http://www.E-LIEratum.de
#1

Übertüncht

in Diverse 27.12.2005 15:35
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Übertüncht

Unter meinen Armen klebt Dreck.
Ich tarne ihn als Achselhaar,
es riecht trotzdem.

Dein Deo nehme ich lächelnd in Empfang
und versuche mich rein zu waschen.

Ich klebe mehr denn je.

Aber ich rieche nach Dir.

(c) Don Carvalho
- Oktober 2005

nach oben

#2

Übertüncht

in Diverse 28.12.2005 14:10
von Roderich (gelöscht)
avatar
Hallo Don,

ein wenig seltsam ist das Vorliegende schon, wie du selbst in deiner Signatur angeführt hast. Nichtsdestotrotz faszinierend.

Könnte man meiner Ansicht nach auch unter die Liebesrubrik geben, wenngleich du hier, meiner bescheidenen Ansicht nach (und ich liege oft daneben), eine eher tragische, unglückliche Liebe beschreibst.

Kurz, interessante Form, der Inhalt regt zum Nachdenken an. Mir gefällt's.

Grüße

Thomas

nach oben

#3

Übertüncht

in Diverse 28.12.2005 14:48
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte
Hallo Pate!

So seltsam finde ich das nicht. Das lyrI hat eine eher schuldbeladene Begegnung hinter sich und muss diesen von ihm so empfundenen Dreck jetzt förmlich ausschwitzen. Das von der Partnerin der Begegnung gereichte Deo, also z.B. die Hilfestellungen bei der Verheimlichung der Affäre, machen die ganze Sache noch klebriger und der Versuch der Reinwaschung muss also misslingen. Mag sein, dass die Schuld vordergründig übertüncht ist, das lyrI stinkt doch nach ihr.

Muss nicht zwangsläufig um einen Seitensprung gehen (nana!), kann auch das Ende einer Beziehung beschreiben oder ganz allgemein eine moralische Last aus eigenem Versagen.

Mir gefällt das, Don, auch wenn es fast schon minimal art ist und der Leser mehr leisten muss, als ihm, also mir, lieb ist.

nach oben

#4

Übertüncht

in Diverse 28.12.2005 21:33
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Don

Ich find's echt eklig, wuäg. Da kannst du mir, oder andere, noch so tolle Metaphern hinfläzen, allein schon der Gedanke ..... igitt!

Gruss
Margot

P.S. 8x4 soll ganz gut sein.

nach oben

#5

Übertüncht

in Diverse 29.12.2005 08:28
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Küss die Hand Padre

Ich habe beim ersten Lesen an ein verkapptes Liebesgedicht gedacht. Dein Lyri kann sich nur durch den Partner aufwerten, da es sich von sich aus, als zu minderwertig empfindet. Ein wenig eklig ist es aber schon.
Ab unter die Dusche!

LG Gem

nach oben

#6

Übertüncht

in Diverse 02.01.2006 20:18
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hallo allerseits,

ein wenig eklig ist es schon, ich gebe es zu. Dass es teilweise als eklig empfunden wurde, ist aber ja auch irgendwie ein Erfolg nach dem Motto: jede emotionale Reaktion ist eine begrüßenswerte Reaktion .

Meine eigene Gedanken trifft am ehesten Gemini. Ich denke, das lyrIch versucht in der Nachahmung des lyrDu sich selber aufzuwerten, auch wenn letztlich nur ein kleinwenig des Gegenübers hängenbleibt. Da da auch eine Menge von sich-selbst-verleugnen enthalten ist, passt die Interpretation von Mattes durchaus auch sehr gut. Schließlich ist sie gar nicht so weit entfernt, sondern liefert nur einen speziellen Anlass, warum sich das lyrIch schlecht fühlt. Bei mir fühlt es sich eben nur grundsätzlich schlecht ! Ich hatte übrigens auch überlegt, ob ich es in die Liebesrubrik packe, Rod, wollte das Gedicht thematisch aber nicht so eindeutig festlegen. Passen würde es aber sicher schon.

