http://www.E-LIEratum.de
#1

Pan ruft

in Mythologisches und Religiöses 22.08.2006 16:57
von Alcedo • Mitglied | 2.530 Beiträge | 2353 Punkte
Charon, Sohn der Nacht,

schau ich weine hier an

Acherons Ufern

nimm mich, blinden Pan,

hundert Jahre sind

längst, längst ver

gangen;

meine Augen sind ver

schlossene

Wein

berg

schnecken!





nach oben

#2

Pan ruft

in Mythologisches und Religiöses 18.12.2007 12:29
von corvinus (gelöscht)
avatar
Allein das famose Bild der Augen als verschlossenen Weinbergschnecken lohnt das 'Hervorkramen.
Allerdings, werter Alcedo, erscheint mir der von Dir sicherlich höchst bewusst gewählte Zeilenumbruch mit Verlaub ein wenig zu bemüht. In einfacher Zeilensetzung wirkt der Text womöglich stärker.
Mutmaßgruß
c.
nach oben

#3

Pan ruft

in Mythologisches und Religiöses 19.12.2007 16:10
von Alcedo • Mitglied | 2.530 Beiträge | 2353 Punkte
hallo corvinus, Willkommen im Tümpel!
freut mich, dass du Lesegewinn schöpfen konntest.
mit den Zeilenschaltungen wollte ich das laute Rufen verdeutlichen (mit dem Zeilenbeginn am lautesten) und in den Leerzeilen dazwischen, darf Pan Luft holen. möglich, dass ich dabei zu viel Platz ließ. wie meintest du, wirkts stärker, so:?

    Charon, Sohn der Nacht,

    schau ich weine hier an
    Acherons Ufern
    nimm mich, blinden Pan,
    hundert Jahre sind
    längst, längst ver
    gangen;
    meine Augen sind ver
    schlossene
    Wein
    berg
    schnecken!


danke fürs hervorkramen.
Gruß
Alcedo

e-Gut
nach oben

#4

Pan ruft

in Mythologisches und Religiöses 20.12.2007 16:13
von bipontina (gelöscht)
avatar
Guten Tag, Alcedo..

ich habe lange über Dein Gedicht nachgerätselt, weil der Titel mich zuerst irreführte.
Pan, da nicht tot, ruft immer noch. Da - eine Lesart - Sohn von Kronos und Aix, wurde er in den Olymp erhoben.
Ich kann mir auch Pan's Blindheit nicht vorstellen, da er gezielt seine Flöte blies, um seinen Schrecken zu verbreiten. Ob Du mit den verschlossenen Weinbergschnecken Deine eigene Blindheit zu erkennen geben woltest? Oder das gewollte Verschließen der Augen, das Zurückziehen in ein Gehäuse, das nur eine sehr dünne (Kalk-)Schicht zum Selbstschutz trägt?

Die Auseinanderreißung der Silben sagt mir leider nichts, der Sinn bleibt mir verschlüsselt.
Aber selbst Plutarch hält den Tod des Pan für ein Gerücht.

Ich habe das Gedicht sehr oft gelesen, komme aber nicht hinter den "Sinn", zumal in der ersten Zeile Charon angerufen wird.

Lieben Gruß von Bipontina

nach oben

#5

Pan ruft

in Mythologisches und Religiöses 20.12.2007 17:39
von Alcedo • Mitglied | 2.530 Beiträge | 2353 Punkte
hallo bipontina

Charon ist der Fährmann, an Styx oder Acheron. er bringt alle Toten hinüber, mit Ausnahme jener, die nicht beerdigt worden sind. die müssen sich dann mindestens 100Jahre in Ufernähe herumtreiben, ehe sie mit dürfen. Pan treibt dort augenscheinlich auch sein Unwesen und er ruft halt, laut. ob das alles auch stimmt, was er da so über den Fluss ruft - bei Pan weiß man das nie genau. vielleicht foppt er den Gondoliere nur, vielleicht will er ihn erschrecken, vielleicht ist er wirklich alt und blind geworden.

Gruß
Alcedo

e-Gut
nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hans Hartmut Karg
Forum Statistiken
Das Forum hat 9001 Themen und 67483 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Sneaker

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).