http://www.E-LIEratum.de
#1

Nebel tanzen dort im Wind

in Düsteres und Trübsinniges 12.09.2006 17:02
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Nebel tanzen dort im Wind

Starke Strömung, schwere Wellen,
Wind zerteilt den Nebelkranz,
und die zarten Schleier schnellen,
grau und dumpf in wildem Tanz.

Tragen aus vergangnen Tagen,
Kinderspiel und Mannesmut,
Wiegenfreude, stilles Klagen,
tiefe Liebe, kalte Wut.

Tränenkelche, die nun blühen,
Feuersbrünste, grau verbrannt,
und auch in mir dieses Glühen,
das mir ewig schon bekannt.

Und aus Kreuzen sprießen Rosen,
Schlachtenlärm, wo ist mein Kind?
Nur noch fern, der Wellen Tosen,
Nebel tanzen dort im Wind.

nach oben

#2

Nebel tanzen dort im Wind

in Düsteres und Trübsinniges 13.09.2006 18:16
von Roderich (gelöscht)
avatar
Hallo Knud,

formal und sprachlich ist dein Gedicht sehr ansprechend, wie ich finde. Inhaltlich scheint es um den Verlust eines Sohnes im Krieg zu gehen, zumindest schließe ich aus der letzten Strophe daraus. Überhaupt finde ich die letzte Strophe wirklich großartig - sehr ansprechende Bilder und das leise Verblassen einer Erinnerung in den letzten beiden Zeilen sehr gut dargestellt (wenn ich das mal so richtig interpretiere).

Ich frage mich bloß, wie es aussieht, wenn Nebel im Wind tanzt. Möchte dir das keinesfalls ankreiden - habe etwas derartiges bloß noch nie gesehen.

Gefällt mir gut!

Viele Grüße

Thomas

nach oben

#3

Nebel tanzen dort im Wind

in Düsteres und Trübsinniges 13.09.2006 20:15
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
danke Thomas,
und der Nebel tanzt, wenn er nicht ganz dicht ist und eine Erbsensuppe bildet, dann treibt der Wind die Nebelfetzen vor sich her.
Der Inhalt ist nicht speziell auf einen Verlust gerichtet. Stellvertretend für Alle, die Kinder in kriegerischen Auseinandersetzungen verloren haben.
(das betrifft auch Terroropfer und Selbstmordtäter) Es ist doch letzlich so sinnlos.
Gruss
Knud

nach oben

#4

Nebel tanzen dort im Wind

in Düsteres und Trübsinniges 13.09.2006 22:39
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Knud

Also ich, als Binnenländerin, kenne Nebel bloss, wenn's windstill ist. Aber am Meer wird das sicher ganz anders sein.
Ich muss hier ganz stark an die Landung der Allierten in der Normandie denken. Denn nur so bzw. in dieser Konstellation machen die verschiedenen Örtlichkeiten und Beschreibungen Sinn. Strömung/Wasser/Wind/Feuer/Kreuze/Schlachtenlärm ... etc. hat es dort alles gegeben und gehabt. Doch, so kann ich das nachvollziehen.
Tipp: S3/Z4 'das' (bezieht sich auf Glühen)

Gruss
Margot

nach oben

#5

Nebel tanzen dort im Wind

in Düsteres und Trübsinniges 14.09.2006 10:48
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
danke Marg ,geändert. Normandie ist ein Beispiel für alles was mit Kampf und Krieg, mit Menschenverachtung und Glorifizierung in Zusammenhang gebracht werden kann.
Ich danke Dir für Deine Hilfe und Dein Interesse.
lG
Knud

nach oben

#6

Nebel tanzen dort im Wind

in Düsteres und Trübsinniges 14.09.2006 13:31
von DOCC (gelöscht)
avatar
Hallo Knud,
alles ist schon gesagt - ein wirklich stimmungsvolles Teil!Von mir deshalb nur der Tipp für S3/Z4: "auch in mir ist dieses Glühen" liest sich irgendwie flüssiger ???!!!
Liebe Grüße von
DOCC

nach oben

#7

Nebel tanzen dort im Wind

in Düsteres und Trübsinniges 14.09.2006 21:57
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
danke DOCC, werde über Deinen Vorschlag nachdenken,
Gruss
Knud

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: melidd
Forum Statistiken
Das Forum hat 8860 Themen und 71028 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
gugol, HajoHorst, Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).