#1

brennender sommer

in Liebe und Leidenschaft 22.05.2009 17:48
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

zigarettenrauch kräuselte
zwischen rohrkolben und binsen
brüteten enten standen
fische im knietiefen

wir wateten durchs seichte
den blick aufs wesentliche gerichtet
ein schneller griff und schon
flog die forelle aufs gras

der qualm grüner zweige
brannte in den augen und doch
wollten wir sie nicht missen
die hitze junger feuer

nach oben

#2

RE: brennender sommer

in Liebe und Leidenschaft 24.05.2009 18:11
von RaniRei (gelöscht)
avatar

Abermals schwachsinnige Anwandlung
wie ein gewohnheitsgewordenes Knochenwerfen,
suche sich wer wolle etwas heraus,
weil ich gut bin und nicht nur in diesem forum.

Antwort kann Ignorieren sein auf so ein Geschmeisse,
lieber ein unerfüllter Möchtegern bleiben
als mit Schluderigem gefallen zu wollen, um jeden Preis,
auch auf kosten der Sprache.

Tonnenweise hinschütten die aufgeblasenen
ungegorenen Gedanken, in die Runde blickend,
mit hoch aufgestllter Nase und der Einbildung, gut zu sein.

Gibt mir doch gar nichts, ein gutes Deutsch ist Voraussetzung,
nicht mit Starallüren beginnen, es sollte zuerst Leistung kommen,
von der noch nichts zu sehen war.
Auch das Beliebtsein bei Getreuen gleicht das nicht aus.

Leider keine bessere Beurteilung möglich.

LG
RR

nach oben

#3

RE: brennender sommer

in Liebe und Leidenschaft 25.05.2009 11:13
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

Hallo RaniRei,
anscheinend kennst du mich relativ gut, was ich leider von dir nicht sagen kann.
Jedenfalls scheinst du was Polemik anbelangt "gut" zu sein. Mehr darfst du von mir zu so einem Komm nicht erwarten.
LG
Perry

nach oben

#4

RE: brennender sommer

in Liebe und Leidenschaft 25.05.2009 11:15
von oliver64 • Mitglied | 352 Beiträge | 352 Punkte

Einspruch, so schlecht kann ich das nicht finden. Das darin gezeichnete Bild vermag mir sogar zu gefallen, auch wenn ich den Titel bescheuert und die erste Zeile vollkommen bezugslos finde. Auch kann ich verstehen, was zu dem Kommentar führte, denn allzu bemüht erscheinen mir Sprache, Kleinschreibung, Zeilenschaltungen. So etwas riecht immer sehr stark danach, die in den Worten und der Beschreibung etwa fehlende Bedeutsamkeit durch die Form aufzupeppen. So stellt der kleine Moritz sich die Kunst vor, dabei ist es nur Effekthascherei. Ich würde das lassen, denn dein Stimmungsbild trägt doch:

Zwischen Rohrkolben und Binsen brüteten Enten, standen die Fische in knietiefem Wasser. Wir wateten, den Blick aufs Wesentliche gerichtet. Ein schneller Griff und die Forelle flog ins Gras. Der Qualm grüner Zweige brannte in den Augen und doch wollten wir sie nicht missen, die Hitze junger Feuer.

Ob und wie du das nun in Verse brichst, kann man getrost dem Geschmack überlassen. Da sich darin nichts reimt, wird durch die Zeilenbrüche auch nichts Gewichtigeres/Gedichteriges entstehen, insofern würde ich mir solche Dinger wie z.B. S1Z3 zu Z4 oder S2Z3 zu Z4 sparen. Solche Mätzchen können mein Gefallen jedenfalls nicht steigern, im Gegenteil. Aber ansonsten habe ich deine Skizze überwiegend mit Gefallen aufgenommen, weil mir die Szenerie gefällt.

Beste Grüße
O.





