http://www.E-LIEratum.de
#1

Eva

in Mythologisches und Religiöses 24.01.2006 18:18
von Loki (gelöscht)
avatar
Eva

Lisple mir ins Ohr das späte Wort,
Du Magier der Schlangen, mein Orakel.
Entzünde mich mit deiner heißen Fackel
Und bette mich in Schleiern von hier fort.

Töte mich, die Schlange soll mich beißen,
Mit ihrem Gift, dass ich entschlafen kann,
Um später, nach der Szene irgendwann,
Im neuen Leben Julia zu heißen.

Adam soll mein Grab mit Tränen schmücken,
Denn Wasser wird mein neues Leben schreiben.
So werden wir wirselbst im Neuen bleiben;
Die Freiheit uns und uns für Liebe pflücken.

© A. Funk

nach oben

#2

Eva

in Mythologisches und Religiöses 25.01.2006 10:11
von Roderich (gelöscht)
avatar
Hallo Loki,

inhaltlich gefällt mir dein Gedicht ganz gut - vor allem die Verbindung Eva/Julia. Das hat was.

Formal haut es aber an ein paar Stellen nicht ganz so hin:

So ist Orakel/Fackel definitiv kein sauberer Reim.

Und metrisch sieht es an einigen Stellen auch nicht ganz astrein aus. Wenn ich mal ein wenig male:

Lisple mir ins Ohr das späte Wort,
Du Magier der Schlangen, mein Orakel.
Entzünde mich mit deiner heißen Fackel
Und bette mich in Schleiern von hier fort.

XxXxXxXxX
xXxxXxXxXx
xXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxX (1. Strophe: Kraut und Rüben)

Töte mich, die Schlange soll mich beißen,
Mit ihrem Gift, dass ich entschlafen kann,
Um später, nach der Szene irgendwann,
Im neuen Leben Julia zu heißen.

XxXxXxXxXx
xXxXxXxXxX
xXxXxXxXxX
xXxXxXxxXx (hier hast du eine unbetonte Silbe zu viel)

Adam soll mein Grab mit Tränen schmücken,
Denn Wasser wird mein neues Leben schreiben.
So werden wir wirselbst im Neuen bleiben;
Die Freiheit uns und uns für Liebe pflücken.

XxXxXxXxXx
xXxXxXxXxXx
xXxxXxXxXx (überdies ein Tippfehler - zweimal "wir")
xXxXxXxXxXx

Auch gefällt mir die letzte Zeile nicht so ganz. Auch, wenn sie grammatikalisch richtig und auch ganz interessant konstruiert ist, so ist die Stelle "... uns und uns ..." doch unschön, klingt irgendwie seltsam. Vielleicht findest du da noch eine andere Formulierung.

Ich würde mal sagen, wenn du in der Metrik ein bisschen aufräumst und den unreinen Reim Orakel/Fackel beseitigst, dann haben wir hier ein wirklich gelungenes Gedicht.

Grüße

Thomas

nach oben

#3

Eva

in Mythologisches und Religiöses 25.01.2006 11:21
von Loki (gelöscht)
avatar
hi Roderich und danke.

orakel/fackel klingt wirklich ungelungen, hast recht. ich werde das überarbeiten. was du bei der ersten Strophe mit Kraut und Rüben meinst, verstehe ich nicht ganz und bitte um erklärung. bei der zweiten strophe habe ich wieder dieses diphtong-problem.
bei der dritten strophe ist es kein tippfehler. ich habe vergessen wirselbst kursiv zu machen, dann wäre das selbst wieder betont.

warum gefällt dir die metrik des gedichts (abgesehen von den fehlern) nicht? was stört dich daran?

Gruß, Loki

nach oben

#4

Eva

in Mythologisches und Religiöses 25.01.2006 20:37
von Roderich (gelöscht)
avatar
Hallo Loki,

bezüglich Kraut und Rüben:

Deine Intention war ein betonter Anfang - jeweils die erste Zeile - die anderen dann unbetont begonnen. Gut. Allerdings hast du in der zweiten Strophe in der zweiten Zeile zwei unbetonte Silben nacheinander und was die Silbenzahl betrifft, so weicht diese Strophe stark von den anderen ab. Sprich: 9/10/11/9. Im Vergleich dazu: Strophe 2 hat 10/10/10/10 und Strophe 3 hat 10/11/10/11.

Daher meine - sorry, etwas unverschämte - Bezeichnung von "Kraut und Rüben" in der ersten Strophe. Ich würde diese Strophe metrisch noch mal überdenken (und die letzte Zeile der zweiten Strophe).

Was das [i]wirselbst[/i] betrifft, so werde ich, ehrlich gesagt, nicht ganz schlau daraus. Gefällt mir nicht wirklich. Aber ist wahrscheinlich Geschmackssache.

Ich hoffe, ich habe dir aufzeigen können, wo es - für mich - an der Metrik ein wenig hapert. (Andererseits scheine ich metrisch heute sowieso nicht meinen besten Tag zu haben ... [14] )

Grüße

Thomas

nach oben

#5

Eva

in Mythologisches und Religiöses 26.01.2006 13:55
von Loki (gelöscht)
avatar
Ja, danke sehr. jetzt verstehe ich was du meinst. in der ersten strophe besteht bei "magier" das gleiche problem wie in der zweiten strophe mit"julia". wie schon geschrieben, bereiten mir solche diphthonge schwierigkeiten, da ich sie gerne zweisilbig aussprechen möchte: Ma-gi-er; Ju-li-a.

das ist wohl grammatikalisch falsch?
wenn das so ist, werde ich das mal ausbessern.

gruß, Loki

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8972 Themen und 67237 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).