http://www.E-LIEratum.de
#1

Das dus weißt

in Düsteres und Trübsinniges 12.03.2006 12:26
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Das dus weißt
für den Namen S., der nicht genannt werden soll


Bin ich liederlich in deinen Augen
Ich war niemals zuverlässig
Denkst du
und ich geb dir Recht
Doch was du nicht weißt
Ich weiß es
doch was nützt es wenn
du nicht weißt
dass ich denke
an das was ich dir versprach
Jeden Tag
und jede Stunde
quält nur mein Gewissen
mich

nach oben

#2

Das dus weißt

in Düsteres und Trübsinniges 12.03.2006 12:38
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Ric

Gottseidank heisst es S und nicht V sonst müsste ich ja an den dunklen Lord denken.
Ich kann nicht sehr viel mit den Zeilen anfangen. Wahrscheinlich sind sie einfach zu persönlich, als dass sie einem Fremden Einblick gewähren könnten. "Lediglich" eine Schuld kann ich daraus lesen, mit der das lyr. Ich (jetzt) zu kämpfen hat. Quält nur mein Gewissen mich .... warum diese Formulierung, wenn du in der freien Form arbeitest?

Soweit von mir, sei gedrückt.
Margot

nach oben

#3

Das dus weißt

in Düsteres und Trübsinniges 12.03.2006 12:43
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Danke, Marge! Tjaja, so fremd ist es dann eben doch nicht - überleg mal. Tom Riddle war jedenfalls nicht gemeint

Was meinst du mit der Formulierung? - das verstehe ich nicht.

nach oben

#4

Das dus weißt

in Düsteres und Trübsinniges 12.03.2006 12:47
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Na ja, das ist doch recht umständlich formuliert. Ich würde da eher schreiben:

Jeden Tag
und jede Stunde
quält mich
mein Gewissen

oder

Jeden Tag
und jede Stunde
quält das Gewissen
nur mich

Je nach dem, wie die Bedeutung ist.

nach oben

#5

Das dus weißt

in Düsteres und Trübsinniges 12.03.2006 12:52
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Dann klingt es aber beim rezitieren nicht mehr. Und wichtig ist die BEtonung auf "mich", das lyr. Ich merkt ja kaum, daß es in seiner "Entschuldigingsrede" ja doch immer noch egozentrisch vorgeht, in dem es zu mitleidheischendem Jammer neigt.

nach oben

#6

Das dus weißt

in Düsteres und Trübsinniges 12.03.2006 12:55
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
.... na dann.

nach oben

#7

Das dus weißt

in Düsteres und Trübsinniges 14.03.2006 22:17
von Ulli Nois | 554 Beiträge | 554 Punkte
Das dus weißt, Ric,

mit jedem Lesen prägen sich mir diese Zeilen tiefer ein. Ich stelle sie mir auf der Bühne vor und galube, dass sie ihre Wirkung vor allem über die Pausen entfalten. Aber natürlich kenne ich diesen Tonfall allzu gut auch aus dem eigenen Seelendrama. Das Schwanken zwischen kleinmütiger Einsicht und aufgeblähter Seelenqual hast du entlarvend beschrieben mit der - wie ich finde - großartigen Schlusszeile, die ich jetzt einfach noch mal hinschreiben muss, weil sie mir so gut gefällt:

Jeden Tag (schon schlimm genug)
und jede Stunde (d.h. eigentlich ununterbrochen)
quält nur mein Gewissen (scheinbare Zurücknahme: "nur" mein Gewissen, um im nächsten Augenblick dem nichtsahnenden Du den moralischen Todesstoß zu versetzen)
mich


I like it!

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8966 Themen und 67214 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).