http://www.E-LIEratum.de
#1

Betrugspersonen

in Diverse 21.03.2006 14:17
von Krabü2 | 797 Beiträge | 797 Punkte
Betrugspersonen

Deine Schwarzweißmoral...
diese geronnenen Vergüsse
brach wie stillgelegte Flüsse
all das ist mir scheißegal

In Graumännchens Zone
interessiert's nicht die Bohne
wenn das Kaminrot knistert
ein letztes Zünglein flüstert

Für alles steht deine Wirklichkeit
bloß ist nichts davon wahr
längst entsagt jeglicher Biegsamkeit
bleibst du weitgehend starr

Wenn ich wollte, dann könnte ich
dich brechen mit nur einer Hand
ich bin damit recht zimperlich
es wär' ja auch nicht g'rad charmant

Also spiel'n wir die Spielchen
machen Figur auf dem Brett
doch bevor wir hinsiechen
geh'n wir zusammen ins Bett.

nach oben

#2

Betrugspersonen

in Diverse 21.03.2006 15:02
von Maya (gelöscht)
avatar
Wie jetzt? Ich habe da ein kleines Verständnisproblem. Bricht das Du seine eigene Moral, indem es das Ich doch hintergeht?
In der ersten Strophe wird ja – in Bezug auf die Moral – von stillgelegten Flüssen gesprochen.

LG, yamaha

nach oben

#3

Betrugspersonen

in Diverse 21.03.2006 17:05
von Krabü2 | 797 Beiträge | 797 Punkte
Hi Yamaha,
kannst DU Deine Frage bitte klarer stellen? Und Deine Gedanken? Ich glaub', ICH verstehe DICH jetzt NICHT. :-)

nach oben

#4

Betrugspersonen

in Diverse 21.03.2006 17:18
von Maya (gelöscht)
avatar
Okay, pass auf. Ich erkläre Dir mal, wie ich das Gedicht verstanden habe.
Also: In der ersten Strophe erfolgt eine Anklage vom „Ich“ an die Moral des „Du’s“. Diese Moral scheint aber nur scheinheilig zu sein, weil sie brachliegt, wie stillgelegte Flüsse. Demzufolge ist das „Du“ nicht moralischer als das „Ich“, nur verlogener (auch sich selbst gegenüber).
Dies würde ja auch die dritte Strophe unterstreichen, in der gesagt wird, dass die Wirklichkeit des „Du’s“ nicht wahr sei.
Kannst Du mir jetzt folgen? Besser kann ich es nicht verdeutlichen.
War das denn Deine Intention, hab ich das Gedicht richtig verstanden, oder nicht?

LG, yamaha

nach oben

#5

Betrugspersonen

in Diverse 21.03.2006 18:16
von Krabü2 | 797 Beiträge | 797 Punkte
Hi Yamaha,
nachdem ich das jetzt auch ein paar Male gelesen und es mir vorgestellt habe, kann ich sagen: Ja, so ist es. Das Gedicht heißt ja auch: Betrugspersonen. Ob da jetzt einer verlogener ist als der andere, das weiß ich nicht. Was ist schon Moral?! *schulterzuck*

Und wie viele ähnliche Konstruktionen oder Charaktere gibt es? Sogar wir hier, die schreiben über dies und das...
(Ich glaub', ich war auch angesteckt vom Circus lyricus )
LG
U

nach oben

#6

Betrugspersonen

in Diverse 21.03.2006 20:21
von Joame Plebis | 3.476 Beiträge | 3363 Punkte
Hi!
Jetzt ganz ehrlich, Kratzbürste, würdest Du, um dieses 'Gedicht' lesen zu können, Geld ausgeben?

LG
Joame

nach oben

#7

Betrugspersonen

in Diverse 21.03.2006 20:32
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Das braucht sie ja nicht Joame. Sie hat es ja geschrieben.
Mir gefällt die Energie die in den Zeilen steckt. Kreuz quer irgendwiereim und trotzdem lässt es sich luftig leicht lesen. Wer zum Teufel weiß schon wer wem mehr betrügt. Die Silbenreiter oder diejenigen die einfach draufloshämmern. Egal, wir gehen gemeinsam ins Bett.

LG Gem

nach oben


Besucher
0 Mitglieder, 1 versteckter und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8966 Themen und 67214 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).