http://www.E-LIEratum.de
#1

Ein Trauerspiel

in Düsteres und Trübsinniges 24.08.2005 15:15
von kein Name angegeben • ( Gast )
Ein Trauerspiel

Ein Glas Wein und sieben Kerzen spenden Licht
Einsam fühle ich mich
Lass mein kleines Leben Revue passieren
Kann es nicht kapieren

Wo bist du mein Leben
Eine hälfte fehlt
Möchte ich doch geben
Sie wird doch nur gequält

nach oben

#2

Ein Trauerspiel

in Düsteres und Trübsinniges 03.09.2005 12:46
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Ane

Weshalb sieben Kerzen? .... das frage ich mich. Für sieben Tage Zusammensein vielleicht? Hm .... oder einfach eine Zahl? Und die eine Hälfte (gross) möchte das lyr. Ich geben? Wem denn und weshalb? Oder bezieht sich 'Leben' auf einen Partner, der gegangen ist? Ich blick hier nicht durch.

Grüsse
Margot

nach oben

#3

Ein Trauerspiel

in Düsteres und Trübsinniges 12.09.2005 10:34
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hallo Ane und Margot,

bei sieben Kerzen könnte man an eine Menora denken, vielleicht ist das lyrische Ich jüdischen Glaubens? Oder aber die sieben Kerzen sollen einfach symbolisieren, dass das lyrIch lange da sitzt und über sein/ihr Leben sinniert - und zwar sieben Kerzen lang, was schon viele Stunden sein dürften. In dem Zusammenhang würde ich dann vermuetn, dass die sieben einfach wegen ihrer Symbolkraft gewählt wurde.

Ansonsten passiert mir in diesen Zeilen jedoch irgendwie zu wenig. Irgendwie wäre es schön gewesen, den Grund für das Trauerspiel oder aber den Weg, den das lyrIch in der Zukunft sieht etc. zu erfahren. Doch die Kerzen sind zu schnell aus und derartige Hintergründe bleiben im Dunkeln...

Auch formal sagt mir das Gedicht nicht unbedingt zu. Warum verwendest Du in der ersten Strophe durchgängig konsonantsiche Assonanzen, in der zweiten Strophe dann plötzlich reine Reime? Inhaltlich kann ich keinen Grund finden und für "nur so" sind es mir der Assonanzen dann zu viele...

Gefällt mir alles in allem nicht so richtig,


nach oben

#4

Ein Trauerspiel

in Düsteres und Trübsinniges 12.09.2005 10:50
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Ane,

ich habe zu den sieben Kerzen eine vielleicht etwas gewagte Interpretation. Also, das mit der fehlenden Hälfte sehe ich als in die Brüche gegangene Beziehung. Vielleicht symbolisieren ja die sieben Kerzen das verflixte siebente Jahr, in dem diese Beziehung zerbrach. So eine Art Geburtstagstorte zu einem Tag den die Beziehung aber gerade nicht mehr erlebt.

Bei den letzten zwei Versen hakt es bei mir übrigens leider aus. Eine Hälfte fehlt. Soweit so gut. Diese Hälfte möchte das lyr. Ich gerne weitergeben. Aber eigentlich wird sie ja doch nur gequält? Ich verstehe das leider nicht. Würd's aber gerne.

