Ich müsste Dich austauschen.


Warum?
Du beschreibst die Person wehrend, abwehrend.
Müsste sie nicht sagen: "Ich müsste Dich abwehren. Aber womit?"

Zitat:

Nur deshalb.


Weshalb?
Ich glaube der Leser könnte den Zusammenhang wo Du schreibst "Nur deshalb" nicht verstehen.

Trotz nicht leichter "Sprache" hat mich Dein Text sehr angesprochen.
Er lebt und ist nicht nur so in die Luft hinaus gesetzt worden.

Grüssend

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: melidd
Forum Statistiken
Das Forum hat 8860 Themen und 71012 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
HajoHorst

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).