Gedichte und Kommentare in allerbester Absicht

nach oben

#5

RE: brennender sommer

in Liebe und Leidenschaft 25.05.2009 11:35
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

Hallo Oliver,
freut mich, dass du wenigstens der Szenerie was abgewinnen konntest.
Was du als bescheuert bzw. Mätzchen abtuts, sind Doppelbedeutungen und Stilfragen. Das muss dir nicht gefallen, sollte aber nicht Anlass sein sich von oben herab darüber lustig zu machen. Also bleib lieber auf dem Boden lyrischer konstruktiver Arbeit, denn wer zu hoch fliegt, fällt bekanntlich auch tief.
LG
Perry

nach oben

#6

RE: brennender sommer

in Liebe und Leidenschaft 25.05.2009 12:06
von oliver64 • Mitglied | 352 Beiträge | 352 Punkte

Hallo perry,

deine Freude ist angemessen, denn ich hätte es ja auch - wie das Meiste in den Foren - für absoluten Scheißdreck halten können. Die Doppelbedeutungen kräuselnden Zigarettenrauches und brennender Ententeiche sind mir entgangen, vielleicht klärst du mich einfach auf? An welcher Stelle ich mich von oben herab lustig machte, weiß ich nicht zu sagen, redete ich doch von Geschmack und von Gefallen. Was soll ich noch tun, um dein zartes Seelchen nicht allzu großer Belastung auszusetzen? Und noch eines: Tiefer als in diese Foren kann man kaum noch fallen, was sollte ich also fürchten?

Beste Grüße
O.





Gedichte und Kommentare in allerbester Absicht

nach oben

#7

RE: brennender sommer

in Liebe und Leidenschaft 25.05.2009 22:45
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

Hallo Oliver,
mich interessiert im Allgemeinen foreninternes Geplänkel nicht, solange es nicht die Textarbeit beeinträchtigt. Dein Vokabular lässt allerdings darauf schließen, dass du nicht mehr zu einer konstruktiven Kommunikation in der Lage bist. Ausdrücke wie "zartes Seelchen" solltest du dir deshalb sparen, außer du legst Wert darauf mich von meiner nicht ganz so netten Seite kennenzulernen, die würde ich dir aber dann per Mail offen legen.
LG
Perry

nach oben

#8

RE: brennender sommer

in Liebe und Leidenschaft 25.05.2009 23:20
von Maya (gelöscht)
avatar


Kommentare müssen nicht freundlich formuliert werden, um konstruktiv zu sein, perry. Das sind zwei paar Schuhe, und in diesem Forum muss man damit rechnen, dass die Leute Tacheles reden. Wenn du Wert auf Textarbeit legst, dann unterstelle Oliver bitte nicht, sich von oben herab über den Text lustig gemacht zu haben (er lobte ihn doch sogar?!), denn ich weiß nicht, worauf du das zurückführst. Er beschrieb nicht nur, wie der Text auf ihn wirkte, sondern gab dir auch Tipps an die Hand, auf welche Dinge man besser verzichten sollte. Was will man mehr? Das ist erlaubt und muss nicht geschönt geäußert werden. Hilfreich kann es trotzdem sein, wenn man diese Kritik denn annimmt. Insofern verlegtest du die Textdiskussion mit deiner Unterstellung ja selbst auf die private Ebene. Und anstatt auf Olivers Fragen zum Text einzugehen oder deine Stilmittel zu verteidigen, las und liest man wieder nur privaten Zeckmeck und sogar eine Art Drohung. Und da hört es dann wirklich auf!

nach oben

#9

RE: brennender sommer

in Liebe und Leidenschaft 26.05.2009 00:23
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

Hallo Maya,
danke für deine sicher gut gemeinte Erläuterung. Doch glaube mir, ich habe genügend Forenerfahrung und ein sehr feines Gespür, wann ein Komm sich mit dem Text auseinandersetzt und wann er auf den Autor zielt. Da ich mit Oliver bisher keinen Zoff habe, machte ich ihm dies unmissverständlich klar. Mein Hinweis eventuelle persönliche Differenzen per Mail auszutragen, war nicht als Drohung gemeint, sondern als Hinweis, dass ich mich durchaus zu wehren weiß, wenn mir jemand dumm kommt.
LG
Perry


nach oben

#10

RE: brennender sommer

in Liebe und Leidenschaft 26.05.2009 11:24
von oliver64 • Mitglied | 352 Beiträge | 352 Punkte

Zartes Seelchen.





Gedichte und Kommentare in allerbester Absicht

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).