http://www.E-LIEratum.de
#1

Der akademischen Sektion

in Humor und Fröhliches 21.03.2005 23:03
von muh-q wahn | 834 Beiträge | 834 Punkte
Der akademischen Sektion

Teil I


Ich frage mich, wie hoch gelahrt
ein Mensch und dadurch angejahrt
sein muss, um euch noch zu verstehen.
Ich kann den Nutzen nicht mehr sehen

des akademischen Inzestes.
Mag sein, dass während eines Festes
von greisen Hochschulprofessoren
ihr fändet sehr geneigte Ohren.

Bei allen andern Menschen aber
gewinnt ihr nichts mit dem Gelaber:
Da kommt's auf Herzensbildung an.

Das lehren Universitäten
ja leider nicht, obwohl sie täten
zweifelsohne besser dran !

nach oben

#2

Der akademischen Sektion

in Humor und Fröhliches 21.03.2005 23:31
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Und wir erheben den Zeigefinger, den Mahnenden!

"gelahrt"? Könntest du nicht wenigstens gelehrt - angejährt schreiben?
"lahren" ist schon irgendwie komisch.
Und "gewinnst" ist auch eigenartig: gewinnt reicht auch. "du" gewinnst vielleicht, aber "ihr" gewinnt leider nur.

Sonst gefällts und zwar sehr, vor Allem der "akademische Inzest"! Wie wahr, wie wahr!

Freu mich auf Teil 2...

nach oben

#3

Der akademischen Sektion

in Humor und Fröhliches 21.03.2005 23:43
von muh-q wahn | 834 Beiträge | 834 Punkte
Ja, o.k., "gewinnst" ist irgendwie ein Scheiß-Druckfehler und ziemlich peinsam. Wird korrigiert. Zu dem anderem kann ich mich nicht überwinden, sorry. Aber dennoch danke und natürlich eitel Freude, wenn's gefällt.

nach oben

#4

Der akademischen Sektion

in Humor und Fröhliches 23.03.2005 08:18
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Aber lieber muh-q wahn, wie sollte ich als Akademiker dem denn zustimmen können? Als ob sich das Studium durch sinnloses Gelaber auszeichnen würde! Es ist doch unzweifelhaft, dass die akademische Elite sich durch klare, zielgerichtete und allgemein verständliche Sprache auszuzeichnen sucht... und wer das nicht versteht sollte eben einfach seinen eigenen Bildungshorizont erweitern...

Okay, nun, wieder auf dem Boden des Natürlichen angelangt, kann man Dir die eine oder andere Wahrheit womöglich zugeben. Ich denke übrigens, dass Deine Zeilen sowohl auf die sprachliche Verpackung als auch auf deren Inhalte anwendbar sind.

Der sprachliche Aspekt ist ja ganz deutlich, sowohl hinweislich in Deinem Gedicht als auch unleugbar in der universitären Realität. Gerade Juristen versteht man viel zu selten - dummerweise nicht nur, wenn sie untereinander fachsimpeln, sondern auch wenn sie "Laien" Sachverhalte nahe bringen wollen. Ob das nun eine Folge vergeistigten universitären Inzestes oder schlicht eine Frage von Machterhalt ist, sei aber dahingestellt (den Vorwurf an die Sprache unterschreibe ich vollumfänglich).

Aber auch die Inhalte, die akademisch seziert werden, gehen an dem, was häufig als eigentlich wichtig angesehen wird vorbei. Warum werden irgendwelche globale makroökonomische Wirtschaftstheoreme entwickelt, gewälzt, zitiert und angewendet, wo es doch schlicht darum geht, dass Arbeit geschaffen werden soll. Warum wird über Schuldunfähigkeit, Resozialisierung oder offenen Vollzug gesprochen, wo dem Kinderschänder doch schlicht der Schniedel abgesäbelt gehört! Warum wird also an den wirklichen Herzensangelegenheiten vorbeigelabert (den inhaltlichen Aspekt kann ich dagegen nur teilweise unterstützen).

Bei "Sektion" denkt man natürlich an den Wortsinn der Obduktion und somit an die Leichenöffnung. Da diese nun der Feststellung der Todesursache dient, muss man sich Fragen, ob unsere Hochschulen bereits an Letalität leiden (was zweifelsohne sehr unangenehm sein muss) - zumindest steht mit diesem Titel ein derartiger Vorwurf im Raum.

Der Untertitel "Teil 1" deutet natürlich nachfolgende Teile an (man beachte meinen messerscharfen, akademischen Verstand!), somit könnte Sektion auch für Abschnitt/ Teilbereich stehen. Was wohl als nächstes käme? Politik, Schulwesen oder Gewerkschaften? Dummerweise heißt es ja genau genommen Der akademischen Sektion und lässt somit sprachlich ja nur Raum für die Untersuchung der Akademiker oder - eben für die Untersuchung der Akademiker.

@Richard: "gelahrt" ist übrigens eine altdeutsche Form für gelehrt, wobei ich der Meinung bin, dass "gelahrt" einen belustigenden Unterton hat. Dieses altertümelnde Wörtchen wird wohl voll absichtlich in Zusammenhang mit den verstaubten Gelehrten genutzt worden sein.

Deutliche Botschaft, über die man dennoch nachsinnen kann, mir gefällt es ebenfalls.


nach oben

#5

Der akademischen Sektion

in Humor und Fröhliches 23.03.2005 08:28
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Danke, Don, für die Aufklärung bezüglich des Wortes "gelahrt".
Ist mir bestimmt schon mal irgendwann untergekommen, aber ich vergesse diese eigenartigen alten Begriffe immer ganz schnell...

"sektion" heißt auch "abteilung" und ich meine, dass "der akademischen Sektion" nichts Anderes heißt, als -der akademischen Abteilung gewidmet-

Lieben Gruß

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8964 Themen und 67199 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).