http://www.E-LIEratum.de
#1

Mosaik

in Liebe und Leidenschaft 01.11.2005 17:51
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Mosaik

Einst zersplittert, aufgelesen,
dann als Mosaik genesen.
Hatten uns gefetzt, verletzt
und erneut zusamm'gesetzt,
uns als Memory gespielt,
Passendes rekombiniert.

Unser Antlitz wirkt gepuzzelt
da, eins fehlt, im Streit verschusselt.
Doch sieh dieses schöne Licht,
das sich nun viel stärker bricht
an den neuen vielen Banden,
die die Wabenformen randen!

Grobgekörnt, doch noch vereint
und ganz haltbar wie es scheint,
glauben wir, es hält nun länger -
viel mehr Teile, dafür enger -
oder es gibt nun mehr Quellen
für ganz neue Sollbruchstellen.

nach oben

#2

Mosaik

in Liebe und Leidenschaft 01.11.2005 20:07
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi GW

Vom Thema her ist es ja nicht neu, dass eine Beziehung als Mosaik dargestellt wird. Schön finde ich die Stelle, wo das Licht an den neuen Kanten bricht. Weniger schön sind die Elisionen 'zusammgesetzt' und 'zusammgeführt' und der Reim Kanten/randen bringt mich echt zum Schaudern! .... Auch die Zeichensetzung ist etwas quer, nicht? Vor allem in der letzten Str. fehlen ein paar dieser kleinen Scheisserchen.

Grobgekörnt, doch noch vereint
und ganz haltbar wie es scheint.
Glauben wir, es hält nun länger -
viel mehr Teile, dafür enger -
oder gibt es nun mehr Quellen
für ganz neue Sollbruchstellen? ..... so würde ich das in etwa schreiben.

Gruss
Margot

nach oben

#3

Mosaik

in Liebe und Leidenschaft 03.11.2005 13:07
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Margot,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, die Idee ist sicher nicht neu. Ich bin Dir auch dankbar für Deinen stilistischen Anmerkungen. Ich wollte den letzten Satz aber doch nicht als Frage formulieren und nach "wie es scheint" kommt für mich kein Komma, da "glauben wir" hier der Hauptsatz zum vorhergehenden ist. Das eine "Zusamm'geführt" in der ersten Strophe hab ich dann auch noch ersetzt.
Immernoch ein kleiner Wurf, aber jetzt vielleicht mit zwei Kanten weniger.

Lieben Gruß
GW

nach oben

#4

Mosaik

in Liebe und Leidenschaft 03.11.2005 14:18
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Na ja, wenn ich schon mal über Zeichensetzung maule ... das hab ich jetzt davon. Aber für mich ist das eindeutig eine Frage, basta!

nach oben

#5

Mosaik

in Liebe und Leidenschaft 03.11.2005 15:53
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Hallöchen

Umso kürzer die Zeilen, umso mehr ist das Können des Dichters gefragt. Deines blitzt hier auf, auch wenn ein Kanten/randen-Reim leider ins Auge sticht. Aber in diesem Fall bist du doch an das Wort Kanten gar nicht gebunden, man kann auch "Ecken" sagen, um das Sptizge auszudrücken, oder auch "Rändern"
Wie wäre da sowas in Richtung:
an den vielen neuen Ecken, die die Wabenform bezwecken
oder:
an den vielen schrfen Rändern, wo die Wabenformen schlendern
Da gibt es so viele Möglichkeiten diese Kanten/Randen-Sache zu umgehen, was einen viel runderen Eindruck machen würde Es lohnt sich, denn Strophe 3 ist hervorragend und die Sollbruchstellen am Schluss riechen nach göttlichem Funken




nach oben

#6

Mosaik

in Liebe und Leidenschaft 03.11.2005 17:54
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Willi, Margot,

also, ich hab die Kanten nun verbannt, sprich Banden daraus gemacht.
Danke nochmal an beide.

Liebe Grüße
GW

nach oben

#7

Mosaik

in Liebe und Leidenschaft 07.11.2005 11:48
von Ulli Nois | 554 Beiträge | 554 Punkte
Hallo GW,

es gerät immer wohler, dein Gedicht, und ich finde das Bild des immer wieder Zersplitterns und sich immer wieder neu Zusammensetzens immer noch nach- und weiterdenkenswert.Vor allem wenn man eine Liebe nicht nur als "Beziehung" denkt, die von zwei Menschen gemacht wird. Unser Bild von dem anderen sollte, finde ich, eine einzige Sollbruchstelle sein.

Ulli Nois.

nach oben

#8

Mosaik

in Liebe und Leidenschaft 07.11.2005 14:26
von Loki (gelöscht)
avatar
moin.

ich finde dieses gedicht auf sehr sehr gut. es trifft erstens meinen geschmack und zweitens ist es künstlerisch hochwertig. es hat für mich sogar einen philosophischen hintergrund, das leben, die liebe als ein mosaik zu sehen. ein spiel von gedanken gefühlen, die durchgemischt und neu zusammengesetzt werden können. natürlich ist es da um so schwieriger die teile zusammenzuhalten. aber wenn es nicht so wäre, wäre es ja auch kein spiel.
danke für diese zeilen!

gruß, Loki

nach oben

#9

Mosaik

in Liebe und Leidenschaft 07.11.2005 16:59
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte
Hallo GW!

