http://www.E-LIEratum.de
#1

Afrikareise

in Diverse 03.06.2005 17:40
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Afrika

Silberne Vögel, der Sonne entgegen.
Milchhäute bedecken rote Erde.
Braune Gesichter, lachende Augen empfangen.
Kindlich warmes Vertrauen gebend.

Flacher Himmel, beschirmte Akazien.
Dumpfschrilles Geschnatter der Nacht.
Heilige Feuer vor Schneezelten.
Dumpfer Trommelschlag, merkwürdig vertraut.

Stampfende Leiber wiegen den Rhythmus,
ahnend verlorenes Paradeis.
Weisse Seelen Rückkehr empfangen,
wissen um den Verlust.

Silberne Vögel der Nacht entgegen.
Rosa Milchhäute bedecken grüne Erde.
Dumpfe Trommeln bleiben tief in der Seele,
Sehnsucht verzehrend zurück.

nach oben

#2

Afrikareise

in Diverse 04.06.2005 10:06
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Moin Knud,

das lyrische Ich empfindet eine merkwürdige, kaum fassbare Vertrautheit mit Afrika. Die silbernen Vögel scheinen wieder für das Flugzeug zu stehen, wie in einem anderen gedicht von dir. Es kommt also dort an, sieht die Menschen, die Tiere, hört die nächtlichen Geräusche und all das erinnert ihn an das ureigenste Menschsein.
Ich würde allerdings noch gerne wissen was du mit den rosa Milchhäuten meinst
Bekritteln kann ich daran nichts, denn die etwas verdrehten Formulierungen bezeugen die Verwirrung des lyrIch und sind somit gerechtfertigt.

Grüßle, Willi

nach oben

#3

Afrikareise

in Diverse 04.06.2005 12:39
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Hi Willi,
ja der Auslöser war eine Reise von mir. Seither trage ich das in mir herum.
Langzeitstudien von National Geog. haben etwas ,für mich ,sensationelles
ergeben. Unabhängig von Rasse und Hautfarbe weist der moderne Mensch gleiche DNA-Muster auf. Daraus schliesst man, dass ca 80 Prozent der auf der Erde lebenden Menschen genetisch verwandt sind. So hat sich der moderne Mensch ,nach heutiger Erkenntnis, fast nie mit Urzetformen vermischt.
Eine These ist, dass eine kleine Gruppe vor langer Zeit die Ebenen Afrikas verliess und sich über die Erde ausbreitete.
Nun zu meiner eigenen Erfahrung.
Diese archaischen Erfahrungen wie z.B. der Sonnenuntergang über den Graslandschaften Afrikas,der Horizont im weissen Streifen wird ganz schmal, die rote Erde ,die Feuer vor dem Camp,Nachtgeräusche und das Dröhnen der Trommen,wiegen der Tänzer in ungebändigtem Rhytmus, machte mir keine Angst,nein es kam mir und darüber erschrak ich, fern sonderbar heimelig,vertraut vor.(wie bei jemandem der nach ewiger Zeit zurückkommt)
Nun zu den rosa Milchhäuten. Weiss angereist und bei der Rückkehr nicht nur rosa gebräunt sondern auch innerlich haben sie ein Teil ihrer Ursprungsidentität mitgenommen. Ein Prozess der einen niemals mehr loslässt.Die heimliche Sehnsucht bleibt bei jedem.
Gruss
Knud

nach oben

#4

Afrikareise

in Diverse 04.06.2005 13:13
von Loki (gelöscht)
avatar
zweifellos eine tolle erfahrung. find ich toll. muss aber gestehen, dass mir dein zweites post besser als dein gedicht gefällt.

gruß, Loki

nach oben

#5

Afrikareise

in Diverse 05.06.2005 21:57
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Ich war noch nie in Afrika, aber dein Gedicht und die Erläuterung machen so eine Reise schon schmackhafter
Laute Diskomusik könnte man in der Hinsicht als Trommelersatz sehen, denn dieses Trommeln oder modern "der beat" beeinflusst ja nachgewiesernermaßen sogar den herzschlag. Es wäre schon interessant zu wissen, ob wir das nun in den Genen haben, oder in einer Art "kollektivem bewusstsein." Es gibt noch so ein paar Semi-Beweise dafür, dass der Mensch aus Afrika kommt. Interessant ist z. B. das der Mensch das Brüllen eines Löwen auf 8 KM Entfernung hören kann. Man vermutet ja, wir waren die Beutetiere des Löwen und seiner Vorfahren, von daher ist unser Schallwahrnehmungsbereich von der Natur gut ausgewählt. Das kam vor kurzem im Fernsehen, ich musste es mal loswerden

nach oben

#6

Afrikareise

in Diverse 05.06.2005 22:13
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
danke für Euere Kommentare,
ja Afrika polarisiert. Entweder man mag es nicht oder man kommt nie mehr davon los.(die Afrikafahrer die ich kenne gehören zu der zweiten Kategorie)
LG
Knud

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8972 Themen und 67237 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).