http://www.E-LIEratum.de
#1

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 03.10.2006 19:06
von Michael Lüttke (gelöscht)
avatar
Wonneproppenpoppen

Du bist mein süsser Wonneproppen,
willst Sonntags morgen immer poppen,
dann wenn ich nur schlafen will,
das ist mein größter Overkill.

Bin so im Arsch, mir ist nach Brötchen,
doch du nimmst dir mein kleines Flötchen.
Oh Süsse, lass mich noch ne Stunde,
von mir aus dann ne kleine Runde.

Doch dein Griff ist schon was fester,
aus der Flöte wird Orchester.
Kommst triumphierend über mich,
hallo mein Schatz jetzt lieb ich dich.

Du bist mein süsser Wonneproppen,
nichts auf der Welt kann dich jetzt stoppen.
Die Müdigkeit wird weggeritten,
da hilft kein Brummeln oder bitten.

Dann endlich komm ich auch in Regung,
geniesse lustvoll die Bewegung.
Der Morgen nimmt so seinen Lauf,
dann stehn wir halt erst mittags auf.

nach oben

#2

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 03.10.2006 21:40
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Michael,

ich musste herzlich lachen.

Langsam denke ich, dass Du mit Deinem Internet-Dichter-Alterego Michael Lüttke dich als so eine absurde, schräge Kunstfigur erschaffen hast wie Helge Schneider, der kleine Tierfreund oder Stromberg. Dafür meine Anerkennung, sollte es so sein.
Bitte enttäusch mich nicht.

Der Paarreim verleiht dem ganzen Text eine zusätzlich komische Note. Dein lyrisches Ich, das mich immer ein bisschen an James Bond erinnert, weil alle Frauen in den Gedichten immer Sex mit ihm wollen und es natürlich auch stets allzeit bereit ist, sein Dienst für das Empire zu leisten, ist erst nur müde, wird aber von der geilen Antagonistin zunächst gegen seinen Willen, dann anscheinend doch überzeugend überredet.

Eigentlich nur eine in Verse gefasste völlige Banalität, die es normalerweise nicht Wert wäre in Verse gefasst zu werden. Die Formulierungen und Reime sind nicht schlecht, würden jedoch noch keine lyrische Bearbeitung rechtfertigen.
Doch ich sehe ja den großen Plan dahinter. Von Deiner Kunstfigur Michael Lüttke erwartet man genau sowas. Und die macht mir im Moment echt Spaß.

Viele Grüße,
GW

nach oben

#3

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 04.10.2006 02:16
von Joame Plebis | 3.408 Beiträge | 3363 Punkte
Mir macht es weniger Spaß. Für meine Begriffe geht es zu oft um das gleiche Thema.
Auch wenn es der Sonnenuntergang wäre, würde es allmählich öde,
immer wieder davon zu lesen.

Ich kann nur vermuten, daß der Schreiber einer krankhaften Fixierung unterliegt.
Wer sich selbst als großer Könner betrachtet, sollte sich doch fragen,
ob er nicht endlich einmal eine neue 'Platte auflegen' solle.

Es wird doch nicht an der Phantasie liegen,
die manieartig stets in die gleiche Richtung drängt? Oder?

Denn Themen gäbe es viele. Schreiben kann man über alles,
meinetwegen über Pferdehufe und Jasmin
oder Dynamit und Himbeersaft.

Aber auch das nicht andauernd, sonst stellte sich wieder die Frage,
ob es an der Kasse liegt, die einen Zuschuß zur Behandlung verweigert.

Ich kann nur hoffen, es wird verstanden
und nicht als persönlicher Angriff gewertet.

Mit Gruß
Joame

nach oben

#4

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 04.10.2006 10:55
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Joame,

mäßige Dich im Ton.
Vermutungen über den Gesundheitszustand eines Autors gehören hier nicht her.
Ich denke, Du bist Psychologe. Dann solltest Du doch wissen, dass man keine vorschnellen Schlussfolgerungen ziehen sollte, besonders nicht, wenn es sich, wie Du woanders selber schriebst, im Forum um eine irreale Welt handelt.
Rückschlüsse aufs reale Leben stehen Dir hier nicht zu.

