http://www.E-LIEratum.de
#1

So fern, so nah

in Diverse 16.06.2006 17:41
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
So fern, so nah

Ich lächle, denn ich freu mich, Dich zu sehen,
und nehm Dich überschwänglich in den Arm.
So vieles ist in all den Jahr'n geschehen,
doch ich erlieg erneut schnell Deinem Charme.

Verheiratet? Was macht der Job? Schon Kinder?
Die Fragen liefern sich fast ein Duell.
Das Seelenleben int'ressiert nicht minder,
der Augenblick vergeht jedoch zu schnell.

Wir tauschen Nummern aus sowie versprechen,
uns bald einmal zu treffen, auf ein Bier.
Doch frag ich mich in Kenntnis unsrer Schwächen,
wie lang ich Dich wohl dieses Mal verlier.

(c) Don Carvalho
- Juni 2006

nach oben

#2

So fern, so nah

in Diverse 17.06.2006 11:38
von Fabian Probst (gelöscht)
avatar
das finde ich klasse geschrieben.

Hier wirkt alles stimmig und stimmungsvoll.

Gefällt mir richtig gut.

lg,Fabian

nach oben

#3

So fern, so nah

in Diverse 17.06.2006 11:54
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hi Fabian,

Zuckerbrot und Peitsche ? Danke Dir für Deine lobenden Worte, hat mich gefreut!

Liebe Grüße,

Don

P.S.: Zu Deinen kritischeren Worten zu "Zuviel für mich" äußere ich mich auch noch - aber da muss ich mehr ausholen und da langt die Zeit gerade nicht - nur damit es nicht so wirkt, als würde ich nur auf positive Kritik reagieren

nach oben

#4

So fern, so nah

in Diverse 17.06.2006 15:02
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte
Hi Don!

Ich meine, die Sprache müsste noch einfacher und die Konzessionen noch geringer sein, damit daraus ein Geschmäckle wird. Es stört ja nicht, dass es ein kleines, feines Gedicht über keine große Sache ist. Stören tut mich, dass es dabei Konstruktionen beinhaltet, die bemüht wirken und dadurch geht die Leichtfüßigkeit verloren. Daher überzeugt es mich weitgehend, nicht aber auf ganzer Strecke.

Gruß
Mattes

- Lächeln und Überschwänglichkeit?
- Syntax S1Z4
- mehrere Versprechen?
- 4 Elisionen (nicht grundsätzlich problematisch, aber in dem beschriebenen Zusammenhang)



nach oben

#5

So fern, so nah

in Diverse 18.06.2006 00:19
von Nonverbal • Mitglied | 407 Beiträge | 407 Punkte
hallo don,

danke für deine Zeilen, ich hab sie sehr genossen...
ich kenne das nur zu gut, einen alten Bekannten zu treffen, man freut sich, für dieses augenblick. aber melden tut man sich dann doch nicht wenn man sich die nummern ausgetauscht hat... irgendwie komisch nicht?

LG Franzi

nach oben

#6

So fern, so nah

in Diverse 18.06.2006 08:04
von sEweil | 654 Beiträge | 654 Punkte
Hi Don

Das Thema gefällt mir extremst, aber einige Dinge an der Umsetzung gefallen mir nicht.

S1V4 doch finde ich störend.
Das würde für mich bedeuten, dass es früher einen Bruch gab. Muss nicht sein, es passt schon auch ohne meine Hintergedanken rein, aber stören tut es dennoch.

S2V2
Die Fragen liefern sich fast ein Duell.
Entweder ganz oder gar nicht
Das "fast" würde ich raustun, das hört sich nur so halb an.
Anfangs störte mich auch dein "jedoch" in S2V4, aber das hab ich bereits überwunden

S3 ganz toll, keine Kriteleien. (Außer vllt, dass ein Beistrich fehlt )
Die finde ich tollst

Gern gelesen.

Lg sEweil

nach oben

#7

So fern, so nah

in Diverse 22.06.2006 10:30
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hallo nonverbal,

das ist wirklich seltsam, zumal es alte Freunde gibt, bei denen man nicht das Gefühl hat, als wäre Zeit vergangen, wenn man sie mal wiedertrifft. Eigentlich könnte man genau da weiter machen, wo man aufgehört hat und dennoch verschwinden sie wieder in der Versenkung. Bie den Zeilen hatte ich im Übrigen auch mehr noch eine Jugendliebe oder die erste große Liebe vor Augen... Dankeschön auf jeden Fall für das Kompliment!