Geduscht und gepudert und 8x4 beschmiert bin ich nun auch. Danke für Eure Kommentare, hat mich gefreut,

Don

nach oben

#7

Übertüncht

in Diverse 02.01.2006 23:31
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ich weiss nicht, ob eine emotionale Reaktion vom Leser reicht, Don. Mir ist das zu einfach.
Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich (nicht) streiten, egal aus welchem Körperteil er kommt.

nach oben

#8

Übertüncht

in Diverse 03.01.2006 08:42
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte

Zitat:

Margot schrieb am 02.01.2006 23:31 Uhr:
...egal aus welchem Körperteil er kommt.



Bäää!

Das Gedicht scheint doch zu funktionieren...

nach oben

#9

Übertüncht

in Diverse 03.01.2006 09:57
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ich sag ja auch nicht, dass es nicht funktioniert. Natürlich gibt es bestimmte Knöpfe, die ein Autor drücken kann, um vom Leser eine Reaktion zu erhalten. Denken wir doch bloss an die vielen Vergewaltigungs-Inzest-Pseudo-Erotik-Gedichte, aber hat das wirklich noch etwas mit Poesie zu tun? Ich habe nichts dagegen, wenn man provoziert, aber für meinen Geschmack muss das subtil sein. Machen wir doch ein Beispiel. Wenn ich das obige Gedicht etwas abändere, bleibt die Aussage die gleiche, provoziert aber noch etwas mehr:

Zwischen meinen Beinen klebt Dreck.
Ich tarne ihn als Schamhaar,
es riecht trotzdem.

Deinen Intimspray nehme ich lächelnd in Empfang
und versuche mich rein zu waschen.

Ich klebe mehr denn je.

Aber ich rieche nach Dir.


(sorry, Don *g)

Nun behaupte ich jetzt einfach ganz frech, bei "guter" Poesie kann man nicht wahllos Wörter ändern oder ersetzen, ohne dass die Aussage oder der Sinn leidet.

nach oben

#10

Übertüncht

in Diverse 03.01.2006 10:12
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Liebe Margot

Das sehe ich anders. Gerade bei Gedichten, die auf das Minimum gekürzt sind und frei verfasst sind, sind verschiedene Wörter stark mit Assoziationen behaftet. Ei Intimspray, würde eine erotische Komponente in das Gedicht einbringen, da diese Sprays zur Intimpflege verwendet werden. Es liegt hier an dem Talent des Autors, sich in die Begriffe hineinzufinden und seine Empfindungen zu erforschen. Diese werden dann mehr oder weniger plausibel für den Leser transportiert. Ich denke, dass ohne Netz und Raster, ein Gedicht von einem Autor mehr Einfühlungsvermögen benötigt wird. Denn noch einmal: Gerade wenn ein Gedicht auf das Minimum reduziert ist, zählt jedes Wort.

LG Herr Gemini

edit: Bitte die Rechtschreibfehler und den Gramma-Schnitzer übersehen.

nach oben

#11

Übertüncht

in Diverse 03.01.2006 12:54
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte
Poesie bedeutet wohl für jeden etwas anderes und ich würde mich dagegen wehren, die subjektive Ästhetik zum Maßstab für Poesie zu machen. Für mich bedeutet Poesie neben dem ästhetischen Empfinden und darüber hinaus Worten, Wortkonstruktionen und auch Inhalten neue, über den Wortsinn hinausgehende Bedeutung zu verleihen. Das liegt hier eindeutig vor, der Verfasser will für meine Begriffe eben nicht nur stinken.

Das aber bleibt natürlich immer subjektives Empfinden, daher sollte man auch keinerlei Urteile allgemeingültigen Anspruches fällen. So einfach ist das.

nach oben

#12

Übertüncht

in Diverse 03.01.2006 14:44
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ein Urteil fällt ja auch keiner. Wir diskutieren ja bloss darüber. Logisch, dass Poesie für jeden etwas anderes bedeutet, sonst würden wir ja alle das Gleiche toll finden. Aber Achselschweiss und Dreck etc. beeinhaltet für mich nun mal keine Poesie. Und ob lediglich eine Reaktion auf solche Metaphern - zmB. Ekel - genug ist, scheint mir eben mehr als fragwürdig.

btw. Gem, wenn du mit Intimspray Erotik verbindest, dann musst du echt nochmals über die Bücher.

nach oben

#13

Übertüncht

in Diverse 03.01.2006 19:24
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte

Zitat:

Margot schrieb am 03.01.2006 14:44 Uhr:
btw. Gem, wenn du mit Intimspray Erotik verbindest, dann musst du echt nochmals über die Bücher.