Grüße,
GerateWohl


nach oben

#5

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 04.10.2006 11:35
von Joame Plebis | 3.408 Beiträge | 3363 Punkte
--- gelöscht wegen Spam. Nicht auf den Text bezogen ---

GerateWohl

nach oben

#6

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 04.10.2006 17:32
von Michael Lüttke (gelöscht)
avatar
hallo,
es macht mir spass solche texte zu schreiben, da sie plakativ sind und reaktionen hervorrufen.
die reaktionen, die ich in diesem forum erhalte sind anders als in anderen. ich denke dieses forum hier ist in sich ein zu geschlossenes instrumentarium, so das man eigentlich nicht wirklich die möglichkeit hätte in kommunikation zu treten.

aber ich bin ja nicht aus zucker.
steter tropfen höhlt die leber....ach ne....den stein.


michael

nach oben

#7

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 04.10.2006 17:43
von Joame Plebis | 3.408 Beiträge | 3363 Punkte
Leider konntest Du nicht sehen, was ich geschrieben hatte, es wurde mittlerweile zensuriert. Da es angeblich keinen Bezug zu Deinem Werk hatte. Auch dieses Schreiben hier hat doch irgendwie einen Bezug darauf,
dennoch kann es möglicherweise gelöscht werden.

Plakatives Schreiben alleine genügt doch nicht! Du bist doch selbst immer wieder irgendwo Kunde, dabei wirst Du Dich auch nicht mit der Aufmachung alleine zufriedenstellen. Es kommt schon auf die Qualität des Inhaltes an.
Was meinst Du, wenn ich plakativ werde, was dann wohl los ist?

Gruß
Joame

nach oben

#8

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 04.10.2006 18:27
von Fabian Probst (gelöscht)
avatar
ich mag den Text nicht, aber langsam bewundere ich deine Konsequenz und wie felsenfest du stehst.


Zitat:


Joame Plebis schrieb am 04.10.2006 17:43 Uhr:
Was meinst Du, wenn ich plakativ werde, was dann wohl los ist?



Was ist denn dann los? Zerbröseln dann alle hier zu Staub vor Ehrfurcht? Oder wird das auch so schlecht?


nach oben

#9

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 04.10.2006 19:01
von Brotnic2um • Mitglied | 645 Beiträge | 645 Punkte
Da steht ja wieder alles Parade.

Das Werk dieses Autoren ist groß. Das Selbstbewußtsein ist geradezu grenzenlos. Aber werd ich schlauer? Nein. Es dreht sich zu 99% nur um das F-Wort. Das Beste Bild - und ich bestehe auf Bild und nicht Gedicht - was Lüttke erschuf war dieser Bulle beim Bumsen mit Bolaroid Bild im Gebiss, dem die Brüste nur so um die aufgeblähten Backen flogen. Ich sollte aber zunächst beim Wonnetonnenstoppenstopfen bleiben.

Es ist tatsächlich besser als alle anderen Gedichte von Herrn Lüttke, die mein Augenlicht erblickten. Hier erkenne ich Verse. Aber ob's metrisch rein ist, wagt selbst das Brot zu bezweifeln, setzt aber voraus, daß es beim Lüttke auch hier mal flutschte, um sein LyrI noch besser dastehen zu lassen, weil ich es wie bei Grass und seiner Holden ganz ehrfürchtig bestaunen will. Ein dolles Dingelchen muß es ja sein, der lütte Lüttke vom Michael. Ja, ich erwarte das dem so ist und fordere fallls nicht Verbesserung. Viagra meinethalben, wenn die Flöte nicht Orchester spielen will.

Ein Engelchen flüsterte mir zu, daß Rhythmus beim Liebesspiel unbedingt beachtet werden muß. Wer einfach knattert und nur reinschiebt, der ist stur und einfach nicht verliebt. Sollte in diesem Wonnepoppen Riemen-Reimen mehr stecken als nur das Stopfen desselbigen, dann möge man mich aufklären.