Hallo Mattes,

Str. 1/ Z.4 ist wirklich gestelzt und ich bin damit auch nicht so richtig zufrieden. Von den Alternativen, die ich so hatte, war es diejenige, mit der ich am Besten leben konnte, aber da grüble ich nochmal Dir und sEweil (und mir^^) zuliebe...

Lächeln und Überschwänglichkeit? Ist da Dein Problem, dass ein Lächeln angesichts der Überschwänglichkeit etwas zu verhalten ist? *grübel* Wenn es das ist, kann ich das nachempfinden. Zuerst hatte ich statt des Lächelns ein "ich strahle", das war mir aber irgendwie zu umgangssprachlich. "Ich jauchze" ist zu antiquiert, naja, und da bin ich am Lächeln hängen geblieben und konnte mich damit anfreunden. Schließlich kann man ja zunächst aus Freude, jemandem zu begegnen lächeln und ihn anschließend überschwänglich in den Arm nehmen - oder verstehe ich Dich gerade grundsätzlich miss?

Mit den mehreren Versprechen hast Du recht, ich schreibe es einfach klein - Fall erledigt !

Die Elisionen... ja nun. Du weißt ja . Ich herrsche so gut über sie wie sie über mich. Ich bemühe mich zwar vermehrt, sie im Griff zu behalten, dieses Gedicht war allerdings ein verhältnismäßig schnell geschriebenes, da rutschen sie immer mal wieder rein.

Danke Dir für Deinen Kommentar und Deine Anregungen!


Hallo sEweil,

zur Str. 1 Z4 habe ich mich ja Mattes gegenüber schon geäußert - ich arbeite dran . Wenn es Dir jedoch nur um den Inhalt geht, liegst Du bei dem früheren Bruch ja nicht so fern meiner Intention. Wie ich Nonverbal schon schrieb, hatte ich eine frühere Liebe vor Augen. Die Trennung wird wohl kaum schmerzhaft gewesen sein, so wie die beiden sich jetzt begegnen, ein Bruch war aber dann zwangsläufig da.

Die Schwierigkeiten mit S2V2 habe ich nicht. Das "fast" ist doch insofern legitim, da es sich nur um einen Vergleich handelt. Ich verstehe es daher weniger in dem Sinne: das gegenseitige Fragen ist zu 90% ein Duell, sondern eher wie: es ist fast so, als lieferten sie sich ein Duell. Einfach Streichen kann ich es natürlich eh nicht, sondern gerate ich metrisch ins Schleudern, ich könnte aber natürlich umbauen. An der Stelle finde ich jedoch nicht unbedingt nötig...

Auch Dir vielen Dank für Deinen Kommentar!


Hat mich gefreut,

Don

nach oben

#8

So fern, so nah

in Diverse 22.06.2006 12:53
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Sehr schön Don,
jeder kennt diese Situationen. Vielleicht darf ich noch eine Anmerkung machen? Mir hätte es auch gut gefallen, wenn im Gespräch sich herausgestellt hätte, dass die "Zeit zwischen beiden grinst".
F.J.Degenhard "..zwischen uns grinste aufeinmal die Zeit, ein Lachen aus Verlegenheit..."
Gern gelesen
Gruss
Knud

nach oben

#9

So fern, so nah

in Diverse 23.06.2006 14:20
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hallo Knud,

aber wäre diese Grinsen der Zeit nicht eher passend in einer Situation, wenn man jemanden gern gemochtes wiedersieht, ihn auch noch immer mag, aber aufgrund der langen vergangenen Zeit dieser kleine peinliche Moment des Schweigens entsteht?

Das kenn ich auch, entweder überwindet man diesen Augenblick schnell oder ergeht sich in Belanglosigkeiten und fragt nach dem Wetter...

Diesen Moment habe ich in dem Gedicht tatsächlich nicht vorgesehen, da war alles schnell so wie früher - sonst hätte ich ein längeres gedicht schreiben müssen und ich mag es doch eher kurz !

Danke Dir für Deinen Kommentar,

Don

P.S.: Versprechen habe ich jetzt kleingeschrieben, über Str. 1 Z4 grüble ich noch.

edit.: Str.1 Z.4 nunmehr geändert.
alt.: doch wird bei Deinem Anblick mir noch warm

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8972 Themen und 67244 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
alba, Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).