Ich bin weniger überschwänglich, wobei ich die Mosaik-Allegorie, zumindest die des immer wieder neu mit immer kleineren Teilchen zusammengesetzten Bildes nicht so streng bewerte, im Gegenteil. Vielleicht habe ich einfach nur weniger gelesen, ich finde das jedenfalls nach wie vor gelungen.

Die Umsetzung hat mir allerdings zu viele Ecken und Kanten, an denen ich mich reibe, weswegen ich dem Werk etwas gleichgültig gegenüberstehe. Ich werde jetzt einfach von Zeile zu Zeile aufzählen, was mich stocken und stutzen ließ. Vielleicht wird dann klar, weshalb das Gedicht nicht mein Fall ist.

Zeile 1: Komma? Dann missfällt mir sofort der Telegrammstill.
Zeile 2: Was war es vorher? Genesen?
Zeile 3: Das Fetzen empfinde ich als doppelt unschön, da es einerseits ugs. und andererseits in diesem Binnenreim auch albern wirkt.
Zeile 4: Ekelelision
Zeile 5: Wie? Genau wie vorher zusammengesetzt?
Zeile 6: Unreiner Reim fällt bei ansonsten reinen sehr aus dem Rahmen.

Zeile 7: Wirkt?
Zeile 8: Da! Als Ausruf dann auch eher humorig. Verschusselt? Nöö, mag ich nicht.
Zeile 9: Metrum hakt. Welches Licht denn jetzt?
Zeile 10: Nun? Stärker? Eben ging es um ein Puzzle, jetzt um ein Prisma!?
Zeile 11: Neuen vielen? Eher umgekehrt, oder?
Zeile 12: Randen? Verschlimmbessert!

Zeile 13: Mehr Teile = feinkörniger! Noch? Eher wohl wieder vereint.
Zeile 14: Wurde doch gerade erst zusammengesetzt!?
Zeile 15: Siehst du, es wird erst geglaubt!
Zeile 16: Sprachlich so verkürzt, dass es unschön ist. Sh. Telegrammstil.
Zeile 17: Metrum hakt. Entweder „Frage“, wie Marge sagt, oder „nur“ statt „nun“!?
Zeile 18: Ganz neue? Und warum überhaupt Sollbruchstellen?

Ich mag kleinlich sein aber du wirst zumindest nachvollziehen können, warum es mir ganz subjektiv dieses Mal nicht mundete.

LG
Mattes

nach oben

#10

Mosaik

in Liebe und Leidenschaft 09.11.2005 09:16
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Ulli, Loki, Mattes,

entschuldigt die späte Reaktion. Komme momentan nicht viel ins Netz.
Erstmal vielen Dank für die Kommentare.
@Mattes: Dank Dir für die Ausführliche Darlegung Deines Missfallens. Das ist ernst gemeint. Allerdings glaube ich aus einigen Dingen, über die Du gestolpert bist, dass Du den Text nicht ganz so interpretierst wie ich ihn gemeint habe. Ich meinte nicht, dass sich zwei Menschen in einer Beziehung als quasi Mosaik zusammenfinden, sondern dass sie zu Beginn der Beziehung einfach nur zwei Teile waren, die zusammenhielten, nach Brüchen und Zersplitterung sich quasi aufsammeln und sich wieder zusammentun.
Zusamm'gesetzt ist sicher eine Ekelelision, da gebe ich Dir recht. Ich mag hier aber sehr die Doppelbedeutung von "sich gemeinsam zusammen setzen", um etwas zu besprechen, und "etwas zusammensetzen" wie ein Puzzle oder einen zerbrochenen Teller. Daher war das leider unausweichlich.
Die Bilder wechseln allerdings sehr stark. Mal beschreibe ich die geflickte Struktur als Mosaik, dann als Memoryspiel, dann als Puzzle, gar als Prisma, aber nach meinem Gefühl funktioniert das ganz gut.
Zu dem "noch vereint", denke ich, dass man ein Paar, das sich nach mehreren Streits zusammengerauft hat, durchaus als "noch vereint" bezeichnen kann und nicht unbedingt "wieder vereint" sagen muss.
Zu Zeile 18: "Ganz neue" weil die vor dem zerbrechen die geflickten Schnittlinien noch nicht da waren. Und Potentielle Bruchstellen sind für mich Sollbruchstellen, auch wenn das nicht unbedingt passieren soll. Aber da bin ich mir semantisch nicht ganz sicher.
Das Stück ist gewiss kein großer Wurf, aber ich mag den Text trotzdem noch. Doch ich kann gut nachvollziehen, warum es Dir nicht mundete. Danke nochmal.

Danke und Grüße an alle nochmal!
Hoffe komme bald wieder mehr zum Schreiben und auch kommentieren.

GerateWohl

nach oben


Besucher
0 Mitglieder, 1 versteckter und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8972 Themen und 67244 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).