http://www.E-LIEratum.de
#1

Das theologische Argument

in Mythologisches und Religiöses 01.12.2005 23:51
von Peter Graedel (gelöscht)
avatar
Das theologische Argument
mir kaum auf der Zunge brennt.
Gerne schieb ich’s anstatt Zank
gelassen auf die lange Bank.

Im Jenseits wird es sich erweisen
was das Diesseits hat verheissen.
Verspekuliert man sich; was geschieht dann?
Passt das Jenseits sich dem Gespinste an?

Der Glaube kann zwar Zwerge versetzen.
Geistige inbesonders.
Doch vermag glauben Wahrheit besetzten?
Liegt die nicht woanders?

Ein Jenseitsbild aus ungelenker Hand
vom Homo erregtus wirr erschaffen
kommt gleich der Pinselei des Affen.
Schief hängt es eh noch an der Wand.

---------


Eher wird wird eine Nadel durch ein Kamelohr gehen als dass ein Seichter aus dem Fimmel kommt.

nach oben

#2

Das theologische Argument

in Mythologisches und Religiöses 02.12.2005 12:21
von Loki (gelöscht)
avatar
du sagst es. die letzte strophe gefällt mir am meisten, wegen ihrer pointe. dieser vergleich haut mich von den socken!

gruß, Loki

nach oben

#3

Das theologische Argument

in Mythologisches und Religiöses 03.12.2005 05:36
von Peter Graedel (gelöscht)
avatar
Hi Loki,

Ja, Loki, ich kann’s dir nachfühlen. Auch mich haut’s aus den Socken wenn wir, nach dem ältesten Gerücht Gottes Hauptproblem sein sollen. Dabei sind das doch eindeutig die Fliegen. Denn wo es Fliegen gibt leidet der Teufel keine Not.

Also auf – zum Socken suchen - einer Gourmetspeise der Fliegen. Wenn ich damit nebenbei ein paar göttliche Punkte schinden kann, soll’s mir recht sein. Denn man weiss ja nie…

Gruss
Peter

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: zoe
Forum Statistiken
Das Forum hat 8616 Themen und 64142 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Joame Plebis, munk

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).