Grüße
GerateWohl

nach oben

#5

Ein Trauerspiel

in Düsteres und Trübsinniges 12.11.2005 01:09
von kein Name angegeben • ( Gast )
Auch wenn es ziemlich verspätet ist, aber..."Danke für die Feedbacks!"
War ein paar Wöchlein etwas...nennen wir es sehr beschäftigt und habe dann auch noch prompt mein Passwort voll vergessen und mit meiner E-mail war auch was nicht in Ordnung *peinlichst*. Dank Arno kenne ich es jetzt aber wieder :-).
Falls es noch interessiert. Hinter den Zeilen steckt mal wieder gar nicht so viel wie manch einer meinen möchte. Kein jüdischer Glaube, kein veflixtes siebtes Jahr, es war purer Zufall, als ich mit dem Block auf dem Schoß und einem Glas Wein in der Hand in die Kerzen sinnierte 7 Stück gezählt habe. Einen silbernen Kerzenhalter mit 5 weißen Kerzen darauf und 2 weiße Teelichter auf dem Couchtisch.
Eigentlich nur ein nachdenklich, einsamer Abend, wie viele andere an dem ich für mich feststellte das ich doch gern geben möchte, aber mir mehr "genommen" wird. Kurz: Ein paar kleine Gedanken zu einer gescheiterten Beziehung! Kaum der Rede wert...
In diesem Sinne, noch einmal Danke...und @ Don:"Sei doch bitte nicht immer so arg streng mit deiner Kritik, bin eben kein Meister. Hab von Metrik,lyr.ichs, durchgängigen Strophen,konsonantsichen Assonanzen und sonstigen "formalitäten" null Ahnung. Ich schreibe aus meiner Seele und aus meinen Gefühlen, da fällt doch ein Punkt, Komma, Bindestrich nicht so sehr ins Gewicht. Soll nicht heißen das ich es nicht irgendwann "lernen" werde, nur vorerst "muss" man (insofern man will) mit mener einfachen, vielleicht auch "nonkonformen" Schreiberei vorlieb nehmen." :-)

Es grüßt ganz lieb

A.C.

nach oben

#6

Ein Trauerspiel

in Düsteres und Trübsinniges 12.11.2005 12:44
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Ach so streng bin ich doch gar nicht, Ane, und möchte Dir doch nur auch diejenigen Stellen aufzeigen, die mir von der Machart her nicht zusagen. Das spiegelt natürlich auch nur meine Meinung wieder, andere sehen das womöglich wieder ganz anders. Aber da Du nach Deinen eigenen Worten auch vorhast, es zu lernen, muss man eben auf die "nonkonformen" Stellen den Finger legen - ist doch gar nicht böse gemeint...

Hier störte mich eigentlich mehr, dass ich sowohl inhaltlich wie auch handwerklich fragend zurückblieb. Aber zur Zahl 7 hatten wir doch hübsche Ideen, oder?

Grüße,

Don

nach oben

#7

Ein Trauerspiel

in Düsteres und Trübsinniges 12.11.2005 13:25
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Dann lag ich gar nicht so falsch mit meinem Fragezeichen.

nach oben

#8

Ein Trauerspiel

in Düsteres und Trübsinniges 12.11.2005 13:52
von kein Name angegeben • ( Gast )
Nein Don...
so streng bist du nicht! :-) Denke jemand mit deiner Begabung dürfte/könnte schärfer kritisieren. Nehme deine Aüßerungen auch gerne an und wer weiß, ehe du dich versiehst bin ich besser als man meint ;-)!
Aber wie bereits erwähnt. Momentan zählt für mich der Gedankenfluss und die Zeichensetzungen und die Form sehe ich noch nicht so eng. Bin dir also für jeen Tip dankbar, wenn du nicht erwartest das ich ihn gleich "verwerte". Noch genieße ich mein "surrealistisches" geschreibe!

Liebe Margot
Als Frau hast du eigentlich ganz gut erkannt das es sich lediglich um einen leicht depressiven Abend hielt. :-)

Dank Euch...und JA...die Ideen waren wirklich sehr hübsch!!!

LG

A.C.





nach oben

#9

Ein Trauerspiel

in Düsteres und Trübsinniges 14.11.2005 21:22
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Hi Ane

Mit surrealismus hat das aber nichts zu tun.

Lg Gem

Ps.: Das "kleine Leben" klingt nicht so gut, lass das kleine doch weg.

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anisa258
Forum Statistiken
Das Forum hat 8641 Themen und 64218 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).