Warum? Gugl es einmal...

Ich denke, dass gerade moderne Gedichte mit neumodischen Metaphern ausgestattet sein sollen. Interessant ist es, wenn man das Alte mit dem Neuen mischt. Auch die Alten, waren damals modern. Es muss nicht jedes Gedicht vom Mond und von Blumen handeln.
Ich denke, dass "Dreck" hier nicht zu plakativ wirkt. Klar, erzeugt es Ekel, aber der Knackpunkt ist doch, dass mit dieser übertriebenen Darstellung des Ekligen, das Selbstbild des Lyri dargestellt wird. Das Lyri empfindet sich ja als ekelhaft und kann sich nur durch die andere Person aufwerten. Gerade hier ist es doch so, dass man eben nicht jedes Wort beliebig auswechseln kann, ohne das gesamte Konstrukt zu zerstören.

LG Gem

nach oben

#14

Übertüncht

in Diverse 04.01.2006 10:41
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Ich gebe Dir Recht, Margot, dass allein eine Reaktion auf Provokation nicht genug ist (mir zumindest wie Dir), dass war auch eher ironisch gemeint (deshalb auch der --> ).

Allerdings stand mir beim Schreiben auch nicht der Gedanke Pate, etwas besonders ekliges zu schreiben und nur diesbezüglich Antworten zu erhalten, sondern wollte vorrangig inhaltliches an den Mann bzw. die Frau bringen. Den Tenor des Gedichtes fand ich insgesamt auch eher seltsam, da ich offensichtlich die Bilder in meinem Geist sehr viel weniger konkret und plastisch umgesetzt habe als Du... und sofern das Deo ein Spray ist, finde ich den Gedanken auch nicht problematisch, selbst das eines Wildfremden zu benutzen. Bei sehr Nahestehenden (wie hier) darf es dann auch mal der Roller sein !

Das Intimspray-Beispiel von Margot gefällt mir übrigens gut, vielleicht sollte man einen Zyklus herausbringen mit dem Titel "(Seelen)Dreck" oder so. Aber ich finde auch wie Gemini, dass das eine inhaltlich etwas andere, sexuelle Färbung, nicht einmal nur wegen des Intimsprays, sondern vor allem weil der Dreck zwischen den Beinen klebt. Dabei assoziiere ich, dass das lyrIch Sex hatte und es bereut, sich vielleicht sogar benutzen ließ - wer weiß.

Ansonsten denke ich, kann man in vielen Gedichten einzelne Schlüsselwörter austauschen, vielleicht sollte man so etwas mal machen, das könnte lustige Ergebnisse geben.

Mir ist insgesamt natürlich viel wichtiger, dass sich über den Inhalt Gedanken gemacht wurde und man mehr herauslesen konnte als ein Hygieneproblem. Das freut mich, vielen Dank allseits,

Don

nach oben

#15

Übertüncht

in Diverse 13.01.2006 09:36
von Nonverbal • Mitglied | 407 Beiträge | 407 Punkte
Hallo Don,

mir geht es ähnlich wie Margot, ich finds auch zu einfach.
obwohl ich den schluss gut finde: das lyr. Ich riecht nach seiner Angebeteten. und das ist doch eigentlich etwas angenehmes, deswegen kann ich deine "schmutzgedanken" nicht verstehen...

Liebe Grüße
Franzi

nach oben

#16

Übertüncht

in Diverse 13.01.2006 12:58
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Meine Schmutzgedanken? Mein Denken ist blütenrein ...

Das ist hier wirklich nicht für jeden was, aber aus irgendeinem Grund mag ich es. Sprachlich ist es natürlich darauf ausgelegt, Reaktionen herauszufordern, dennoch sind mir die dahinterstehenden Gedanken wichtiger. Aber immerhin sagt Dir das Ende zu, das ist doch ein Anfang .

Hab Dank für Deinen Kommentar,

Don

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8972 Themen und 67244 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
alba, Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).