Der gepluderte Bilderbumser den oben ich erwähnte, war mir trotzdem lieber. Als ich die Brüste fliegend las, erschien mir wie eine Epiphanie der Größte, der Liebenswerteste, der Schlechteste und Geringste aller Filmemacher vor meinem geistigen Auge: Ed Wood.

Es ist selbst mit geringstem Talent m.E. vollkommen unmöglich diese Hingabe, diesen Glauben in die eigenen Fähigkeiten, in die eigene Mission so kolossal aufrechtzuerhalten. Nicht der Hauch eines Zweifels schmälert bei Lüttke seinen Schaffensdrang. Alles ist groß. Alles ist gut. Auch wenn die Ufos oder Spinnen noch so fadenscheinig ins Bild gerückt werden.

Desderwegen sag ich Nein zu Geratewohls Vergleich mit Helge Schneider. Helge Schneider kann jederzeit zwischen Trash als auch Grandios variieren. Bei der singenden Herrentorte muß ich Gimpel jederzeit damit rechnen, daß Schneider mich Besseres lehrt. Das habe ich bei Lüttiliütt nie erfahren.

nach oben

#10

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 04.10.2006 21:25
von Michael Lüttke (gelöscht)
avatar
Fehler, wo Fehler zu machen sind.

Eigentümlicher Weise, macht man sich immer noch meine etwas barchialeren Texte zu eigen, um sie zu kommentieren und daran seine eigenes ach so große literarische Wissen zu kommentieren.

Lächerlich, wenn man dann die sooooo schlechten Texte von Lüttke braucht, um kommentieren zu können. Heisst: Entweder sind meine Texte so gut, dass sie euch erreichen, oder ihr seid genauso blöd wie ich, dass ihr überhaupt was dazu schreibt.

Denkt doch mal nach.

Euere Texte interessieren keinen Menschen mehr, wenn sie mal gelesen worden sind. Selbst ihr werdet als Autor irgendwann vergessen sein, weil ihr euer Autor-sein irgendwann vergessen habt.

Aber ihr werdet erzählen können mich in Foren niedergemacht zu haben, wenn euere Bekannten und Verwandten meine Bücher zu Hause stehen haben.


ich habe fast noch nie einen sinnvollen Kommentar zu einem meiner ernsten Texte erhalten.

ich gehe davon aus, das ihr nicht in der Lage seid. Texte wie Lemminge, oder April oder ähnliches überhaupt zu verstehen.

Was soll ich euch denn lesen lassen??????
Sehr wahrscheinlich, und das zeigen die Reaktionen auf meine einfachen, plakativen, brachialen Texte, sind die es genau, die ihr versteht und die ihr kommentiert.

Und ich hatte ja schon dem unverbesserlichen Pringles auf Gedichte.com geschrieben:

Weit über 250.000 Hits, mehrere tausend kommentare und vier publikationen innerhalb eines halben Jahres sprechen eindeutig für mich und gegen meine Kritiker.


Lüttke

nach oben

#11

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 05.10.2006 07:50
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte

Zitat:

Michael Lüttke schrieb am 04.10.2006 21:25 Uhr:
ich gehe davon aus, das ihr nicht in der Lage seid. Texte wie Lemminge, oder April oder ähnliches überhaupt zu verstehen.



Und deswegen probierst du es erst gar nicht aus? Schmeißt lieber deine unseligen Fick&Spritzgedichte in den Tümpel und beklagst dich danach darüber, wie dämlich die Tümpler sind? Gefickt eingeschädelt, mein Lieber.

nach oben

#12

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 05.10.2006 08:30
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Lüttke,

verstehe ich das richtig?
Du sagst, du stellst hier plakative, schwache Texte ein.
Wir sagen hier, sie seien plakativ und schwach.
Und daraus leitest Du ab, dass wir keine Ahnung haben.

Klingt schlau.

nach oben

#13

Wonneproppenpoppen

in Liebe und Leidenschaft 05.10.2006 17:11
von Michael Lüttke (gelöscht)
avatar
Gebe hier den Punkt an Mattes.
habe nachgedacht und muss eingestehen, dass er im Recht ist mit seiner Aussage.


nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: melidd
Forum Statistiken
Das Forum hat 8860 Themen und 71028 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
gugol, HajoHorst, Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).